Felix A. Münter: Lincoln County Lockdown

Bild: © Military_Material / Pixabay

In den Gen-Labors von Leal Industries ist es gelungen zwei Wesen zu klonen, die für das amerikanische Militär als biologische Kampfmaschinen zum Einsatz kommen sollen. Bei der Überführung der beiden Testobjekte kommt es allerdings im Lincoln County zu einem schwerwiegenden Unfall, bei dem die beiden Wesen trotz schwerbewaffneter Bewachung entkommen.

Firmeninhaber Leal versucht den Vorfall mit Hilfe einer eigenen Spezialeinheit aus ehemaligen Soldaten unter den Tisch zu kehren und möglichst ohne viel Aufsehen zu erregen zu bereinigen. Doch die Spuren sind zu deutlich und sowohl die örtlichen Behörden als auch Agenten der Regierung mischen schon bald mit.

weiterlesen…Felix A. Münter: Lincoln County Lockdown

Der erste Spielleiter – Gary Gygax und die Erschaffung von D&D

Bild: © Scott Ogle / Flickr (modifiziert) CC-BY 2.0

Vor wenigen Tagen trudelte die Graphic Novel “Der erste Spielleiter” aus dem Feder&Schwert Verlag bei mir ein. Die Übersetzung des Buches hatte ich im Rahmen der Crowdfunding Kampagne mit unterstützt und freue mich nun darüber, dass es zum einen nicht nur gut geworden ist, zum anderen auch darüber, dass diese Kickstarter Kampagne sogar (nahezu) fristgerecht abgeliefert wurde.

Gelesen ist die Geschichte über Gary Gygax und die Erschaffung von D&D schnell, denn letztlich handelt es sich um einen 136 Seiten umfassenden Comic, der im Stil eines Rollenspiels gehalten wurde. “Du bist Gary Gygax …” beginnen diverse Kapitel und lassen den Leser Einblicke in das Leben von Gygax nehmen, wie er seine erste Bekanntschaft mit Kosims machte, versuchte magische Elemente in das Miniaturenspiel zu bringen, die erste GenCon startete und nach einigen weiteren Stationen das Rollenspiel Dungeons & Dragons auf den Markt brachte, dass seiner Firma TSR einen Millionenumsatz bescherte … bis sie schließlich durch Misswirtschaft zugrunde ging.

weiterlesen…Der erste Spielleiter – Gary Gygax und die Erschaffung von D&D

Jens Schumacher: Der Hügel von Yhth

Bild: © Elke (Detmold) / Pixabay

H. P. Lovecraft steht für Horror-Literatur und viele Autoren haben sich in seinem Schatten an Mythos Werke herangetraut oder – wie in diesem Fall – versucht in Lovecrafts Stil eigene Geschichten zu verfassen. Jens Schumacher ist dies mit seiner Novelle “Der Hügel von Yhth” dabei durchaus gelungen.

Der Klappentext preist das Buch als “klassische Spuknovelle in der Tradition H. P. Lovecrafts” an und beide Punkte – soviel kann man bereits vorweg schicken – werden auch erfüllt. Mit lediglich 141 mit großer Schrift bedruckten Seiten, ist der Leseaufwand eher überschaubar, bzw. das Lesevergnügen von eher kurzer Dauer. Doch dies entspricht so auch dem Umfang der meisten Werke aus der Feder von Lovecraft selber.

weiterlesen…Jens Schumacher: Der Hügel von Yhth

Sebastian Fitzek: AchtNacht

Bild: © ambroochizafer / Pixabay

Am 8. August, von 20:08 bis 8:00 Uhr am kommenden Morgen, der sogenannten AchtNacht, sind zwei zufällig ausgewählte Personen in Deutschland vogelfrei. Mehr sogar, denn auf ihren Tod ist ein Kopfgeld von 10 Millionen Euro ausgesetzt. Vorschläge für Kandidaten können online für eine Gebühr von 10 €, natürlich ohne Angabe von Gründen und anonym eingereicht werden. Die Jagdlizenz für die AchtNacht, also die Berechtigung an der Jagd auf die Auserwählten teilzunehmen und die Siegprämie einstreichen zu dürfen, ist für einen Euro zu erhalten. Der Bundespräsident hat zudem versichert, dass der Gewinner unmittelbar im Anschluss an die AchtNacht begnadigt wird und damit keinerlei Strafe zu befürchten hat.

weiterlesen…Sebastian Fitzek: AchtNacht

Wulf Dorn: Die Kinder

Bild: © Albert Häsler (hslergr1) / Pixabay

In einem kleinen Bergdorf sind alle Menschen verschwunden. Nicht gänzlich spurlos und mit der Schwangeren Laura Schrader haben die ermittelnden Beamten auch eine Person aufgetan, die möglicherweise mehr Informationen über die Geschehnisse im Ort hat.

Laura ist auch dem Weg fort von dem beschaulichen Ort mit dem Auto verunglückt und erzählt von fremden Stimmen in ihrem Kopf. Dies und die Tatsache, dass man im Kofferraum ihres Fahrzeugs die Leiche eines jungen Mädchens gefunden hat, veranlassen die Beamten Laura zunächst einzuweisen und durch einen Psychiater befragen zu lassen. Die Zeit drängt, denn noch immer fehlen Hinweis auf der Suche nach den vermissten Menschen.

weiterlesen…Wulf Dorn: Die Kinder

Mats Strandberg: Die Überfahrt

Bild: © Klaus Janssen (KlegonJ) / Pixabay

Vor geraumer Zeit wurde mir das Buch “Die Überfahrt” durch den Algorithmus des Internetkaufhauses Amazon empfohlen. Die Rezensionen auf der Seite sprachen allerdings ein anderes Bild. Als der Roman dann nun auch als Hörbuch verfügbar war, habe ich dann doch einmal zugeschlagen und mich durch 16 Stunden auf einer Fähre geschlagen.

Es dauert nicht wirklich lange, bis der Autor Mats Strandberg andeutet, worum es in seinem Roman geht. Eine Mutter mit kränklich aussehendem Sohn befindet sich neben hunderter anderer Gäste auf einer Ostsee Fähre. Doch die Beiden sind weniger an der Überfahrt, als an den anderen Passagieren interessiert, oder – um es noch deutlicher zu machen – an deren Blut.

weiterlesen…Mats Strandberg: Die Überfahrt

Sam Bourne: Der Präsident

Bild: © geralt / Pixabay

Wer bei Sam Bournes Präsidenten an den amtierenden US Präsidenten Donald Trump denkt, der liegt nicht ganz verkehrt, wenngleich es sich bei diesem Politthriller um reine Fiktion handelt und alle handelnden Personen und Ereignisse – natürlich – vollkommen frei erfunden sind.

Der neu gewählte Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika ist ein Mann, der über Leichen geht und der nur ein Ziel hat: sein persönlicher Profit. Daneben ist der mächtigste Mann der Welt, der Twitterpräsident, krankhaft cholerisch und als der nordkoreanische Machthaber den Präsidenten durch eine Pressemitteilung auf den Fuß tritt, ordnet dieser kurzfristig den Angriff mit Atomraketen auf Nordkorea und China an.

weiterlesen…Sam Bourne: Der Präsident

Jim Butcher: Grabesruh – Die dunklen Fälle des Harry Dresden

Bild: © PublicDomainPictures / Pixabay

Mit der Lektüre der Romanreihe rund um den Magier Harry Dresden in Chicago habe ich erst spät begonnen, sodass ich auch jetzt erst den dritten Band beenden konnte und noch einige Bände vor mir liegen. Das nun ausgelesene Buch unter dem deutschen Titel Grabesruh bringt den Magiekundigen Dresden in Kontakt mit Geistern, die aus dem Niemalsland in die gegenwärtige Welt der Menschen vordringen und gehäuft für Unruhe sorgen. Doch bei den Geistern alleine bleibt es nicht, denn schon bald wird dem Magier klar, dass hinter den zahlreichen Störungen etwas persönliches steckt.

Harry Dresden ist ein Magier, der mit einem eigenen Eintrag in den Gelben Seiten verzeichnet ist und als eine Art Privatdetektiv seine magischen Fähigkeiten zur Verfügung stellt. Gelegentlich wird er auch von einer Sondereinheit der Polizei als Berater herangezogen, wenn es Verbrechen aufzuklären gilt, deren Gestalt sich mit herkömmlichen Mitteln nicht erschließen lässt. Doch es scheint viel häufiger der Fall zu sein, dass Dresden sich mit größeren Ereignissen auseinandersetzen muss, als der Suche nach verlorenen Gegenständen.

weiterlesen…Jim Butcher: Grabesruh – Die dunklen Fälle des Harry Dresden