#RPGaDAY2015 – Frage und Antwort 31

Heute endet die #RPGaDAY2015 Aktion. 31 Tage lang wurde an jedem Tag eine Frage zum Thema Rollenspiel gestellt und beantwortet. Bevor ich zu einem Rückblick auf diese Zeit komme, möchte ich mich allerdings noch der letzten Frage widmen.

Welches ist die am meisten geschätzte nicht-Rollenspiel Sache, die aus der Rollenspielwelt entstammt?

(Favourite non-RPG thing to come out of RPGing?)

Zum Abschluss wieder einmal eine schwierige Frage, die ich allerdings durchaus mit Interesse sehe. Hier bin ich wirklich einmal gespannt, was denn die anderen Teilnehmer bei #RPGaDay2015 benennen.

Ich fühle mich hier ein wenig an den Tag 14 mit der Frage nach dem bevorzugten Rollenspielzubehör erinnert. Ein Artikel ist mir noch eingefallen, der aus der Rollenspielwelt kommt und durchaus nicht nur für Rollenspiele geeignet ist: All Rolled Up. Diese nützliche kleine Stofftasche mit Platz für jede Menge Würfel, Stiften und anderem Kleinkram, die dann (auch um Softcover Regelwerke) aufgerollt werden kann und bei Bedarf mit einem kleinen Karabinerhaken überall (Gürtel, Rucksack, Kletterausrüstung, etc.) befestigt werden kann.

Mittlerweile hat der Hersteller Fil seinen Online Shop neben den handgemachten ARU (All Rolled Up) um zahlreiches weiteres nützliches Zubehör aufgestockt: Flexible Würfelschalen, wiederbeschreibbare Karten, Sockel für Standups und vieles mehr.


#RPGaDAY2015 im Rückblick

Dies waren dann nun die 31 Fragen und Antworten rund um das Thema Rollenspiel in der diesjährigen #RPGaDAY Aktion. Die Fragen waren verglichen mit denen des Vorjahres zu einem nicht unerheblichen Teil schwach und für das eigentliche Ziel eine Diskussion anzuregen eher wenig geeignet. Ich selber habe allerdings für einige Fragen noch einmal gründlich in meinem Archiv recherchieren müssen und überrascht festgestellt, wie viel Material und Zubehör ich für dieses Hobby zwischenzeitlich angesammelt habe.

31 Beiträge vor- und aufzubereiten war eine zusätzliche Herausforderung. Vor allem, wenn Themen vorgegeben sind, zu denen man nicht wirklich etwas sagen kann. Mir hat es dennoch Vergnügen bereitet und ich hoffe meine Leser durch die täglichen kurzen, gelegentlich auch längeren Posts nicht unnötig verprellt oder vergrault zu haben. Es wird nun wieder ruhiger auf meinem Blog.

Über den Sinn und Unsinn einer solchen Aktion wurde auch hinlänglich diskutiert. Schaue ich auf die Statistiken des Webservers, so hat die Aktion schon den ein oder anderen Besucher auf die Seite gelockt, und zwar gezielt durch den Hashtag #RPGaDAY2015. Die Frage, ob in 2016 wieder eine solche Maßnahme starten sollte, möchte ich allerdings auch eher skeptisch bewerten. Der Fragenkatalog war im Vergleich mit den Fragen des Vorjahres wirklich sehr langweilig und hier und da etwas einseitig. Ein anderes Format mit niedriger Frequenz (RPGaWeek) oder einer Staffel könnte da auch spannend sein. Dann sind wir technisch allerdings auch schon wieder bei dem Karneval der Rollenspielblogs angekommen.

Ob durch #RPGaDay2015 irgendein Mensch (wieder) zum Rollenspiel gefunden hat, wage ich einmal zu bezweifeln. Auch wenn es nicht representativ ist, aber aus meinem Freundeskreis bei Facebook oder der Timeline bei Twitter hat mich keiner gefragt, was das denn für ein interessantes Thema ist, über das ich plötzlich täglich schreibe.

Die meistgelesenen Beiträge waren nach dem für den ersten Tag (was nicht wirklich wundern dürfte, da dieser Beitrag deutlich länger im Netz stand und als erster Beitrag noch viele Interessenten angezogen hat), die Beiträge von Tag 10 (bevorzugter Verlag) und nahezu gleichauf Tag 12 (liebste Illustration).

Das Feedback und die Diskussionen, die zu einzelnen Beiträgen entweder über die Kommentarfunktion oder über Twitter gekommen sind, haben mich erfreut und positiv gestimmt. Und alleine dafür hat es sich gelohnt. Selber habe ich kaum Zeit gefunden um mich bei allen Teilnehmern regelmäßig umzutun und ihre Blogs zu lesen. Dennoch: vieles habe ich gesehen und bestätigend oder interessiert wahrgenommen. Ich bin auf Filme und Bücher gestoßen, die ich noch nicht kannte, auf Settings, die mir gänzlich aus den Augen geraten sind, Tools, die ich mir bei Gelegenheit einmal ansehen muss und Ansichten, die ich mir noch einmal durch den Kopf gehen lassen möchte. Und hier und da liefere ich dann auch nach Abschluss der diesjährigen #RPGaDAY Runde sicherlich noch einmal einen kurzen Kommentar.

Die Finalisten (Blogger) aus der deutschen Rollenspielszene

© azboomer / Pixabay
© azboomer / Pixabay

Nun, wo die #RPGaDAY2015 Aktion vorbei ist, betrachte ich einmal, wer von den bisherigen Teilnehmern bis zum bitteren Ende fleißig alle Fragen beantwortet hat:

Die Liste ist dabei ohne Wertung sortiert.

Aktuelle Tweets zum Thema

2 Kommentare

  1. Mit der frage hab ich auch gehadert, bis mir aufging, dass damit ja nicht zwingend ein Produkt gemeint sein muss.

    @RPGaDay: Mir hat das querlesen überraschend viel Spaß gemacht, gab echt tolle Antworten mancherorts, viele Tipps, Anekdoten. Far Trek hätte ich wohl sonst weder bemerkt noch gekauft (da es nur einen Tag lang verfügbar war), Baymax hab ich mir schon angeschaut etc. Ein RPGaMonth wäre vielleicht was …

    1. Ja, in der Tat. Hier habe ich mich mit der Übersetzung etwas auf das falsche Gleis setzen lassen. Thing ist natürlich nicht nur als Gegenstand, sondern auch als Sache, auch immateriell macht hier Sinn. Und als letzte Frage natürlich noch mehr. Da muss ich also noch einmal nacharbeiten.

Kommentar hinterlassen

Nutze dieses Kommentarfeld um deine Meinung oder Ergänzung zu diesem Beitrag kundzutun. Verhalte dich bitte respektvoll und höflich! Kommentare werden vor der Veröffentlichung in der Regel moderiert und bei Verstößen gegen geltendes Recht, die guten Sitten, fehlendem Bezug oder missbräuchlicher Verwendung nicht freigegeben oder gelöscht.
Über die Angabe deines Namens, deiner E-Mail Adresse und deiner Webseite freuen wir uns, doch diese Felder sind optional. Deine E-Mail Adresse wird dabei zu keinem Zeitpunkt veröffentlicht.

Um mit dem Betreiber dieser Seite nicht-öffentlich in Kontakt zu treten, nutze die Möglichkeiten im Impressum.