Sturmschaden

Bild: © Manfred Antranias Zimmer / Pixabay (modifiziert)

Rollenspiel Blogstöckchen

Lesezeit etwa 6 Minuten

Case von Chaotisch-Neutral hat da einen Ast nach mir geworfen. Mist… Also hole ich mal meine Kettensäge ‘raus und schau mir das Ding mal an. Es ist fast schon so etwas wie ein Kettenbrief und wäre normalerweise von mir nicht weiter beachtet worden. Aber da ich so “lieb” aufgefordert wurde und es dann doch Fragen mit Bezug zum Hobby sind, nehme ich die Aufforderung einfach einmal an: Das (Rollenspiel-)Blogstöckchen an mich…

Die 10 Fragen rund um das Rollenspiel hatte Case zuvor selber erhalten, beantwortet und nun an mich weitergereicht. Wer “nominiert” wurde, darf die Fragen dann auch auf seinem Blog beantworten und – bei Bedarf modifiziert – wiederum weiterreichen. In der Rollenspielszene hat wohl fast jeder zwischenzeitlich diesen Fragenkatalog erhalten, wie eine kurze Recherche offenbart hat, ob ich die Fragen dann überhaupt noch weitergeben kann?

10 Fragen und Antworten

1. Welches Rollenspielprodukt hat dich persönlich am meisten geprägt?

Geprägt… Das ist schon ein schweres Geschütz, dass hier gleich zu Beginn aufgefahren wird. Ob ich (insbesonders) durch ein Rollenspielprodukt persönlich irgendwie geprägt wurde? Ich habe eher den Eindruck, dass ich mir Rollenspielsysteme ausgesucht habe, die mir am ehesten passen und dadurch der umgekehrte Prägungseffekt bestenfalls zu einer Intensivierung der bereits bestehenden Persönlichkeit führt. [Hat jemand verstanden, was mein Anderes-Ich da über mich zu sagen versucht?]

Call of Cthulhu.

2. Was ist die beste Regel, die dir je in einem Rollenspielsystem untergekommen ist, welches die schlechteste?

Immer diese Fragen nach bester und schlechtester Regel…

Also, so richtig schlecht finde ich viele Charaktererschaffungsregeln. Erst soll man sich einmal ausdenken, was für einen Charakter man spielen möchte (z.B. Professor Dr. Soundso), dann würfelt man seine Attribute und Fertigkeiten aus (Intelligenz: 30%, Bildung: 35%,…). Das hatte ich alleine im letzten Monat zwei mal in dieser Form.

Gelungen finde ich hingegen viele Regeln aus der siebten Edition von Call of Cthulhu. Gerade für den Spielleiter ist einiges einfacher (würfelärmer) geworden, was dem Spielfluss ungemein dient. Nur – und da pflichte ich Case definitiv bei – der Gauß fehlt mir hier etwas.

3. Wenn du heute nochmal eine Spielrunde starten könntest, die inhaltlich und vom Stil her genau so läuft wie deine allererste, würde das funktionieren? Warum?

Ja, möchte ich aber nicht… Das war nämlich in Ermangelung anderer Mitspieler ein One-on-one, bei dem wir dann das Abenteuer auch noch nicht einmal zu Ende gespielt haben. Außerdem war das DSA, damals in den 80ern.

4. Du beschließt nach reiflicher Überlegung, die nervige Spielrunde nebenan mit der Rollenspielpolizei zu SWATten – was haben sie angestellt?

Wahlweise

  • DSA gespielt,
  • bei Cthulhu gelacht oder
  • behauptet, dass das neue System/Regelwerk kacke sei und sie das deshalb niemals spielen werden ;-)

5. Was vermisst du heute am Rollenspiel, was vor 20 Jahren (bzw. in den ersten Jahren, als du angefangen hast) noch anders und viel besser war?

Die Produktpalette war überschaubarer, dafür hatte man damals allerdings viel mehr Zeit…

6. Welche Settings sind im deutschsprachigen Raum deiner Meinung nach völlig unterrepräsentiert?

Es gibt alles, was ich brauche, bzw. mehr als ich spielen kann oder Spieler zu finde. Es sind aus meiner Sicht eher die verfügbaren Rollenspieler im deutschsprachigen Raum völlig unterrepräsentiert. Aber Gott sei Dank gibt es das Internet.

7. Du gewinnst ganz groß im Lotto und kaufst einen Rollenspielverlag deiner Wahl! Welchen und warum?

Uff, ich mag mir nicht anmaßen einen Rollenspielverlag zu leiten, reicht es nicht aus, einfach eine Beteiligung mit optionalem Stimm- oder Vetorecht zu haben? Schaue ich in mein Rollenspielregal, dann müsste ich wohl Pegasus Spiele erwerben, aber wäre das dann letztlich nicht auch so wie mit des Schusters Kindern?

8. Wenn du die Wahl hättest, würdest du auf 20% deiner Arbeitszeit und deines Gehalts verzichten, um mehr Zeit für Privates zu haben?

Nein, noch nicht, zumindest nicht 20%, dafür gibt es zu viele Verpflichtungen. Aber über einen kleineren Anteil könnte man gegebenenfalls mal verhandeln.

9. Welches ist dein Lieblingswürfel und warum?

„Wann?“ Holzwürfel 30 mm - 1 Stück

Bild via Amazonkommerzieller Link (Link zum Angebot)

Dieserkommerzieller Link… Zumindest ist die \frac{1}{6}-tel Chance für mich als notorischer Aufschieber äußerst ansprechend.

Wenn mit der Frage ganz allgemein nach Polyedern gefragt wird, dann ist die Top 3 Liste besetzt mit W6, W12 und W20. W6 und W12 sind ob ihrer Zahl genial (möglichst viele ganzzahlige Teiler, nämlich 4 bei dem W6 und 6 bei dem W12.) Der W20 seiner Form wegen und weil 20 immer noch eine gut überschaubare Zahl ist. Der W6 ist äußerst weit verbreitet und damit schon fast gewöhnlich, dafür aber mit kleinen Zahlen und somit schnell summierbar, was die praktische Umsetzung der Gauß'schen Glockenkurve einfacher macht. W12 kommt bei DSA zum Einsatz, was auch wieder einen Punktabzug gibt. Hach, ich mag mich nicht festlegen…

Bild: © Michael L. Jaegers / Jaegers.Net (modifiziert)
Bild: © Michael L. Jaegers / Jaegers.Net (modifiziert)

Wenn die Frage nach DEM einen, speziellen Lieblingswürfel gestellt ist, dann… habe ich keinen, da ich bei meiner großen Auswahl an Würfeln immer wieder mal wechsle (alle Würfel müssen ja gleichmäßig verschleißen) und für so manches System passende Würfel habe.

10. Wenn die Rollenspielfee dir einen Wunsch gewähren würde, der alle Rollenspieler der Welt betreffen muss, welcher wäre das?

Alle Rollenspieler müssten merkwürdigerweise immer am gleichen Tag der Woche ein Zeitfenster von 6 Stunden haben, in denen sie weder arbeiten, schlafen, putzen, waschen, kochen, sich mit Famile oder Rollenspielfremden befassen müssen, im Fernsehen derweil nur Let's dance, Germanys Next Top Model, Big Brother, The Voice oder irgendeine Dauerwerbesendung liefe und der aktuelle, spannenden Roman gerade irgendwo verlegt wäre…

Bummerang

Das ist nun die Stelle, an der ich einen anderen Blog nominieren müsste um nun auch zehn Fragen zu beantworten. Gefühlt habe ich allerdings den Eindruck, dass nun alle Blogs schon irgendwo von irgendwen nominiert wurden oder auch schon die Fragen beantwortet haben. Aber ich versuche einfach mal mein Glück und gebe den Staffelstab weiter an

  • Clawdeen spielt, damit sie bei der RPG Challenge etwas ausgebremst wird
  • Cindy, damit sie mal wieder etwas auf ihrem Traumpixel Blog postet und
  • hat denn bislang niemand Greifenklaue nominiert, so dass dieser auch einmal Fragen beantwortet und nicht immer nur welche stellt?

Der modifizierte Fragenkatalog lautet dann wie folgt:

  1. Welche Rollenspielrunde/welches Abenteuer hat dich persönlich am meisten mitgenommen?
  2. Wenn Du aus drei Rollenspielsystemen ein neues generieren müsstest, welche wären dies, welche Regeln würdest Du übernehmen und wie soll das neue Werk heißen?
  3. Wenn du heute nochmal völlig neu ins Rollenspielhobby einsteigen würdest, wie müsste das aussehen?
  4. Du selber wachst in einem Rollenspielsetting als Charakter auf, welches sollte es sein – und welches besser nicht?
  5. Was vermisst du heute am Rollenspiel, was vor 20 Jahren (bzw. in den ersten Jahren, als du angefangen hast) noch anders und viel besser war – und was vermisst Du auf keinen Fall?
  6. Welche Charakterklassen sind im Rollenspiel deiner Meinung nach völlig überrepräsentiert?
  7. Du wirst zum Vorsitzenden der Rollenspielergewerkschaft gewählt, welche Forderungen vertrittst Du?
  8. Ein weit entfernter, dir bislang unbekannter Verwandter hinterlässt Dir ein verstaubtes, monetär wohl wertloses Objekt, was wird das wohl sein?
  9. Du wirst gebeten, die ultimative Rollenspiel Convention zu gestalten. Geld spielt dank eines großzügigen Sponsors keine Rolle. Wie sieht die Con dann aus, wo findet sie statt und welchen Namen trägt sie?
  10. Dein gesamter Rollenspielkram wird samt und sonders zwangsversteigert, nur ein einziges, einzelnes Objekt darfst Du gnädigerweise behalten. Welches ist es und warum genau dieses?

Schreibe einen Kommentar