5-Minute Dungeon

Ein weiteres Gesellschaftsspiel aus der Reihe “Wie beschäftige ich mein Vorschulkind in der Corona Zeit”. Dabei handelt es sich bei dem Kartenspiel 5-Minuten Dungeon keineswegs um ein explizites Kinderspiel. Doch mit einigen Abstrichen bei den Regeln, eignet es sich durchaus auch für die jüngeren Spieler.

Der 5-Minute Dungeon wird über einen größeren Satz an Spielkarten realisiert, bei dem zwei bis sechs Spieler jeweils eine Heldenfigur spielen. Gemeinsam und zeitgleich treten die heldenhaften Spieler gegen diverse Gegner, einen Overlord und die Uhr an. Das Spiel verspricht also ein rasantes Erlebnis zu werden.

Kosmos 692889 - 5-Minute Dungeon - Wahre Helden gegen die Zeit. Temporeiches Gesellschaftsspiel für Realtime Fans

Der Name des Spiels ist zunächst Programm, denn eine Spielrunde dauert genau 5 Minuten. Wurde der Bossgegner, der Overlord, innerhalb dieser Zeit nicht bezwungen, ist das Spiel verloren.

Doch zunächst gilt es den Dungen “aufzubauen”. Hierzu wählt man in Abhängigkeit von der Zahl der Spieler und des gewünschten Schwierigkeitsgrades eine Anzahl an Dungeon- und Miniboss-Karten aus. Gemischt bilden diese einen verdeckten Stapel, der auf dem Boss-Tableau liegt.

Die Spieler wiederum suchen sich jeweils einen Helden aus, der auf einer farbigen Papptafel mit seiner Sonderfertigkeit abgebildet ist. Zur Verfügung stehen Paladin, Magier, Barbaren, Waldläufer, Diebe etc. Anschließend wird der Held mit einem Stapel Spielkarten ausgerüstet, von dem der Spieler seine Starthand nimmt.

So ausgerüstet kann die Uhr in Gang gesetzt und der Dungeon betreten werden.

In den Dungeon

Die Dungeon Karten werden der Reihe nach einzeln aufgedeckt. Auf ihnen ist eine Herausforderung oder ein Ereignis abgebildet, auf das die Helden reagieren müssen. In den meisten Fällen müssen die Spieler eine vorgegebene Anzahl an Karten mit vorgegebenen Symbolen beisteuern. Die können Karten mit Schilden, Schwertern, Pfeilen oder Läufern sein.

Die Spieler agieren gleichzeitig, wer also passende Karten beisteuern kann, legt diese in die Tischmitte, bis die Anforderungen erfüllt sind. Dann werden die Karten beiseite gewischt – es geht ja um Schnelligkeit – und die nächste Karte des Dungeons aufgedeckt.

Für jede ausgespielte Karte kann eine neue Karte vom eigenen Nachziehstapel gezogen werden, sodass die Hand immer gefüllt ist. Karten mit Sondereffekten können aber auch dazu führen, dass die ganze Hand abgelegt wird oder weitere Karten aufgenommen werden können. Und dennoch: Nicht selten verläuft das Spiel im Sande, weil kein Spieler die Anforderungen der aufgedeckten Dungeonkarte mehr bedienen kann.

Das Spiel ist aus.

Der Overlord

Ist es dann doch einmal gelungen den Stapel der Dungeonkarten abzuarbeiten, wartet zuletzt noch der Endgegner der Runde auf die Helden. Hierbei handelt es sich um unterschiedliche Figuren mit aufsteigender Schwierigkeit, die eine deutlich größere Anforderung an beizusteuernden Karten aufweisen.

Genügten in de meisten Fällen drei bis vier Spielkarten um einen Raum oder Miniboss im Dungeon zu bezwingen, fordert der Overlord eine eher zweistellige Anzahl an Karten – in einer bestimmten Konstellation natürlich. Und die 5 Minuten sind auch fast um.

Mehr Gegner

KOSMOS 691264 5-Minute Dungeon - Der Fluch des Overlords, Erweiterung von 5-Minute Dungeon für 6 Spieler

Mit Der Fluch des Overlords  liegt auch eine Erweiterung für das Spiel vor, in dem zwei weitere Helden (Druidin und Schamane auf einem Tableau) eingeführt werden. Dazu kommen 25 neue Boss-Karten sowie Quests und Artefakte. Letztere stellen ein neues Spielelement für 5-Minute Dungeon dar und somit ist auch die Regelerweiterung recht umfangreich.

Jedes Heldendeck wird um zwei neue Karten erweitert. Zudem liegt für jedes Heldenduo ein Artefakt vor. Die Artefakte der Helden, die nicht mit in den Dungeon kommen, werden von den aktiven Helden mitgeführt und können einmal im Spiel aktiviert werden. Schließlich sind auch noch fünf der neuen Boss-Karten zusätzlich in den Dungeon-Stapel, die neue Gemeinheiten wie Flüche mit sich bringen.

Die Erweiterung richtet sich also besonders an Spieler, die sicher im Grundspiel sind und sich dort möglicherweise unterfordert sehen.

Mit Kindern?

Das Spiel ist empfohlen für Spieler ab 8 Jahren. Allerdings habe ich den 5-Minuten Dungeon unter anderem mit meinem Vorschulkind gespielt. Dieser ist des Lesens nicht mächtig, was zunächst einschränkend ist, da einige Karten Sonderfertigkeiten geben. Doch nach zwei Spielrunden mit offener Hand und Erläuterungen, was die einzelnen Karten bedeuten, konnte er sich mit den Symbolen darauf gut zurechtfinden.

Die Zeitkomponente des Spiels habe ich im Spiel mit ihm auch außen vor gelassen. Der Nachwuchsspieler war schon hektisch genug bei dem Bemühen die Gegner zu bezwingen. Und selbst die niedrigste Schwierigkeitsstufe hat uns oft genug frustriert zurückgelassen, wenn wir auf einmal keine Karten mehr nachziehen konnten. Möglicherweise ist hier die Erhöhung der Handkartenzahl ein Weg, um das Erfolgserlebnis weiter zu steigern.

Dennoch, auch dieses Spiel fand bei ihm durchaus anklang und sollte für Kinder, die Uno und Co. spielen können, ebenfalls funktionieren.

Die App zum Spiel

Zum 5-Minute Dungeon gibt es eine Companion App für das Smartphone. Die App stellt damit einen Timer zur Verfügung, mit dem die 5 Minuten heruntergezählt werden. Das Anhalten der Uhr, eine Sonderfertigkeit im Spiel, lässt sich damit deutlich leichter bewerkstelligen. Zudem spornt verschiedene Sprüche und unterschiedliche Stimmen die Spieler während des Spiels an.

Die App zum Spiel ist keine zwingende Anforderung für das Spiel, aber eine durchaus hilfreiche Ergänzung und kostenlos im Appstore oder bei Google Play zu finden.

Fazit

Der 5-Minute Dungen ist ein rasantes Kartenspiel, das auf Schnelligkeit und hohe Auffassungsgabe setzt. Der Stressfaktor ist durch das Zeitlimit vergleichsweise hoch. Nicht selten passiert es, dass Spieler gleichzeitig ihre Karten ins Rennen schicken und die Anforderungen übererfüllt werden. Der Schwierigkeitsgrad kann angepasst werden, ist aber in jedem Fall als eher hoch anzusehen.

Das Design der meisten Karten ist eher schlicht, dafür sind die Mini-Bosse und Endgegner schön illustriert und vor allem eher spaßig tituliert.

Für mich landet der 5-Minute Dungeon in die Kategorie anspruchsvoller Absackerspiele und wird vermutlich eher mal wieder auf den Tisch kommen, als Uno. Für ein Reisespiel ist der 5-Minute Dungen ggf. zu umfangreich. Zu viele Karten, dazu noch die Tableaus machen das Paket nicht handlich. Insgesamt allerdings ein witziges, kooperatives und schnelles Spiel für Spieler, die auch mal gegen ein Spiel verlieren können.

Hinweise: Bei mit Amazon Affiliate Link Kennzeichnung oder Affiliate Link Kennzeichnung gekennzeichneten Links und Buttons, handelt es sich um Affiliate Links. Bei einem Kauf nach Klick auf einen solchen Link, erhalten wir eine kleine Provision, ohne dass sich hierdurch der Produktpreis verteuert. Die Produktbilder werden über die Amazon Product Advertising API bereitgestellt. Letzte Aktualisierung der Preise und Produktinformationen auf dieser Seite am 25.09.2020 um 23:11 Uhr. Für die Produktverfügbarkeit und Preise übernehmen wir keine Gewähr.

Kommentar hinterlassen

Nutze dieses Kommentarfeld um deine Meinung oder Ergänzung zu diesem Beitrag kundzutun. Verhalte dich bitte respektvoll und höflich! Kommentare werden vor der Veröffentlichung in der Regel moderiert und bei Verstößen gegen geltendes Recht, die guten Sitten, fehlendem Bezug oder missbräuchlicher Verwendung nicht freigegeben oder gelöscht.
Über die Angabe deines Namens, deiner E-Mail Adresse und deiner Webseite freuen wir uns, doch diese Felder sind optional. Deine E-Mail Adresse wird dabei zu keinem Zeitpunkt veröffentlicht.

Um mit dem Betreiber dieser Seite nicht-öffentlich in Kontakt zu treten, nutze die Möglichkeiten im Impressum.