Neues für Cthulhu und T.I.M.E Stories

Wieder einmal haben sich eine ganze Ladung von Brett- und Rollenspiel Produkten am Markt eingefunden. Die Role Play Convention (RPC) wirft ihre Schatten eindeutig voraus und dementsprechend stehen die Druckmaschinen nun nicht mehr still. Ich wage hier also einmal eine Übersicht über einige Neuerscheinungen aus dem Hause Pegasus, zu T.I.M.E Stories und zuletzt auch ein Update hinsichtlich einiger meiner Crowdfunding Aktivitäten.

Call of Cthulhu

Den aus meinem Fokus heraus größten Schwung an Neuerscheinungen bietet wohl Pegasus für das Rollenspielsystem Cthulhu.

Upton Abbey

Cthulhu, Upton Abbey
Auf der einen Seite trudelte die Tage der Abenteuer Sammelband Upton Abbey bei mir ein. Hierbei handelt es sich um eine Softcoverausgabe in der diesmal vier Abenteuer enthalten sind. Die Abenteuer stammen aus dem Fundus der Cthulhu Supporter und sind nun erstmals in Print für die zahlende Allgemeinheit verfügbar gemacht worden. Zugleich scheinen es aber auch Abenteuer zu sein, die die kommenden Bände in der Call of Cthulhu Reihe schmackhaft machen sollen. Alle vier Abenteuer kommen mit vorgefertigten Charakteren daher und sollen in einer überschaubaren Zeitspanne (ein Abend) gespielt werden können.

Das namensgebende Abenteuer Upton Abbey spielt 1913 und damit rund 10 Jahre vor den üblichen Cthulhu Settings. Die Spieler schlüpfen in die Rollen der Dienerschaft und werden mit den Abgründen ihres Dienstherren konfrontiert. Schauplatz ist ein großes Landhaus in England, das auch auf zwei Karten dargestellt ist. Dazu gibt es zahlreiche Handouts und “geheimes” Wissen je Charakter. Alleine dieses Abenteuer macht fast 50% des Abenteuerbands aus.

Das zweite Abenteuer Gehetzt bedient das Gangster Setting und kann damit als Appetitanreger für den Quellen- und Abenteuerband Gangster (siehe auch Amazon ) angesehen werden. Verderbliche Verse ist das Schnupperabenteuer für die anstehende Kampagne Königsdämmerung und GOLEM ein Präludium für den Cthulhu Quellen- und Abenteuerband Prag, der ebenfalls bereits angekündigt ist und selber im Gaslicht Setting (1890er Jahre) spielt.

Cthulhu, Feiertage der Furcht
Für 9,95 € erhält man hier also eine interessante Sammlung unterschiedlicher Kurzabenteuer, die sich für diejenigen Anbieten, die noch nicht so recht wissen, in welche Richtung ihre nächste Kampagne gehen soll.

Feiertage der Furcht

Bereits zuvor ist der Abenteuerband Feiertage der Furcht erschienen. In diesem Softcover sind drei Abenteuer gesammelt worden, die nur das Thema “Feiertage” gemein haben. Die Investigatoren können hier also je ein Abenteuer bei einer Verlobungsfeier in Wales, Thanksgiving in den USA und Silvester in Berlin durchleben.

Auch dieser Band ist für 9,95 € erhältlich, allerdings weiterhin online nur über Drittanbieter bei Amazon  oder Pegasus direkt, was in beiden Fällen mit zusätzlichen Versandkosten bestraft wird.

Cthulhu Charakterbögen

Pegasus Spiele Cthulhu: Charakterbogenset
Die dritte Neuerscheinung im Umfeld des cthuloiden Mythos ist ein Paket mit Charakterbögen. In farbiger Ausführung sind hier jeweils zwei Charakterbögen für die vier Settings Gaslicht, 1920er, Pegasus Stiefkind Gegenwart, Mittelalter und Traumlande enthalten. Für die 1920er ist der Bogen gleich in achtfacher Zahl enthalten. Jeder Charakterbogen ist auf einem doppelseitig bedruckten DIN A4 Blatt untergebracht. Zusätzlich gibt es ein dünnes Heft mit einer Zusammenstellung von Berufen und Sonderregeln für die vier Zeiten und noch einmal je ein Charakterbogen als Kopiervorlage oder zum herausreißen.

