Der literarische Start in das Jahr 2018

Lesezeit etwa 5 Minuten

Welches ist Dein erstes (Hör-)Buch in 2018, fragt Patricia von Fiktive Welten in dieser Woche. Bei all dem Podcast Konsum, sind Hörbücher in den vergangenen Monaten massiv zurückgedrängt worden. Und tatsächlich habe ich aber auch einen Stapel für ungehörte Hörbücher und Hörspiele, einen SUH also. Bei einer längeren Autofahrt konnte ich dann in dieser Woche nicht nur über drei Stunden Podcasts abarbeiten, sondern auch noch ein Hörspiel von meinem SUH entfernen.

An der “konventionellen” Buchfront habe ich ein Werk aus 2017 mit herübergebracht, aber bislang auch nur wenige Seiten vorangetrieben. Dafür aber einen Comic abgeschlossen. Was sind also die literarischen Medien, denen ich mich zu Beginn diesen Jahres stelle?

In den Büchern und Hörbüchern, mit denen ich 2018 beginne, finden sich Außerirdische, Zauberer und mysteriöse Wesen und überraschenderweise ist kein klassischer Thriller dabei.

Kalte Luft

Gruselkabinett - Folge 126. Kalte Luft

Bild via Amazonkommerzieller Link (Link zum Angebot)

Das Hörspiel hatte ich als Spielleiter auf der AnRUFung 2017, einer cthuloiden Rollenspielconvention, gewonnen. Dementsprechend war es dann natürlich auch ein Werk, das auf einer Erzählung des Autors Howard Phillips Lovecraft basiert: Kalte Luftkommerzieller Link. Die Produzenten, Titania Medien ist nun schon seit einigen Jahren dabei klassische Grusel- und Horrorliteratur in ansprechende Hörspiele umzusetzen. Die bisherige Produktionen haben mir sehr zugesagt, da sie Hörspiele sind, wie ich sie aus meiner Jugend noch kenne und damals geschätzt habe, also keine neumodischen Geräuschexperimente, sondern gut eingesprochenes Schauspiel für die Ohren. So hat auch die Folge 126 des Gruselkabinetts mein Gefallen gefunden.

Inhaltlich macht der Protagonist James Russell nach seinem Umzug in eine neue Mietswohnung Bekanntschaft mit einem merkwürdigen, älteren Nachbarn. Auffällig wird der zurückgezogene, alte Mann dahingehend, dass er seine Wohnung nicht nur nicht mehr verlässt, sondern auch auf winterliche Temperaturen herabgekühlt hat. Als Mediziner kann er den jungen Russel mit dessen angeborener Herzerkrankung helfen, woraufhin es zu einer Freundschaft zwischen den Beiden kommt, in deren Rahmen Russell tiefer in die Geheimnisse des alten Arztes und seinen Experimenten gezogen, als es ihm lieb ist.

Alien

Da es sich dabei nicht allerdings nicht um ein klassisches Hörbuch handelt, habe ich mich in meinem Audible Konto noch einmal umgeschaut und mit meinem Guthaben dort auch gleich mal wieder ein paar Werke in meine Bibliothek verschoben. Ein wenig überrascht, aber nicht unbedingt verwundert, war ich von der Tatsache, dass Audible nun auch eigene Produktionen macht. Nicht verwunderlich ist dies dahingehend, da Audible ein Amazon Unternehmen ist und Amazon auf dem Buch und Videomarkt ja auch schon in Eigenproduktionen eingestiegen ist und dies – zumindest im Videobereich – auch mit sehr gelungenen Resultaten. Also Grund genug mir auch da einmal eine dieser Produktionen anzuhören.

ALIEN - In den Schatten: Die komplette 1. Staffel

Bild via Amazonkommerzieller Link (Link zum Angebot)

Meine Wahl ist dabei auf Alien - In den Schattenkommerzieller Link gefallen. Allerspätestens nach Alien Covenantkommerzieller Link sollte man sehr vorsichtig mit Produkten aus dem Alien Universumkommerzieller Link sein, aber da es sich um eine eigenständige Geschichte handelt und die Bewertungen eher positiv ausfallen, war ich doch mutig genug. Die Geschichte setzt nach Alienkommerzieller Link, also dem ersten und sicherlich besten Teil der Reihe ein. Es handelt sich bei “Alien – In den Schatten” allerdings auch um ein zehnteiliges Hörspiel, also schon wieder kein Hörbuch. Immerhin die erste Stunde, die ich mir in der Nacht gegeben habe, wirkten schon einmal gut gemacht.

