Felix A. Münter: Lincoln County Lockdown

Lesezeit etwa 3 Minuten

In den Gen-Labors von Leal Industries ist es gelungen zwei Wesen zu klonen, die für das amerikanische Militär als biologische Kampfmaschinen zum Einsatz kommen sollen. Bei der Überführung der beiden Testobjekte kommt es allerdings im Lincoln County zu einem schwerwiegenden Unfall, bei dem die beiden Wesen trotz schwerbewaffneter Bewachung entkommen.

Firmeninhaber Leal versucht den Vorfall mit Hilfe einer eigenen Spezialeinheit aus ehemaligen Soldaten unter den Tisch zu kehren und möglichst ohne viel Aufsehen zu erregen zu bereinigen. Doch die Spuren sind zu deutlich und sowohl die örtlichen Behörden als auch Agenten der Regierung mischen schon bald mit.

Lincoln County Lockdown - Tödliche Fracht

Bild via Amazonkommerzieller Link (Link zum Angebot)

Ich weiß nicht mehr genau, wie das E-Book letztlich auf mein Lesegerät gekommen ist (gewonnen oder doch gekauft?), aber von Felix A. Münter habe ich eine Reihe an Büchern in meinem SUB liegen. So war es wirklich einmal an der Zeit sich ein Buch dieses Autors vorzuknöpfen. Geschickt ist und bleibt der Kern der Story dem Leser lange verborgen. Für mich war unklar, ob es sich bei dem Roman um eine Horror Geschichte mit Zombies oder einer außerirdischen Lebensform handeln sollte. Erst im letzten Drittel geht Münter näher auf das ein, was in den Leal Labors geschaffen wurde und womit sich die menschen im Roman befassen müssen.

Im Roman begleitet der Leser eine Reihe von Protagonisten, die alle mit unterschiedlichen Interessen in der Regel gegeneinander agieren. Während der Sheriff des Countys versucht den mysteriösen Fall aufzuklären und ihre Leute vor Schaden zu bewahren, versucht Leals paramilitärische Truppe möglichst alle Spuren zu verwischen und die beiden entlaufenen Biester wieder einzufangen. Von Seiten der Regierung – vertreten durch einen Agent und die Nationalgarde – möchte man ebenfalls der “Biowaffen” habhaft werden, bevor Informationen über das Geheimprojekt nach außen dringen. Als alle Maßnahmen zu scheitern drohen, wird zu allem Überfluss auch noch das Militär in die Region entsandt.

Die Story ist interessant, da vergleichsweise einzigartig. Auch die Komplikation der gegeneinander agierenden Gruppierungen verleiht der Geschichte eine gewisse Würze, wenngleich mir insbesondere staatlichen Protagonisten zu platt daher kommen. Wendungen innerhalb der Erzählung sind gelegentlich sehr plötzlich. Ein paar Sätze mehr hätten hier gut getan. Wie kommt es, dass die Nationalgarde auf einmal den Standort von Leals Truppen kennt? Woher auf einmal der Sinneswandel des Agenten? Was ist mit den Einwohnern von Hardings Mill, bleiben diese wirklich alle ruhig und friedlich in ihren Häusern während die Army ihren Ort in Schutt und Asche zerlegt?

Felix A. Münter hat keine Hemmungen seine Protagonisten ins literarische Jenseits zu befördern. Angesichts des gewählten Ausgangs der Erzählung auch eine gut gewählte Option und eine kleine Entschädigungen für die Schwächen zwischendurch und eine geeignete Möglichkeit um auch noch einmal einen zweiten Band zu produzieren, wenngleich dies wie bei den Sequels zu Jurassic Park verlaufen würde.

TitelLincoln County Lockdown
AutorFelix A. Münter
VerlagMantikore-Verlag
Seiten360
ISBN-10
ISBN-13
3945493323
978-3945493328
Preis13,95 €
BuchBestellbar bei
Amazonkommerzieller Link
AbeBooks.dekommerzieller Link
Thaliakommerzieller Link
E-BookBestellbar bei
Amazonkommerzieller Link
Meine Einschätzung
Inhalt (60 %)silber
 - Spannung (50 %) silber
 - Originalität (15 %) gold
 - Nachvollziehbarkeit (15 %) silber
 - Schluss (20 %) gold
Sprache (15 %)silber
Layout (9 %)gold
Fehler (9 %)silber
Verarbeitung (4 %)gold
Cover (3 %)silber
Gesamtbewertung2.7 / 4 = 67 %

Empfehlung
Skala: 0 - 4 Sterne mehr dazu
Amazon Äquivalent: 4 Sterne

Fazit

Lincoln County Lockdown von Felix A. Münterkommerzieller Link ist eine interessante Geschichte mit teilweise cineastischer Erzählweise. Der Roman ist zügig zu lesen, weist hier und da allerdings ein paar kleinere technische (und leider auch orthographische) Schwächen auf. Dennoch fand ich mich insgesamt mehr als gut und spannend unterhalten und habe auch einen gelungenen Abschluss erhalten.

Schreibe einen Kommentar

Nutze dieses Kommentarfeld um deine Meinung oder Ergänzung zu diesem Beitrag kundzutun. Verhalte dich bitte respektvoll und höflich! Kommentare werden vor der Veröffentlichung in der Regel moderiert und bei Verstößen gegen geltendes Recht, die guten Sitten, fehlendem Bezug oder missbräuchlicher Verwendung nicht freigegeben oder gelöscht.
Über die Angabe deines Namens, deiner E-Mail Adresse und deiner Webseite freuen wir uns, doch diese Felder sind optional. Deine E-Mail Adresse wird dabei zu keinem Zeitpunkt veröffentlicht.

Um mit dem Betreiber dieser Seite nicht-öffentlich in Kontakt zu treten, nutze die Möglichkeiten im Impressum.