Wochenschau 2018-28: Was soll ich leiten?

Aus den Medien

Aus den Medien

Podcasts

Streaming

Mars

[amazon_link asins=’B01N370K4P|B07286B2LT’ template=’ProductAd’ store=’jaegersnet|jaegersnet-21′ marketplace=’DE|UK’ link_id=’42f12b0f-8286-11e8-8f2a-03e3ee111b2b’]Durchgeschaut habe ich die National Geographic Serie Mars. Es handelt sich hierbei um einen Mix aus Dokumentation und Science Fiction Fernsehserie über die ersten Menschen auf dem Mars. Im Doku Anteil der Serie wird vorrangig der Blickwinkel der privaten Weltraumorganisation SpaceX von Elon Musk aufgezeigt, die derzeit wohl die größten Anstrengungen vornimmt, um die Menschheit auf den Nachbarplaneten zu bringen. Gezeigt werden aktuelle Fortschritte, Konzepte, aber auch Fehlschläge und die Entwicklung der Raumfahrt, bzw. der Grund, warum der Mensch heute noch nicht auf dem Mars ist.

Der Story auf dem Mars ist der rote Faden durch die Dokumentation und durchaus interessant gewählt. Immer wieder steht die Besatzung vor großen Herausforderungen, die bereits mit der Landung auf dem Mars beginnen und die Mission regelmäßig scheitern zu lassen droht. In vielen Bereichen fühlte ich mich an den Marsianer erinnert, der hier durchaus auch als Inspiration gedient haben dürfte und dessen Autor, Andy Weir, im Rahmen der Dokumentation einige Statements abgeben durfte. Thematisiert werden nicht nur die lange Reise und die unwirtliche Umgebung des Mars, sondern auch die Schwierigkeiten der Versorgung der Astronauten und die psychischen Probleme durch die Isolation.

Die Dokumentation umfasst 7 Folgen zu jeweils 47 Minuten, wobei die letze Folge ein Making Of der Serie ist. Der Mix zwischen Doku und Unterhaltungsserie hat mir zwar nur bedingt zugesagt, insgesamt jedoch war die aufwändig produzierte Serie Marskommerzieller Link gut gemacht und interessant.

Inhaltsverzeichnis

3 Gedanken zu “Wochenschau 2018-28: Was soll ich leiten?”

Schreibe einen Kommentar

Nutze dieses Kommentarfeld um deine Meinung oder Ergänzung zu diesem Beitrag kundzutun. Verhalte dich bitte respektvoll und höflich! Kommentare werden vor der Veröffentlichung in der Regel moderiert und bei Verstößen gegen geltendes Recht, die guten Sitten, fehlendem Bezug oder missbräuchlicher Verwendung nicht freigegeben oder gelöscht.
Über die Angabe deines Namens, deiner E-Mail Adresse und deiner Webseite freuen wir uns, doch diese Felder sind optional. Deine E-Mail Adresse wird dabei zu keinem Zeitpunkt veröffentlicht.

Um mit dem Betreiber dieser Seite nicht-öffentlich in Kontakt zu treten, nutze die Möglichkeiten im Impressum.