Eine Entführung in Deutschland durch den Geheimdienst.

Alex Berg: Machtlos

Lesezeit etwa 1 Minuten

Machtlos ist das erste Werk von Alex Berg und aus meiner Sicht gleich ein sehr gelungener Thriller. Empfohlen wurde das Buch in einem Tweet von Sebastian Fitzek. Solchen Empfehlungen traue ich nur eingeschränkt, doch die Inhaltsangabe des Buchs klang vielversprechend und entsprechend habe ich den Schritt gewagt.

Das Thema ist aktuell und in Deutschland platziert. Es bedarf nicht viel Misstrauen den Behörden gegenüber um sich in die Lage der Beteiligten zu versetzen und sich so zu fühlen, wie der Titel des Buches vorgibt: Machtlos!

Machtlos: Thriller (Ein Fall für Valerie Weymann, Band 1)

Bild via Amazonkommerzieller Link (Link zum Angebot)

In Hamburg wird ein internationaler Krisengipfel vorbereitet und es liegt ausreichend Bedrohungspotenzial durch die Terrororganisation Al-Quaida vor. Schließlich geht auch in der Tat am Hauptbahnhof eine Bombe hoch. Die Juristin Valerie Weymann wird verhaftet und von der Polizei und verschiedenen Geheimdienstorganisationen verhört. Valerie scheint völlig ahnungslos und glaubt, dass es sich um eine Verwechslung handeln muss. Sie ist nur in das Visier der Ermittler gelangt, weil sie auf einem Foto mit einem Terrorverdächtigen zu sehen ist. Wenig später wird sie von einer Geheimdienstbehörde ins Ausland verschleppt und dort unter Folter weiter vernommen.

Ihre Familie ist in der Zeit nicht minder ahnungslos und hat keine Informationen über den Verbleib von Ehefrau und Mutter. Doch ein engagierter Polizist hat seine Zweifel an den Informationen, die er von den Behörden über Valerie erhält und lässt nicht locker.

Definitiv spannend und furchteinflößend: Machtlos von Alex Berg.

Weitere Bücher von Alex Berg

Schreibe einen Kommentar

Nutze dieses Kommentarfeld um deine Meinung oder Ergänzung zu diesem Beitrag kundzutun. Verhalte dich bitte respektvoll und höflich! Kommentare werden vor der Veröffentlichung in der Regel moderiert und bei Verstößen gegen geltendes Recht, die guten Sitten, fehlendem Bezug oder missbräuchlicher Verwendung nicht freigegeben oder gelöscht.
Über die Angabe deines Namens, deiner E-Mail Adresse und deiner Webseite freuen wir uns, doch diese Felder sind optional. Deine E-Mail Adresse wird dabei zu keinem Zeitpunkt veröffentlicht.

Um mit dem Betreiber dieser Seite nicht-öffentlich in Kontakt zu treten, nutze die Möglichkeiten im Impressum.