Wochenschau 2018-36: Meeressauger

Lesezeit etwa 6 Minuten

Anfang

In dieser Woche gab es ein Geburtstagskind zu feiern und eine ganz besondere Müllsammlung geht an den Start. Aus Rollenspielersicht ist allerdings nichts Neues bis zu mir durchgedrungen. Auch gut, denn es musste ja auch wieder einmal gespielt werden. Somit gibt es in dieser Wochenrückschau einen Blick auf ein trauriges, wenngleich technologisch interessantes Projekt. Daneben natürlich der Überblick über ein paar Podcasts.

Meldungen

20 Jahre Google

In dieser Woche, am 4. September, feierte Google Geburtstag. 20 Jahre ist der Internetgigant mittlerweile und stellt eine der klassischen Erfolgsgeschichten dar. Vom Tellerwäscher zum Millionär, bzw. von der Garagenfirma zum weltumspannenden, milliardenschweren Datenkraken.

Man darf nicht nur, man muss durchaus geteilter Meinung zu Google der heutigen Tage sein. Viele technologische Entwicklungen hat der Konzern in unser Leben gebracht und dadurch einiges erleichtert. Internetsuche ohne Google wäre heutzutage undenkbar. Der größte Teil der Smartphones läuft mit einem Betriebssystem von Google, die Bilder für die virtuelle Abbildung unserer Welt auf Google Maps und sogar der derzeit wohl schnellste Internetbrowser, Chrome, kommt aus dem Hause Google.

Bei andere innovative Lösungen kämpft Google noch schwer mit der Konkurrenz, seien es selbstfahrende Autos, Soziale Netzwerke wie Google+, spracherkennende und auswertende Smart-Home Lösungen, etc.

Und noch andere vielversprechende Ideen und Lösungen wurden von Google teilweise leider längst wieder verworfen. Was ist aus der Brille Google Glass geworden? Picasa als Offline Bildverwaltungstool mit Gesichtserkennung etc. wurde eingestellt.

An Google kommt man nach zwanzig Jahren längst nicht mehr vorbei und bezahlen tun wir dies allzu bereitwillig – nicht mit unserem Geld, wohl aber mit unserer Privatsphäre.

Und dennoch: Happy Birthday, Google!

Podcasts

Schreibe einen Kommentar

Nutze dieses Kommentarfeld um deine Meinung oder Ergänzung zu diesem Beitrag kundzutun. Verhalte dich bitte respektvoll und höflich! Kommentare werden vor der Veröffentlichung in der Regel moderiert und bei Verstößen gegen geltendes Recht, die guten Sitten, fehlendem Bezug oder missbräuchlicher Verwendung nicht freigegeben oder gelöscht.
Über die Angabe deines Namens, deiner E-Mail Adresse und deiner Webseite freuen wir uns, doch diese Felder sind optional. Deine E-Mail Adresse wird dabei zu keinem Zeitpunkt veröffentlicht.

Um mit dem Betreiber dieser Seite nicht-öffentlich in Kontakt zu treten, nutze die Möglichkeiten im Impressum.