RPG-Blog-O-Quest Logo orange

Bild: © Greifenklaue und Würfelheld (modifiziert)

RPG-Blog-O-Quest Januar 2017: Jahresrückblick 2016

Beginnen wir den ersten Post im neuen Jahr mit einer “alten” Tradition, denn jeweils zum Monatsersten gibt es einen neuen Fragenkatalog im Rahmen der RPG-Blog-O-Quest Blogaktion von Greifenklaue und Würfelheld. Im Januar befassen sich die Fragen mit einem rollenspielerischen Rückblick auf das vergangene Jahr. Die Zahl der Fragen nimmt stetig zu, in diesem Monat hat Greifenklaue derer gleich sieben gestellt.

  1. Für 2017 hab ich mir in punkto Rollenspiel vorgenommen wieder mehr zu spielen, denn diesbezüglich war 2016 leider ein sehr schwaches Jahr. Das beinhaltet aber auch den Besuch einiger Conventions, die auch in den letzten 12 Monaten deutlich zu kurz gekommen sind. Für 2017 habe ich auf meinem Plan: die RPC in Köln, die FeenCon in Bonn, die MantiCon in Heppenheim, die AnRufung auf Burg Hessenstein. Ferner sind da noch einige Kandidaten, von denen ich auch gerne die ein oder andere noch unterbringen möchte: NordCon bei Hamburg, RatCon in Limburg und die Dreieich Con. Außerdem möchte ich trotz des großen Zeitaufwands den Podcasts mit den Rollenspiel Actual Play Runden fortführen und in 2017 überschlägig 20 Folgen produzieren.
    Außerdem möchte ich gerne die RPG Challenge 2017 schaffen…
  2. Das beste/einprägsamste Erlebnis 2016 in Deiner Rollenspielrunde waren die ersten Gehversuche mit den online gespielten Runden, die live gestreamt wurden und nachher als Podcast bereitgestellt wurden. Der Kampf mit der Technik und gleichzeitig das Spiel leiten war schon eine Herausforderung unter der auch das Abenteuer selber etwas gelitten hat. Heute, 12 Aufzeichnungen später, ist da schon etwas Routine aufgekommen, was sich hoffentlich auch auf die nächsten Abenteuer auswirken wird. Besonders erfreut hat mich das bisher nachhaltige, positive Feedback, das von den Zuhörern gekommen ist und auch noch weiterhin kommt.
    In-Game war das schwierige Spiel mit Arthur Portsmouth ein einprägsames und lehrreiches Erlebnis.
  3. Welches Rollenspielprodukt hat Dich im vergangenen Jahr am meisten erfreut? Uff, schwer zu sagen. Die 7. Edition von Cthulhu habe ich sicherlich am meisten genutzt und damit am meisten Freude gehabt, doch die Schlagrichtung der Frage geht wohl eher in eine andere Richtung. Aus Kickstartern sind unter anderem Infected! und Polaris bei mir in den letzten Monaten eingetrudelt. Infected! habe ich nun auch schon ein paar mal gespielt und so langsam komme ich damit klar. Polaris ist optisch – wie so viele Rollenspielprodukte aus französischer Produktion – ein Hingucker. Ob es dann am Spieltisch etwas taugt, wird sich wohl auch erst 2017 zeigen müssen.
  4. Welchen SC hast Du am meisten gespielt in 2016, welches System war das und an was werden sich die Mitspieler erinnern? Die Liste wäre lang, denn als Spieler hatte ich in diesem Jahr nur One-Shots und damit jeden Charakter etwa gleich oft, nämlich exakt ein mal, gespielt. Das war ein Werwolf in einem Shadowrun System auf der FeenCon, auf der DCC/AnRufung ging es in diversen Cthulhu Runden mit Polizisten, Ex-Soldaten, Ex-Sportlern, etc. weiter. Allerdings haben diese One-Shots auch alle den Nebeneffekt, dass nicht viel in Erinnerung bleibt/geblieben ist.
