Spannender Psychothriller in Christchurch

Paul Cleave: Die Totensammler

Die Totensammler: Thriller

Bild via Amazonkommerzieller Link (Link zum Angebot)

Paul Cleave hat sich zu einem Must Read Autor entwickelt und seine Werke liegen in der Regel schon am Erscheinungstag auf meinem Lesestapel. So war es auch mit dem 2011 Werk Die Totensammler. Da das Buch mehr oder weniger gleichzeitig mit diversen anderen Thrillern auf den Markt kam, habe ich es erst zum Jahreswechsel 2012 ausgelesen in das Bücherregal gestellt und bereut es nicht schon früher zur Hand genommen zu haben.

Paul Cleave schafft eine düstere Welt um Christchurch, so dass man am liebsten gar nicht in diese Gegend reisen möchte. Mord und Totschlag sind in Neuseeland nur die geringsten anzutreffenden Übel. Doch zum Glück gibt es Menschen wie den vom Schicksal gebeutelten Theodore Tate und Detectiv Schroder, die trotz aller Widrigkeiten versuchen die Menschen in Christchurch vor dem Bösen zu bewahren.

Der Roman setzt etwa ein halbes Jahr nach Die Toten schweigen nicht an. Theodore Tate hat seine kurze Haftstrafe abgesessen und wird von Detective Schroder mit der Suche nach der Serienmörderin Melissa X (bekannt aus Der siebte Tod) beauftragt. Doch noch ehe er sich mit diesem Fall befassen kann, wird er von seinem alten Anwalt freundlich überzeugt nach dessen Tochter zu suchen, die seit Kurzem spurlos verschwunden ist.

Die Suche führt auf die Spur eines psychisch gestörten Mannes, der eine ganz besondere Sammlung anlegen möchte. Er sammelt Serienmörder. Dabei schreckt er auch nicht davor zurück seinen Sammelobjekten als Freundschaftsgeschenk junge Frauen zur Ausübung ihrer niederen Machenschaften zu unterbreiten.

Der Roman bringt diverse Protagonisten aus vorangegangenen Werken geschickt wieder ins Spiel (z.B. Edward Hunter aus Der Tod in mir). Wer die vorangegangenen Thriller von Paul Cleave gelesen hat, wird so seine helle Freude daran haben. Trotz dieser Rückverweise sind die Vorkenntnisse aus den vorangegangenen Romanen nicht erforderlich.

Doch nicht nur dies macht diesen Roman so interessant, denn Paul Cleave schafft es den Leser mehrfach gekonnt in die Irre zu führen, wenn es um Personen und Orte geht und damit bleibt der Roman fesselnd bis zur letzten Seite.

Für Freunde von düsteren Psychothrillern ein absolutes Muss und die derzeitige Spitzenleistung von Paul Cleave: Die Totensammler.

Weitere Bücher von Paul Cleave

Schreibe einen Kommentar

Nutze dieses Kommentarfeld um deine Meinung oder Ergänzung zu diesem Beitrag kundzutun. Verhalte dich bitte respektvoll und höflich! Kommentare werden vor der Veröffentlichung in der Regel moderiert und bei Verstößen gegen geltendes Recht, die guten Sitten, fehlendem Bezug oder missbräuchlicher Verwendung nicht freigegeben oder gelöscht.
Über die Angabe deines Namens, deiner E-Mail Adresse und deiner Webseite freuen wir uns, doch diese Felder sind optional. Deine E-Mail Adresse wird dabei zu keinem Zeitpunkt veröffentlicht.

Um mit dem Betreiber dieser Seite nicht-öffentlich in Kontakt zu treten, nutze die Möglichkeiten im Impressum.