Jonathan Strange & Mr. Norrell

Jonathan Strange & Mr. Norrell

Bild via Amazonkommerzieller Link (Link zum Angebot)

Als richtiges Hörbuch wird dann aber Jonathan Strange & Mr. Norrellkommerzieller Link seinen Weg durch meine Ohren finden. Als Filmkommerzieller Link hatte mir die Geschichte um die beiden Magier im 19. Jahrhundert gefallen, sodass das gleichnamige Buch sogleich auf meine Muss-ich-irgendwann-kaufen-Liste gelandet ist. Jetzt ist das Hörbuch von Susanna Clarkes Debütroman schon mal auf dem Smartphone geladen.

Es ist schon über 300 Jahre her, dass die letzten Magier in England ihre Zauber gewirkt haben und das Wissen über Magie schien längs vergessen oder verdrängt. Nun, im zermürbenden Krieg gegen Napoleon, bietet ein Magier, der merkwürdige Mr. Norrell, der Krone seine Unterstützung an. Norrell glaubt der einzige Magiekundige zu sein, muss jedoch alsbald feststellen, dass dem nicht so ist und erhält widerwillig den jungen Jonathan Strange als Schüler. Die Gegensätze zwischen den beiden halten über die gesamte Geschichte an und spätestens als klar wird, dass die Zauber auch ihren Preis haben, entwickeln sich die Charaktere wieder auseinander.

Lincoln County Lockdown

Lincoln County Lockdown - Tödliche Fracht

Bild via Amazonkommerzieller Link (Link zum Angebot)

Zuletzt ist dann noch das Buch, dass ich über den Jahreswechsel mitgenommen habe: Felix A. Münter: Lincoln County Lockdownkommerzieller Link. Es ist bislang noch zu wenig gelesen um ein qualifiziertes Urteil abgeben zu können oder um im Detail zu wissen, worum es geht, doch die ersten Kapitel sind spannend geschrieben und gut zu lesen.

Die geheimnisvolle Fracht eines Konvoys ist abhanden gekommen, nachdem die LKW verunglückt sind. Der Rüstungskonzern, der die Fuhre in Auftrag gegeben hat, ist die Sache so schnell und leise wie möglich zu erledigen. Doch das, was aus dem gepanzerten und von Spezialkräften bewachten Lastwagen entkommen ist, hat sich Lincoln County zum Ziel auserkoren.

Der erste Spielleiter

Der erste Spielleiter

Bild via Amazonkommerzieller Link (Link zum Angebot)

Und frisch abgeschlossen, nachdem es auch vor kurzem erst bei mir im Rahmen einer Kickstarter Kampagne eingetrudelt ist, habe ich auch eine Graphic Novel, bzw. einen Comic. Nun bin ich nicht wirklich der Comic Freund, aber dieses spezielle Exemplar, Der erste Spielleiterkommerzieller Link, erzählt in gut gemachter Weise die Geschichte der Entstehung des ersten Rollenspiels Dungeons & Dragons (D&D), bzw. das Leben seiner Erfinder, insbesondere Gary Gygax. Die 136 Seiten wurden von Koren Shadmi mit schwarz-weiß Illustrationen versehen, während Inhalt und Text von David Kushner kommen. Die mir vorliegende deutschsprachige Fassung hat der Feder&Schwert Verlag übersetzt. Für Rollenspieler, die ein wenig mehr über die Entstehungsgeschichte ihres Hobbys erfahren wollen und dabei auch einige kritische Betrachtungswinkel zulassen, ist das Werk fast schon eine Pflichtlektüre. Als Comic ist das Buch natürlich schnell gelesen, ist aber recht umfassend in seiner Darstellung.

Eine detailliertere Betrachtung dieses Werks sollte ich demnächst einmal auf diesem Blog nachschieben.

1 Gedanke zu “Der literarische Start in das Jahr 2018

  1. Ein SUH … hmmmm … ohweh, führe mich nicht in Versuchung, neue Stapel zu kreieren!!! ;o)
    Wobei die Gruselkabinett-Folgen durchaus unterhaltsam sind.
    Meine Onleihe ist gut bestückt – ich sollte es aber bei der Merkliste dort belassen, denke ich. *schmunzel

    Liebe Grüße,
    Patricia

Schreibe einen Kommentar