  5. 2016 gilt als Jahr vieler toter Promis. Gab es auch tote SC {oder prominente NSC} in Euren Runden? Ja, ganz klar. Wer mag, kann das in den Aufzeichnungen der Online gespielten Cthulhu Runden auch noch einmal nachhören, wie es zum fast-TPK gekommen ist. Einen prominenten NSC, der das zeitliche gesegnet hat? Nun in derselben Runde hat Nathaniel Birch ins Gras gebissen. Das ist möglicherweise der promineteste aller NSCs.
  6. Bonusfragen: Da der RSP-Blog-Karneval gerade geworden ist {Übersicht siehe Gelbe Zeichen}, welches war Dein{e} Lieblingskarneval{s}? Gibt es ein Thema, welches Du Dir dort wünschen würdest? Eingestiegen beim RSP-Blog-Karneval bin ich im April 2015. Damals lautete das Thema Vignetten, Lokalkolorit und Versatzstücke. Meine ersten Gehversuche in diesem Metier waren dann einige Vignetten für cthuloide Rollenspiele. Im September des selben Jahres habe ich dann erstmals einen Umzug angeführt. Das Thema sollte unter dem Titel Epic Fails und Darwin Awards Patzer, Pannen und Anekdoten aus dem Rollenspiel auf die Blogs bringen. Eine ganze Reihe von Beiträgen haben sich dazu eingefunden, in denen über das epische Scheitern im Spiel berichtet wurde. Im Oktober 2016 versuchte ich einen Umzug unter dem Titel Quellcode, Binärcode und Fuzzylogic, zu dem auch eine nicht unerhebliche Zahl an Beiträgen eingereicht wurden.
    Doch – ich weiche vom Thema ab – was war nun mein Lieblingskarneval? Der Artefakte Karneval hat mir sehr gut gefallen und zu einem Abenteuer inspiriert. Zu Roboter, Golems und Kunstwesen hatte ich auch etwas im Kopf, aber keine Zeit gefunden das rechtzeitig auszuarbeiten, was mich besonders ob des gelungenen Logos geärgert hat. Für unter Druck habe ich mich auch nicht lumpen lassen und zwei Beiträge verfasst, bevor ich dann 31 Beiträge für eine Karnevalsbegleitaktion im August zum Thema Geld, Gold und Schätze publiziert habe.
    Also, ich hatte keinen Lieblingskarneval, selbst wenn ich mich nicht beteiligt habe, sind auf den Blogs teilweise herausragende Artikel entstanden, die ich gerne gelesen habe.
    Themen, die ich mir wünsche, stelle ich im Forum zum Rollenspielkarneval ein. Die Liste der Themenvorschläge dort ist schon gewaltig lang. Wünschen – und da müsste ich mir an meine eigene Nase fassen – würde ich mir eine regere Beteiligung, so dass dann doch noch mehr Beiträge entstehen.

Wie der RPG-Blog-O-Quest funktioniert?

Und für die, die den monatlichen RPG-Blog-O-Quest immer noch nicht kennen, ist hier auch noch einmal die Erläuterung zu der monatlichen Aktion zusammengefasst:

  • An jedem Monatsersten stellt, in abwechselnder Reihenfolge, Würfelheld oder Greifenklaue dem Rollenspielvolk fünf Fragen (in der Regel in Form von Lückentexten), um deren Beantwortung auf Blogs, in Podcasts, in Vlogs oder in Foren gebeten wird.
  • Jeder Monat erhält ein Hauptthema um den sich die Fragen drehen.
  • Über die Zusendung der Links freuen sich die Ausrichter.
  • Jeder, der sich die Zeit nimmt, die Fragen zu beantworten ist herzlich Willkommen.
  • Die “RPG-Blog-O–Quest” Logos dürfen selbstverständlich in den Beiträgen benutzt werden.

1 Gedanke zu “RPG-Blog-O-Quest Januar 2017: Jahresrückblick 2016

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: