Wochenpost 2019-14: Zurück vom Mars

Eine Woche mit vielen Aktivitäten ist nun wieder vergangen, so viele Projekte, dass ich kaum Zeit gefunden habe, um über den Tellerrand hinaus zu schauen oder Spannendes in meiner Filterblase zu finden.

So hat sich dann nur eine Meldung ergeben, die ich mit einen Einblick auf meine eigenen Aktivitäten an dieser Stelle serviere.

John Wick heuert bei Chaosium an

Der Verlag John Wick Presents, in dem unter anderen das Rollenspiel 7te See (7th Sea) publiziert wurde, musste in Ermangelung an ausreichend Finanzen (Crowdfunding ist halt kein belastbares Modell für einen laufenden Geschäftsbetrieb) nicht nur alle Mitarbeiter entlassen, sondern letztlich auch schließen. Nun vermeldete Chaosium (der Verlag, in dem unter anderem Call of Cthulhu und RuneQuest gemacht wird), dass John Wick nun unter diesem Dach weiter arbeiten wird und, was sicherlich die Freunde seines Rollenspiels 7te See erfreuen dürfte, eben dieses Mantel und Degen System weiter entwickeln wird.

Chaosium selber war vor wenigen Jahren selber erst nach einer gescheiterten Crowdfunding Kampagne vor der Insolvenz gerettet worden.

Wie es dann mit der deutschen Version weitergehen wird, ist noch offen. Pegasus hatte im letzten Monat erst mitgeteilt, dass man die Linie angesichts der Lage bei John Wick Presents nicht fortführen würde. Da Pegasus bei Cthulhu bereits Lizenznehmer von Chaosium ist, wäre nicht auszuschließen, dass unter der neuen Konstellation vielleicht doch wieder eine Kooperation startet.

Eigene Projekte

Jaegers.NetCast

Jaegers.NetCast Logo

In dieser Woche wurde auch das Finale des Space 1889 Abenteuers “Der marsianische Patient” gespielt. Dabei hat die Runde deutlich länger gedauert, als gedacht, wodurch sich für den Podcast zwei Episoden ergeben. Dies wirft den Sendeplan etwas über den Haufen, aber da ich mit dem Schnitt sehr gut voran gekommen bin, gehen diese Folgen nun auch außerplanmäßig live und kompensieren damit ein wenig die Ausfälle, die wir in diesem Jahr bereits verzeichnen mussten.

Die Folgen 8 und 9 (Finale) sind bereits auf Patreon live. Im regulären Feed (sowie auf Spotify und iTunes) finden sich dann diese letzten beiden Episoden für den marsianischen Patienten ab morgen, bzw. nächste Woche Sonntag.

Let’s Play DB

Für die Pen&Paper Let’s Play Datenbank wurden ein paar kleinere Optimierungen implementiert, die zum einen die visuelle Darstellung der Ergebnisse verbessert, zum anderen aber auch einen Fehler beseitigt haben.

RollButler

Im März wurde eine Rekordzahl an Würfelinstruktionen an den online Würfelsimulator @RollButler gesandt, wobei diese Zahl vorwiegend über den WürfelBot für Discord realisiert wurde. In Summe waren es über 1,8 Mio. Zufallszahlen, die erzeugt wurden. Die Anzahl der Zugriffe (Würfelinstruktionen) via Discord haben sich dabei im Vergleich zum Vormonat mit fast 90.000 mehr als verzehnfacht und damit alle anderen Eingangskanäle (Web, Telegram, Messenger, etc.) deutlich abgehängt.

Übrigens: Die Verteilung der Zufallszahlen ist dabei erwartungsgemäß weiterhin sehr gut. Die Standardabweichung liegt bei 0,01% und die Varianz bei 0,94%. Mit einer minimalen Häufung liegen bei vierseitigen Würfeln (D4) die 3, bei D6 die 4, bei D8 die 6 und bei D12 die 7 als jeweils häufigste Zahl vorne.

Schreibe einen Kommentar

Nutze dieses Kommentarfeld um deine Meinung oder Ergänzung zu diesem Beitrag kundzutun. Verhalte dich bitte respektvoll und höflich! Kommentare werden vor der Veröffentlichung in der Regel moderiert und bei Verstößen gegen geltendes Recht, die guten Sitten, fehlendem Bezug oder missbräuchlicher Verwendung nicht freigegeben oder gelöscht.
Über die Angabe deines Namens, deiner E-Mail Adresse und deiner Webseite freuen wir uns, doch diese Felder sind optional. Deine E-Mail Adresse wird dabei zu keinem Zeitpunkt veröffentlicht.

Um mit dem Betreiber dieser Seite nicht-öffentlich in Kontakt zu treten, nutze die Möglichkeiten im Impressum.