Preislich bewegt sich dieses Paket bei 7,95 € und ist wirklich kein muss, aber ein nettes Zubehör für regelmäßige Spieler. Gruppen, die in den 1920er spielen sind mit einem Paket gut bedient, für alle anderen Settings sind dann wohl oder übel mehrere Pakete erforderlich. Alternativ kann man die Bögen auch in elektronischer Form (ausfüllbare PDF) gleich kostenfrei beim Verlag herunterladen.

Ankündigungen

Angekündigt und damit vermutlich auf der RPC 2016 am 28./29. Mai 2016 in Köln verfügbar ist die bereits erwähnte Kampagne Königsdämmerung (Originaltitel “Tatters of the King”), das dann wieder als Hardcover in einer Fassung für den Spielleiter und in einer separaten Ausgabe für die Spieler erscheint, wie es bereits bei dem Band Gangster erfolgt ist.

Zusätzlich wird dann auch noch ein Spielleiterschirm auf den Markt kommen, der sich dabei optisch von dem im Spielgruppenbundle enthaltenen Sichtschirm unterscheiden wird.

Fast vergessen, daher hier noch einmal nachgeliefert, habe ich die Kampagne “A Time to Harvest”, die Chaosium seit dem Beginn des Monats für Supporter freigegeben hat. Hierbei handelt es sich um eine spezielle Form des Spiels unter der Bezeichnung “Organized Play”. Sechs Abenteuer in einer Kampagne werden hierbei im Monatsrhythmus veröffentlicht und auf Conventions zum Spiel angeboten. Die Deutsche Fassung will Pegasus auf der RPC in Köln ebenfalls anstoßen. Ein passendes Interview dazu findet man auf obskures.de.

Entdeckung

USAopoly USO-MN056 - Aufruf von Cthulhu Collectors Edition Monopol Brettspiel - H.P. Lovecraft
Meine jüngste cthuloide Entdeckung ist nun eine Monopoly Edition für den Cthulhu Mythos (erhältlich via Amazon ). Die Ausgabe ist in englischer Sprache, sollte aber angesichts der doch bekannten, klassischen Monopoly Regeln kein großer Hinderungsgrund sein. Die Währung in diesem Spiel ist die geistige Stabilität, bzw. sind Stabilitätspunkte (Insanity points) und gehandelt werden Wesen des Mythos.

Das Spielbrett ist ansprechend illustriert, die sechs Spielfiguren nicht minder filigran und passend gestaltet und das Produkt im Ganzen scheint in der Tat ein witziges Gimmick für H.P. Lovecraft Fans zu sein.

Neue T.I.M.E Stories Erweiterung

Space Cowboys legt mit Erweiterungspaketen für das Spiel T.I.M.E Stories ein erstaunliches Tempo vor. Mittlerweile ist bereits das vierte Abenteuerpaket seit erscheinen des Spiels im vergangenen Jahr erschienen. Unter dem Titel Hinter der Maske  müssen die Zeitreisenden nun in das alte Ägypten reisen und knifflige Rätsel und Abenteuer bestehen. Der Kartensatz für T.I.M.E Stories, der nur mit der Grundversion des Spiels  genutzt werden kann, kostet 24,95 € und birgt einen “einmaligen” Spielspaß für einen langen Tag.

In einem älteren Beitrag findet sich auch ein ausführlicher Spielbericht zu T.I.M.E Stories.

Natürlich gibt es auch zahlreiche Neuerscheinungen anderer Verlage und weiterer Spielsysteme, aber hierzu komme ich im Rahmen eines späteren Beitrags noch einmal separat.

