Wochenpost 2019-34: Grönland kaufen

#RPGaDAY 2019

Wir beenden nun die vorletzte Woche der diesjährigen #RPGaDAY Aktion und so folgen auch in diesem Wochenpost wieder sieben Statements mit Rollenspielbezug zu den Stichworten der vergangenen Tage.

Plenty – reichlich/Fülle

An geeignetem Rollenspielmaterial herrscht wahrlich eine Fülle. Weder in Sachen System, noch in puncto Abenteuer oder Hintergrundmaterial gibt es derzeit einen Mangel. Eher im Gegenteil habe ich den Eindruck, dass so manches Pferd eher totgeritten wird (Cthulhu für DSA …).

Auch Ideen gehen mir bei diesem Hobby nicht aus, ganz im Gegensatz zur Komponente Zeit, um diese auch umzusetzen.

Scary – gruselig

Zwar spiele ich mit großem Interesse das Call of Cthulhu Rollenspiel, das ja eigentlich das Horror Genre bedienen soll, aber ganz ehrlich … bei mir triggert das eher selten bis nie etwas. Bin ich zu abgestumpft? Oder reicht die rein deskriptive Form nicht aus. Oder liegt es vielleicht primär daran, dass ich vornehmlich auf der anderen Seite des Tisches, auf der des Spielleiters, sitze.

Noble – großzügig

Als Spielleiter sollte man im Spiel seinen Spielern gegenüber großzügig sein. Großzügig in dem Sinne, dass zugunsten der gemeinsam aufgebauten und erlebten Geschichte Ideen aufgegriffen und umgesetzt werden sollte. Großzügig in dem Sinne, dass nicht alles an Ausrüstung explizit auf dem Papier stehen muss und relevante Informationen die Spieler erreichen sollten, selbst wenn Proben scheitern.

Vast – gewaltig

Zu “gewaltig” könnte ich wiederum den Beitrag zu “reichlich/Fülle” übernehmen. Doch ich referenziere hier lieber auf das Ideenpotenzial, dass Rollenspieler und Rollenspielerinnen an den Tag bringen. Besonders wenn man mit unterschiedlichen Gruppen (z. B. auf Conventions) am Tisch sitzt, kommen immer wieder Gedanken und Spielzüge auf, mit denen ich als Spieler, aber vor allem auch als Spielleiter nicht gerechnet hätte.

Lost – verloren/verschollen

Kann man im Rollenspiel ein Spiel verlieren? Würfel, ja. Seinen Stift, ja. Vielleicht geht auch einmal ein liebgewonnener Charakter über Styx, aber im guten Spiel geht man immer mit einer gewonnenen, tollen Erfahrung heraus.

Surprise – Überraschung

Überraschende Wendungen sind ein beliebtes Mittel im Rollenspiel, so wie in jeder guten Geschichte. Dabei darf man allerdings dieses Stilmittel nicht überstrapazieren und nicht selten habe ich Spieler und Spielerinnen am Tisch sitzen gehabt, die sicher waren, dass der Plot sie nur in die Falle locken will und in Wahrheit alles anders ist … Tatsächlich war dann aber alles – überraschend – normal.

Triumph – Erfolg

… da fällt mir gerade nichts zu ein …

Inhaltsverzeichnis

Schreibe einen Kommentar

Nutze dieses Kommentarfeld um deine Meinung oder Ergänzung zu diesem Beitrag kundzutun. Verhalte dich bitte respektvoll und höflich! Kommentare werden vor der Veröffentlichung in der Regel moderiert und bei Verstößen gegen geltendes Recht, die guten Sitten, fehlendem Bezug oder missbräuchlicher Verwendung nicht freigegeben oder gelöscht.
Über die Angabe deines Namens, deiner E-Mail Adresse und deiner Webseite freuen wir uns, doch diese Felder sind optional. Deine E-Mail Adresse wird dabei zu keinem Zeitpunkt veröffentlicht.

Um mit dem Betreiber dieser Seite nicht-öffentlich in Kontakt zu treten, nutze die Möglichkeiten im Impressum.