Wochenschau 2018-35: Dämonen im Anflug

Der kleine Crowdfunding Rückblick

Der kleine Crowdfunding Rückblick

Vor einiger Zeit hatte ich bereits einen recht detaillierten Rückblick auf meine Crowdfunding Aktivitäten geworfen. Allerdings ist dies nun bereits über zwei Jahre her, wie sieht es nun aus, nach insgesamt fünfeinhalb Jahren Crowdinvestment und rund 100 geförderten Projekten? [Vorbestellungen bei System Matters sind noch nicht in die Statistik mit aufgenommen worden.] Ein kurzer Zwischenstand, ein Update von meiner Seite:

Betrachtungszeitraum: 28.2.2013 – 31.8.2018

  • betrachtete Projekte: 94 (erfolgreich: 93,5%, gescheitert: 6,5%)
  • noch in der Finanzierungsphase: 2 (sicher finanziert: 2, unsicher: 0)
  • erfolgreich finanzierte Projekte (inkl. sicher finanziert): 86 (= 100%)
    • davon via Kickstarter: 50 (58,1%)
    • davon via Startnext: 18 (20,9%)
    • davon via Spieleschmiede: 9 (10,5%)
    • davon via IndieGoGo: 4 (4,7%)
    • davon via Prometheus Games: 2 (2,3%)
    • davon via Game On: 2 (2,3%)
    • davon andere Plattformen: 1 (1,2%)
  • daneben Beteiligung an erfolglosen Crowdfundings (Finanzierungsschwelle nicht erreicht): 6
  • partiell gelieferte Belohnungen: 8 (9,3%)
  • vollständig gelieferte Belohnungen: 52 (60,5%)
    • davon verspätet: 29 (33,7% von gesamt, bzw. 55,8% von geliefert)
  • noch im Projektstatus: 32 (37,2%)
    • davon bereits verspätet: 16 (18,6% von gesamt, bzw. 50% von in Projektstatus)
    • davon angenommener Totalausfall: 6 (7% von gesamt, bzw. 18,8% von in Projektstatus)
  • durchschnittliche Verspätung: 6 Monate über alle Projekte (bzw. 10,3 Monate bei Projekten mit Verspätung)
  • maximale Verspätung: 44 Monate
  • Zufriedenheit mit den bislang 52 vollständig gelieferten Produkten (Schulnote): 2,3 (= voll gut)
  • niedrigstes Einzelfunding: 10 €, höchstes Einzelfunding: 378 €
  • bislang “verlorenes” Kapital (noch nicht vollständig gelieferte Leistungen): 26%
  • vermuteter oder bestätigter Totalausfall: 10,7% des eingesetzten Kapitals in 6 Projekten
  • Schwarze Crowdfundingliste (Initiatoren von Projekten mit Totalausfall):
    • Arne Bahnsen
    • Ben Patey
    • Christian Loewenthal, Prometheus Games
    • Nimrod Back
    • Playdek

Crowdfunding boomt immer noch, das geben auch die offiziellen Zahlen der Plattformen wieder. Die Zahl der Plattformen, auf denen man das Geld hinterlassen kann hat gefühlt zugenommen, ebenso die Anzahl der “eigenen” Lösungen, bei denen Verlage durch Etablierung einer eigenen Lösung oder Technik versuchen den Gebühren und Strukturen der etablierten Plattformen zu entgehen.

Einige Verlage haben über die Jahre mit ihren Projekten Schiffbruch erlitten und scheinen nun das Thema Crowdfuning zu scheuen. Im deutschsprachigen Sektor allen voran Prometheus Games, die allerdings auch durch nach wie vor gegebene Nichtlieferung auch besser die Finger von weiteren Aktivitäten lassen. Aber auch von Pegasus Spiele habe ich nach dem unrunden Crowdfunding für die Zwerge nichts mehr gesehen.

Es gibt Projekte, auf deren Erfüllung warte ich nun schon fast vier Jahre, einiges (11%) habe ich bereits als Totalausfall eingestuft, wenngleich immer wieder Projektupdates kommen, deren vertrauensbildenden Aussagen ich allerdings längst nicht mehr traue. Insgesamt allerdings ist ein Projektverzug von im Mittel 6 Monaten eine Verbesserung zur letzten Betrachtung. Berücksichtigt man, dass die meisten Projekte mit Verzug schon lange in der Liste stehen, sind aktuelle Crowdfundings deutlich treffsicherer hinsichtlich ihrer zeitlichen Voraussagen.

Positiv stimmt mich, dass Waren, die geliefert werden, in der Regel auch den Vorstellungen entsprechen, bzw. bei mir nach Schulnoten im Mittel eine 2 erhalten.

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Nutze dieses Kommentarfeld um deine Meinung oder Ergänzung zu diesem Beitrag kundzutun. Verhalte dich bitte respektvoll und höflich! Kommentare werden vor der Veröffentlichung in der Regel moderiert und bei Verstößen gegen geltendes Recht, die guten Sitten, fehlendem Bezug oder missbräuchlicher Verwendung nicht freigegeben oder gelöscht.
Über die Angabe deines Namens, deiner E-Mail Adresse und deiner Webseite freuen wir uns, doch diese Felder sind optional. Deine E-Mail Adresse wird dabei zu keinem Zeitpunkt veröffentlicht.

Um mit dem Betreiber dieser Seite nicht-öffentlich in Kontakt zu treten, nutze die Möglichkeiten im Impressum.