Zombies im Nebel

Bild: © PantherMedia.net / sazori (modifiziert)

Infected! – Ein Zombie Rollenspiel

Es ist Oktober und damit nähern wir uns wieder einmal der unheiligen Nacht: Halloween. Im Rahmen des aktuellen RPG-Blog-O-Quests wurde bereits darauf hingearbeitet und auch ich ertappe mich dabei wieder ein paar schaurige Werke konsumiert zu haben. Eines davon ist das Regelwerk zum Zombie Rollenspiel Infected!

Es ist gut fünf Jahre her, dass eine Seuche, die gemeinhin nach dem ersten Ort des Auftretens, Calera, genannt wurde, den größten Teil der Menschheit ausgerottet hat. Was anfängt wie eine Grippe ist hochgradig infektiös, vor allem bereits vor den offensichtlichen Symptomen. Nach einigen Tagen der grippeartigen Erkrankung fallen die Menschen in ein Koma und erwachen geistig degeneriert als Zombies.

Die Zombies

Doch die Zombies sind in Infected! nicht einfach dumme Gegenspieler, sondern besitzen noch einen unterschiedlich hohen Grad an Restintelligenz im Rahmen des Fortschreitens der Krankheit. Zwei Grundinstinkte sind den Zombies erhalten geblieben: Nahrungsaufnahme und Selbstschutz. Als Nahrung dient dabei alles Lebendige. Die Zombies machen also erwartungsgemäß Jagd auf Menschen, doch falls sie dieser nicht habhaft werden können, dienen auch Tiere und zur Not auch Gemüse als Nahrungsmittel.

Die Zombies in Infected! lassen sich wie folgt unterscheiden:

  • Alphas bringen noch ein nicht unerhebliches Maß an Intelligenz mit sich und sind in der Lage andere Zombies zu koordinieren. Damit stellen sie eine große Gefahr für die Charaktere im Spiel dar.
  • Runner (Läufer) sind vor ein bis zwei Jahren infiziert worden. Sie sind körperlich noch sehr fit und schnell.
  • Hunter (Jäger) sind noch ein wenig fitter als Runnern und besitzen höhere kognitive Fähigkeiten. Einzelne Hunter werden nicht selten als Aufklärer vorgeschickt und kommen anschließend mit einer Horde Zombies zurück.
  • Mimic sind möglicherweise die gruseligsten unter den Zombies. Warum auch immer haben sie noch ein restliches Sprachvermögen zurückbehalten. Allerdings ist dieses auf dem Niveau, wie es auch einige Vogelarten besitzen. Doch ein klägliches “Hallo?” oder gar “Helft mir!” aus einer dunklen Ecke dürfte so manch einem zum Verhängnis geworden sein.
  • Burster sind in der zweiten Stufe der Verwandlung. Hierbei ist nicht nur der Geist betroffen, sondern es haben sich auch körperliche Veränderungen ergeben. Hierzu zählt vor allem, dass ihr Bauch deutlich angeschwollen ist. Ihren Namen (engl. to burst: platzen) haben sie nicht umsonst. Werden sie verwundet oder – was ebenfalls nicht selten vorkommt – verletzen sie sich mit ihren langen Fingernägeln in der Nähe von gesunden Lebewesen selbst, explodiert ihr Bauch und versprüht eine hochbrisante, eitrige Flüssigkeit, die den Calera Virus in sich trägt.
  • Shambler bilden die letzte Stufe der Evolution und sind die konsequente Fortführung des Bursters. Sie sind übersät mit eitrigen Beulen und einem zum Platzen aufgedunsen Bauch. Sie sind extrem langsam, doch der Körper steht unter einem extrem großen Druck, dass sie bei einem Platzen einen sehr großen Radius kontaminieren.

Die Welt

Doch damit das Spiel nicht in einer reine Zombie Schlacht ausartet, wird man es auch mit regulären menschlichen Gegnern zu tun haben. Nach fünf Jahren Kampf gegen die weltweite Pandemie sind die meisten Regierungen und Institutionen zusammengebrochen. Ressourcen jeglicher Art sind Mangelware. Öl wird nicht mehr gefördert, geschweige denn zu brauchbarem Treibstoff raffiniert. Nahrungsmittelreserven sind zur Neige gegangen und bei Medikamenten, Waffen und Munition sieht es nicht besser aus. So haben sich Kommunen gebildet, die die Verantwortung für ihre Schäflein lieber selber in die Hand nehmen und so manch einem Anführer ist nur jeder Mittel recht.

