Der literarische Start in das Jahr 2018

  • Beitrags-Kategorie:BücherHörbuch
  • Lesedauer:6 min Lesezeit

Welches ist Dein erstes (Hör-)Buch in 2018, fragt Patricia von Fiktive Welten in dieser Woche. Bei all dem Podcast Konsum, sind Hörbücher in den vergangenen Monaten massiv zurückgedrängt worden. Und tatsächlich habe ich aber auch einen Stapel für ungehörte Hörbücher und Hörspiele, einen SUH also. Bei einer längeren Autofahrt konnte ich dann in dieser Woche nicht nur über drei Stunden Podcasts abarbeiten, sondern auch noch ein Hörspiel von meinem SUH entfernen.

An der “konventionellen” Buchfront habe ich ein Werk aus 2017 mit herübergebracht, aber bislang auch nur wenige Seiten vorangetrieben. Dafür aber einen Comic abgeschlossen. Was sind also die literarischen Medien, denen ich mich zu Beginn diesen Jahres stelle?

In den Büchern und Hörbüchern, mit denen ich 2018 beginne, finden sich Außerirdische, Zauberer und mysteriöse Wesen und überraschenderweise ist kein klassischer Thriller dabei.

(mehr …)

WeiterlesenDer literarische Start in das Jahr 2018
Read more about the article Mats Strandberg: Die Überfahrt
Bild: © Klaus Janssen (KlegonJ) / Pixabay

Mats Strandberg: Die Überfahrt

Vor geraumer Zeit wurde mir das Buch “Die Überfahrt” durch den Algorithmus des Internetkaufhauses Amazon empfohlen. Die Rezensionen auf der Seite sprachen allerdings ein anderes Bild. Als der Roman dann nun auch als Hörbuch verfügbar war, habe ich dann doch einmal zugeschlagen und mich durch 16 Stunden auf einer Fähre geschlagen.

Es dauert nicht wirklich lange, bis der Autor Mats Strandberg andeutet, worum es in seinem Roman geht. Eine Mutter mit kränklich aussehendem Sohn befindet sich neben hunderter anderer Gäste auf einer Ostsee Fähre. Doch die Beiden sind weniger an der Überfahrt, als an den anderen Passagieren interessiert, oder – um es noch deutlicher zu machen – an deren Blut.

(mehr …)

WeiterlesenMats Strandberg: Die Überfahrt
Read more about the article André Wiesler: Protektor – Monsterjäger mit Sockenschuss
Bild: © Roselie / Pixabay

André Wiesler: Protektor – Monsterjäger mit Sockenschuss

Spätestens nachdem Klaus Holger versehentlich ein Pornofilmchen über den Newsletter seiner Firma an alle Kunden des Unternehmens versandt hatte, ging es in seinem Leben nur noch bergab. Seinen Job, seine Freundin und letztlich auch seine Wohnung hat er auf diese Weise verloren. Doch Klaus Holger lässt sich nicht unterkriegen und nach einem Discobesuch mit seinem Kumpel verändert sich einiges. Plötzlich interessieren sich die Frauen für Klaus und eine, mit der er ein Schäferstündchen hatte, bezeichnet ihn als den neuen Protektor. Neben dieser Bezeichnung trägt er seit dieser Nacht allerdings auch ein merkwürdiges Zeichen an seiner Hand, bei dem die Medizin vor einem Rätsel steht.

Als Protektor ist es seine Aufgabe die Welt vor dem Bösen zu beschützen, vor Dämonen aus der Unterwelt, die auf einmal überall aufzutauchen scheinen, ebenso wie Wahrheiten über seinen Vater, die Klaus lieber nicht wissen möchte. Völlig ahnungslos, aber immerhin mit einem Tierbegleiter – der Kuh Kunigunde – ausgestattet, zieht Klaus Holger also los.

(mehr …)

WeiterlesenAndré Wiesler: Protektor – Monsterjäger mit Sockenschuss

Ildefonso Falcones: Die Pfeiler des Glaubens

  • Beitrags-Kategorie:BücherRezensionen
  • Lesedauer:4 min Lesezeit

Bei Ildefonso Falcones “Die Pfeiler des Glaubens” handelt es sich um den zweiten historischen Roman des Autors, der den Weg in meine Ohren und in meinen Bücherschrank gefunden hat. Über sein erstes Werk, die Kathedrale des Meeres, hatte ich bereits berichtet und auch dieser Roman hat mich keineswegs enttäuscht. (mehr …)

WeiterlesenIldefonso Falcones: Die Pfeiler des Glaubens

Ildefonso Falcones: Die Kathedrale des Meeres

  • Beitrags-Kategorie:BücherRezensionen
  • Lesedauer:2 min Lesezeit

ist nicht nur irgendein weiterer historischer Roman im Sinne von die Säulen der Erde. Der Anwalt Ildefonso Falcones hat hier einen gelungenen Roman geschrieben, der im mittelalterlichen Barcelona spielt und das Leben des Arnau begleitet.

Arnau ist als Säugling von seinem Vater auf der Flucht vor dem gewalttätigen Lehnsherren mit nach Barcelona gebracht worden, wo er bei entfernten Verwandten aufwächst und den Bau der Kathedrale Santa Maria del Mar miterlebt. Endlich als freier Mann schlägt er sich als Träger durch und erwirbt so die Anerkennung vieler Bürger. Immer wieder jedoch werden ihm große Hindernisse in den Weg gelegt, so wird sein Vater als vermeintlicher Rädelsführer hingerichtet, von einer Geliebten bedroht, der Ketzerei beschuldigt, etc.

(mehr …)

WeiterlesenIldefonso Falcones: Die Kathedrale des Meeres