Crowdfunding

Zu Beginn des Monats wurden im Rahmen der RPG-Blog-O-Quest fünf Fragen zu Erfahrungen im Crowdfunding gemacht. Der Kalender nähert sich nun wieder der Quartalsmitte an, so dass ich noch einmal einen Review auf meine Crowdfundings werfen möchte – natürlich nur um mir den Tag zu vermiesen. Seit meinem großen Crowdfunding Review im Februar hat sich bedauerlich wenig getan. In den zweieinhalb Monaten hat sich ein über Crowdfunding realisiertes Produkt bei mir eingefunden und viel zu viele neue Projekte habe ich dann doch noch mal mit Geld bedacht.

Zwei weitere Projekte habe ich derweil in den Status Totalausfall versetzt, wenngleich eines (das Computerspiel InSomnia) durch eine neuerliche Kickstarter Kampagne versucht noch einmal Geld aufzutreiben um das Produkt doch noch fertig zu stellen. 92.000 $ hatten die Projektinitiatoren 2014 gesammelt, nach eigenen Angaben im vergangenen Jahr noch einmal 100.000 £ aus eigener Tasche hineingesteckt um dann nun noch einmal 55.000 £ über Kickstarter einzusammeln. Das Spiel ist vielversprechend, aber die Historie zeigt auch das große Risiko einer zu niedrig angesetzten Fundingschwelle. Die initial angesetzten 70.000 $ reichen zur Erstellung eines so anspruchsvollen Computerspiels nicht annähernd aus, dass das Projekt Schiffbruch erleiden musste, hätte man sich schon von Vornherein denken können. Aber immerhin scheinen die Macher selber ausreichend überzeugt von ihrem Projekt zu sein, dass sie eine erhebliche Summe aus Eigenmitteln zugeschossen haben und für die neuerliche Sammelaktion auch eine spielbare Demo vorlegen. Nüchtern betrachtet müsste man hier im Sinne des Sunk-Cost-Ansatzes die Finger von der zweiten Finanzierung lassen, doch die Fan-Gemeinde ist ihnen doch wohl noch wohl gesonnen.

Verbessert hat sich immerhin die Kommunikation im leidlichen Numenera Projekt für die deutschsprachige Auflage. Den Liefertermin um mittlerweile 10 Monate überschritten sind die fertigen Druckvorlagen nun immerhin beim Lizenzgeber zur Freigabe vorgelegt worden. Große Updates erfolgen nun wöchentlich und Anfragen auf der Pinnwand des Projekts werden sogar unmittelbar beantwortet – vorbildlich.

Eine Katastrophe ist weiterhin das Projekt “Die Zwerge” von Pegasus Spiele. Auf Kommentare wird nicht geantwortet, Statusupdates erfolgen weiterhin sporadisch und inhaltsfrei. Der Liefertermin wurde bereits jetzt um 4 Monate überschritten und eine eine Lieferung ist bei weitem noch nicht in Sicht.

Den in den vergangenen Wochen am häufigsten gefundenen Begriff in den Kommentaren der Investoren lautet mittlerweile “Refund” (Rückzahlung). Der verzweifelte Ausdruck einer Hoffnung, der man nicht verfallen sollte, denn Crowdfunding ist und bleibt ein Risikoinvestment und kein Online Shopping. Gerät ein Projekt in Schieflage oder scheitert sogar im Ganzen, ist das eingesetzte Kapital verloren – Risiko. Das Geld über Kreditkartenfirmen und Co. zurückzufordern ist dabei in der Regel auch müßig, denn dies ist nicht selten nur innerhalb weniger Monate nach Abbuchung möglich und trifft darüber hinaus vermutlich auch nur die Plattform, die diesen Dienst anbietet. Aus meiner Sicht könnte sich hier noch ein Geschäftsmodell auftun, wenn eine Versicherung anbietet bei Ausfall einzuspringen. Vom eingesetzten Kapital müsste dann über den Projektinitiator eine Prämie gezahlt werden, dafür kann er dann ein Siegel in seinem Projekt mit aufnehmen, ähnlich dem, wie es für Onlineshops bereits durch Trusted Shops, etc. angeboten wird. Nachteil hiervon ist natürlich, dass neben den Gebühren für die Crowdfunding Plattform (ca. 10%) und Backerkit Gebühren dann auch noch die Versicherungsprämie mit sicherlich auch noch einmal 10% zu Buche schlagen würde und damit immer weniger Kapital für das eigentliche Projekt übrig bleibt.

