Der erste Spielleiter – Gary Gygax und die Erschaffung von D&D

Lesezeit etwa 4 Minuten

Vor wenigen Tagen trudelte die Graphic Novel “Der erste Spielleiter” aus dem Feder&Schwert Verlag bei mir ein. Die Übersetzung des Buches hatte ich im Rahmen der Crowdfunding Kampagne mit unterstützt und freue mich nun darüber, dass es zum einen nicht nur gut geworden ist, zum anderen auch darüber, dass diese Kickstarter Kampagne sogar (nahezu) fristgerecht abgeliefert wurde.

Gelesen ist die Geschichte über Gary Gygax und die Erschaffung von D&D schnell, denn letztlich handelt es sich um einen 136 Seiten umfassenden Comic, der im Stil eines Rollenspiels gehalten wurde. “Du bist Gary Gygax …” beginnen diverse Kapitel und lassen den Leser Einblicke in das Leben von Gygax nehmen, wie er seine erste Bekanntschaft mit Kosims machte, versuchte magische Elemente in das Miniaturenspiel zu bringen, die erste GenCon startete und nach einigen weiteren Stationen das Rollenspiel Dungeons & Dragons auf den Markt brachte, dass seiner Firma TSR einen Millionenumsatz bescherte … bis sie schließlich durch Misswirtschaft zugrunde ging.

Der erste Spielleiter

Bild via Amazonkommerzieller Link (Link zum Angebot)

Der Autor David Kushner ist Journalist und kennt sich in der amerikanischen Rollenspielszene aus. Mit Gary Gygax hatte Kushner sich bereits früher befasst und ihn und seine Partner auch noch interviewt, bevor Gygax 2008 verstarb, sodass das Buch auch eine persönliche Seite von Gygax und Dave Arneson beinhaltet.

Das Buch erzählt keine Geschichte im eigentlichen Sinne. Es erzählt die Geschichte von Dungeons & Dragons (D&D), dem ersten Rollenspiel am Markt, das in den 80ern eine Nische gefunden, einen Sektor begründet und vielen der heutigen Spiele den Weg bereitet hat. Kushner beleuchtet dabei auch die Randerscheinungen/-ereignisse auf dem Weg und das unweigerliche Ende.

Beim Lesen des Comics, bleiben einige nachdenkliche Gedanken und Einsichten über den Erfinder von Dungeons & Dragons und damit des modernen Rollenspiels zurück. Vor allem der Begriff “Erfinder” wird im Zusammenhang mit Gygax in Frage zu stellen sein, denn wer von Gary Gygax und Dave Arneson welchen Anteil an dem Produkt hatte, wird auch in diesem Buch nicht gänzlich gelüftet, in meinen Augen allerdings deutlich in Richtung von Arneson verlagert.

Ein wenig unglücklich ins Auge gesprungen sind mir ein paar Zeichnungen, die die Würfelmechaniken darstellen sollen, denn diese sind schlichtweg falsch. Da ist die Gauß'sche Glockenkurve auf Seite 30, die weder für zwei, für drei, noch für vier sechsseitige Würfel passt (4W6 können keine Augensumme von 3 ergeben …). Auch bei den Abbildungen der Würfel sind einige Patzer dabei, denn die Würfel sind hinsichtlich ihrer Augenzahlen falsch angeordnet. Bekanntlich sind die Augenzahlen der Würfel auf gegenüberliegenden Seiten so angeordnet, dass ihre Summe immer den Wert der höchsten Augenzahl + 1 ergibt, also 7 bei Sechsseitern, 9 bei Achtseitern, 21 bei Zwanzigseitern, etc. Unter anderem auf den Abbildungen auf den Seiten 27 und 31 (jeweils falsche Sechsseiter), Seite 32 (falscher Achtseiter) und Seite 49 (wieder ein falscher sechsseitiger Würfel) sind mir zumindest sogleich die falschen Würfel ins Auge gesprungen. Für ein Produkt, das sich primär an würfelerfahrene Rollenspieler richtet, finde ich dies – auch wenn es sich “nur” um einen Comic handelt und dies für den Inhalt nicht relevant ist – schade.

TitelDer erste Spielleiter
AutorDavid Kushner (Text) und Koren Shadmi (Illustration)
OriginaltitelRise of the Dungeonmaster
VerlagFeder&Schwert
Seiten136
ISBN-10
ISBN-13
3867623031
978-3867623032
Preis27,95 €
BuchBestellbar bei
Amazonkommerzieller Link
AbeBooks.dekommerzieller Link
Thaliakommerzieller Link
Meine Einschätzung
Inhalt (60 %)gold
 - Spannung (50 %) silber
 - Originalität (15 %) gold
 - Nachvollziehbarkeit (15 %) gold
 - Schluss (20 %) gold
Sprache (15 %)silber
Layout (9 %)gold
Fehler (9 %)silber
Verarbeitung (4 %)silber
Cover (3 %)silber
Gesamtbewertung2.8 / 4 = 69.5 %

Empfehlung
Skala: 0 - 4 Sterne mehr dazu
Amazon Äquivalent: 4.1 Sterne

Fazit

Der erste Spielleiter hat mir gefallen und gibt Rollenspielfreunden einen schönen Einblick in die Entstehungsgeschichte ihres Hobbys, zumindest bezogen auf das Urgestein Dungeons & Dragons. Die Comic-Zeichnungen sind gefällig und passend, die Idee die Geschichte in einen Comic zu verfrachten mehr als gelungen. Die Ausstattung des Buchs (sogar ein Lesebändchen ist enthalten) ist gut, wenngleich ich hier und da Flecken vor allem auf großflächig weißen Seiten vorgefunden habe. Doch trotz der bereits erwähnten Zeichenfehler empfinde ich das Werk insgesamt als gelungen und empfehlenswert. Für Rollenspieler und besonders D&D Fans ist es sicherlich ein empfehlenswertes Buch, wenngleich zu einem stolzen Preis von knapp 30 €. Der erste Spielleiter von David Kushner und Koren Shadmikommerzieller Link.

Die englischsprachige Originalversion Rise of the Dungeon Masterkommerzieller Link ist für knapp die Hälfte des Preises erhältlich.

Schreibe einen Kommentar