Büchertunnel

Bild: © PublicDomainPictures / Pixabay (modifiziert)

Jonathan L. Howard: Carter & Lovecraft – Das Erbe

Es ist vielleicht etwas gewagt, ein Buch mit dem Namen des amerikanischen Autors H. P. Lovecraft zu versehen, wenn es sich weder um eines seiner Werke, noch um ein Fachbuch dazu handelt. Doch bei Carter und Lovecraft des britischen Autors Jonathan L. Howard handelt es sich um eine moderne Fiktion, die sich an den Werken von Lovecraft orientiert und mit einer ganzen Reihe an Referenzen auf seinen Kosmos aufwartet.

Daniel Carter ist Polizist, genauer gesagt Ermittler bei der Mordkommission, dem es gelingt einen sadistischen Serienmörder aus dem Verkehr zu ziehen. Doch in diesem Zuge nimmt sich sein langjähriger Partner noch am Tatort das Leben. Weitere Untersuchungen werfen mehr Fragen als Antworten auf, denn abgesehen vom völlig unerklärlichen Selbstmord, wundert man sich auch darüber, warum der Serienmörder mit einer ungeladenen Waffe auf die Polizisten zielte. Wollte er von den Polizisten erschossen werden? Was ist das für eine ungewöhnliche Wand, die der Täter am Ort aufgebaut hat und auf der merkwürdige Strukturen abgebildet sind?

weiterlesen…

Bücherstapel

Bild: © Sergey Klimkin / Pixabay (modifiziert)

Chris Mooney – Invisible

Geschafft! So oder ähnlich müsste mein Kommentar zu Chris Mooneys Thriller Invisible lauten, den ich deutlich vor Weihnachten begonnen und nun anderthalb Monate später beendet habe. Doch das Feedback zum Roman vorauszuschicken ist vermutlich keine gute Idee.

Stephen Conway ist ein CIA Agent, der mit seinem Team IWAC Jagd auf einen Kriminellen mit dem Namen “Angel Eyes” macht. Angel Eyes stiehlt exotische Prototypen moderner Waffensysteme, Laserkanonen, Tarnhubschrauber, etc. Sein aktuell geplanter Coup ist der Diebstahl eines Kampfanzugs, der unsichtbar macht.

weiterlesen…

Magisches Buch

Bild: © Andy / Pixabay (modifiziert)

M. R. Forbes – Der Nekromant – Totennacht

Was passiert, wenn man Harry Dresden auf einen Shadowrun loslässt? Es entsteht ein Roman wie wie Dead of Night, bzw. Totennacht in der deutschen Übersetzung. Conor Night ist ein Nekromant, vielleicht der letzte und einzige Mensch mit der Gabe Tote zu erwecken und zu kontrollieren. Doch was M. R. Forbes da geschrieben hat, artet nicht in einem der klassischen Zombie Settings aus, eher im Gegenteil, es ist eine der besten Urban Fantasy Stories, die ich je in den Fingern hatte.

weiterlesen…

Krieg der Welten

Bild: © Hauke Kock / Mantikore Verlag (modifiziert)

H. G. Wells: Der Krieg der Welten

Kenne ich, habe ich im Kino oder wahlweise im Fernsehen gesehen, wird vermutlich die erste Reaktion sein, an die der ein oder andere beim Lesen der Überschrift denkt. Es gehört zu den Werken, die mehr als hundert Jahre alt sind, aber bis in die heutige Zeit immer wieder gerne hervorgezogen werden, wenn einem Regisseur in Hollywood nichts Besseres zur Verfilmung einfällt. H. G. Wells “Der Krieg der Welten” wurde tatsächlich bereits 1898 veröffentlicht, also in einer Zeit in der das Automobil noch in den Kinderschuhen steckte und die großen Monarchien noch am Gipfel ihrer Macht standen.

Nun hat der Mantikore Verlag sich dieses Buchs aus der viktorianischen Zeit angenommen und eine mehr als würdige Neuausgabe veröffentlicht, was mich sträflich daran erinnern ließ, dass ich ausgerechnet dieses Werk Wells tatsächlich noch nicht gelesen hatte.

weiterlesen…

Burgruine

Bild: © DzidekLasek / Pixabay (modifiziert)

John Grant & Joe Dever: Vermächtnis der Kai

Der Einsame Wolf ist vielen aus den 80er Jahren noch ein Begriff, denn mit dieser legendären Spielbuchreihe sind viele Kinder und Jugendliche seinerzeit in Berührung gekommen. Zu dem Klassiker ist 1989 auch eine Romanreihe erschienen, die der Mantikore Verlag nun wie auch die Spielbücher neu herausgibt. Den ersten Band der Legends of Lone Wolf (Legenden des Einsamen Wolfs) habe ich dieser Tage gelesen.

Seit meiner letzten Lektüre des großartigen Spielbuchs ist es nun sicherlich ein Vierteljahrhundert her. Magnamund ist für mich also wieder so gut wie unbekannt.

weiterlesen…

Zombies im Nebel

Bild: © PantherMedia.net / sazori (modifiziert)

Chris Dougherty: Zombie Inc. – Die Generation danach

Im Jahre 2041 hat die Menschheit die Zombieapokalypse weitestgehend überstanden und sich mit den auf der Erde noch herumirrenden Zombies arrangiert. Doch die Welt hat sich verändert und so auch die Gesellschaft. Zombie Inc. ist in der Republik der Vereinigten Fünf Staaten der Marktführer in Sachen Zombie Abwehr und Haussicherheit. Ein Verkaufsschlager stellen dabei “dressierte” Zombies für den Schutz von Haus und Hof dar, die sich besonders gut situierte Bürger in ihren Garten stellen lassen. Doch die erste Generation derjenigen, die nach … weiterlesen…

Fantasy

Bild: © engvall / Pixabay (modifiziert)

Alex P. Jandra: Gefangen in den Träumen des Traummeisters – Teil 1: Start ins Ungewisse

Marco und seine Freunde sind aus ihrer – aus unserer – Welt herausgerissen worden und finden sich in einer Fantasy Welt wieder. Als Sucher erhalten sie die Aufgabe sich auf den Weg zu machen, Schlüssel zu finden und diverse Portale zu durchschreiten um am Ende dem ominösen Traummeister gegenüber zu stehen. Dieser Traummeister ist sowohl für ihre Entführung, als auch für diese Fantasy Welt verantwortlich. “Gefangen in den Träumen des Traummeisters” ist ein ungewöhnlicher, zuweilen schräger und erotischer Fantasy Roman von Alex P. Jandra, bei dem ich mir nicht sicher bin.

weiterlesen…

aufgeschlagenes Buch

Bild: © Unsplash / Pixabay (modifiziert)

Ein Mörder mit Alzheimer – Paul Cleave: Zerschnitten

Paul Cleaves Thriller gehören für mich seit seiner ersten Veröffentlichung zu einem Must-Read und werden immer mit Spannung erwartet und gleich am Erscheinungstag gekauft. Sein neuestes Werk trägt in Deutschland den Titel “Zerschnitten” und fand somit auch zuletzt seinen Weg in meine Hände. Paul Cleave bricht mit seiner Reihe rund um diverse Ermittler und Psychopathen in Christchurch und bringt einen eigenständigen Thriller hervor, der es in sich hat.

weiterlesen…