Obwohl selber mit seinem Projekt verspätet, hat der Initiator des australischen Zombie Rollenspiels Infected, Oliver R. Shead, seine Erfahrungen als Kickstarter in verschiedenen Blogartikeln unter der Rubrik Game Design Lessons aufbereitet. Eine wertvolle und unterstreichenswerte Lektüre für alle, die sich an ein Crowdfunding Projekt heranwagen.

In Zahlen

Betrachtungszeitraum: 28.2.2013 – 28.4.2016

  • betrachtete Projekte: 52 (erfolgreich: 92,3%, gescheitert: 7,7%)
  • noch in der Finanzierungsphase: 1 (sicher finanziert: 0, unsicher: 1)
  • erfolgreich finanzierte Projekte: 48 (= 100%)
    • davon via Kickstarter: 26 (54,2%)
    • davon via Startnext: 15 (31,3%)
    • davon via IndieGoGo: 3 (6,3%)
    • davon via Prometheus Games: 1 (2,1%)
    • davon via Spieleschmiede: 3 (6,3%)
  • daneben Beteiligung an erfolglosen Crowdfundings (Finanzierungsschwelle nicht erreicht): 4
  • gelieferte Belohnungen (Stand 28.4.2016): 23 (47,9%)
    • davon verspätet: 5 (10,4% von gesamt, bzw. 21,7% von geliefert)
  • noch im Projektstatus: 24 (50%)
    • davon bereits verspätet: 15 (31,3% von gesamt, bzw. 62,5% von in Projektstatus)
    • davon angenommener Totalausfall: 4 (8,3% von gesamt, bzw. 16,7% von in Projektstatus)
  • durchschnittliche Verspätung: 2,8 Monate über alle Projekte (bzw. 6,8 Monate bei Projekten mit Verspätung)
  • Zufriedenheit mit den bislang 23 gelieferten Produkten (Schulnote): 2,3 (= voll gut)
  • eingesetztes Kapital: 2.908,95 € (entspricht im Mittel 60,6 € je Projekt)
    • davon bislang verlorenes Kapital (noch nicht gelieferte Leistungen): 835,44 € (28,7%)
    • davon vermuteter oder bestätigter Totalausfall: 195,44 € (6,7%)

Hinweise: Bei mit Amazon Affiliate Link Kennzeichnung oder Affiliate Link Kennzeichnung gekennzeichneten Links und Buttons, handelt es sich um Affiliate Links. Bei einem Kauf nach Klick auf einen solchen Link, erhalten wir eine kleine Provision, ohne dass sich hierdurch der Produktpreis verteuert. Die Produktbilder werden über die Amazon Product Advertising API bereitgestellt. Letzte Aktualisierung der Preise und Produktinformationen auf dieser Seite am 25.09.2020 um 16:21 Uhr. Für die Produktverfügbarkeit und Preise übernehmen wir keine Gewähr.

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Nutze dieses Kommentarfeld um deine Meinung oder Ergänzung zu diesem Beitrag kundzutun. Verhalte dich bitte respektvoll und höflich! Kommentare werden vor der Veröffentlichung in der Regel moderiert und bei Verstößen gegen geltendes Recht, die guten Sitten, fehlendem Bezug oder missbräuchlicher Verwendung nicht freigegeben oder gelöscht.
Über die Angabe deines Namens, deiner E-Mail Adresse und deiner Webseite freuen wir uns, doch diese Felder sind optional. Deine E-Mail Adresse wird dabei zu keinem Zeitpunkt veröffentlicht.

Um mit dem Betreiber dieser Seite nicht-öffentlich in Kontakt zu treten, nutze die Möglichkeiten im Impressum.