Im Grundregelwerk sind auf rund 50 Seiten Teile der USA nach dem Ausbruch beschrieben: Los Angeles, San Francisco und Las Vegas. Hier haben sich einige Organisationen eingenistet und herrschen über ihre jeweiligen Gebiete.

Entwickelt wurde das Spiel von Oliver R. Shead aus dem fernen Australien. Im letzten Jahr startete er eine erfolgreiche Kickstarter Kampagne um dieses Werk zu publizieren. Just im Moment sind die gedruckten Bücher auf dem Wege nach Europa, so dass das Spiel in Kürze auch physikalisch bei mir vorliegt. Bis dahin muss ich mich mit der PDF Fassungkommerzieller Link begnügen, was allerdings bekanntlich auch einige Vorteile beinhaltet.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iNjQwIiBoZWlnaHQ9IjM2MCIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLW5vY29va2llLmNvbS9lbWJlZC84SURiMnhScHhZcz9yZWw9MCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj48L2lmcmFtZT4=

Die Spielregeln

Gespielt wird mit mehreren zehnseitigen Würfeln. Für eine Probe werden mindestens zwei davon benötigt, denn jede Probe ist eine Kombination aus einem Attribut und einem weiteren Wert (Fertigkeit oder anderes Attribut). Auf den jeweiligen Würfelwurf wird der Attributs-, bzw. Fertigkeitswert addiert. Beträgt die einzelne Summe 11 oder mehr, handelt es sich um einen Erfolg. Der Grad des Erfolgs wird aus den Höhe des Ergebnisses ermittelt.

Beispiel: Der Held versucht eine kleine Mauer zu überwinden. Hierzu wird das Attribut Geschick und die Fertigkeit Athletik benötigt. Der Held hat bei Geschick einen Wert von 6 und in Athletik einen Wert von 4. Der Wurf mit dem zehnseitigen Würfel für Geschick ergibt ein Resultat von 7, der Wurf für Athletik eine 5. Hieraus resultiert für Geschick ein Ergebnis von 6+7=13, also ein Erfolg mit 3 Punkten über 10 und damit 3 Erfolge, für Athletik 4+5=9 kein Erfolg. Insgesamt ist die Probe jedoch mit 3 Erfolgen gelungen.

Attribute haben Werte von 1 bis 10, Fertigkeiten von 0 bis 10. Auf die Proben können noch Bonus- und Maluswerte vergeben werden, je nach Situation und Ausrüstung.

Ein Malus ergibt sich so zum Beispiel durch den Gesundheitszustand. Dieser bemisst sich anfänglich durch die Summe aus Kraft, Glück und zusätzlich investierter Generierungspunkte. Die Gesundheit wird möglichst gleichmäßig in drei Kategorien aufgeteilt: Angeschlagen, Verletzt und Verwundet. Bei einem erlittenen Schaden wird der Schadenswert in dieser Reihenfolge von den Werten abgezogen. Ist der Wert für Verletzt oder Verwundet auf 0, kommt es zu einem Malus von bis zu zwei Punkten auf zukünftige Proben.

Beispiel: Der Charakter hat eine Gesundheit von 13. Dies teilt sich wie folgt auf: Angeschlagen: 4, Verletzt: 4, Verwundet: 5. Nimmt er nun durch eine heimtückischen Angriff einen Schaden von 6 Punkten, sehen die neuen Werte wie folgt aus: Angeschlagen: 0, Verletzt: 2, Verwundet: 5.

Die Heilung erfolgt nachvollziehbar in der gleichen Reihenfolge. Zunächst heilen die kleinen Schrammen ab. Erst wenn der Wert bei Angeschlagen wieder auf seinem Maximum ist, werden die Punkte bei Verletzung aufgefüllt, etc. Somit können sich Strafpunkte durch Verletzungen und Verwundungen noch recht lange halten.

Neben Attributen und Fertigkeiten bietet der Charakterbogen auch noch äußere Umstände, Vor- und Nachteile und einen Wert für die Moral. Umstände können Reichtum, Verbündete oder besondere Ausrüstung sein, die bei Proben in der Regel einen zusätzlichen Würfel ermöglichen. Interessant hierbei ist die Möglichkeit auf diese Weise auch ein Tier oder einen Teamkameraden zu führen und so als “Gespann” unterwegs zu sein.

Vor- und Nachteile stellen dann wiederum Stärken oder Schwächen dar, die einen Bonus oder Malus auf Proben ergeben. Der Wert für die Moral spiegelt ein wenig die geistige Verfassung wieder. Handelt ein Charakter gegen seinen Moralvorstellungen, ist eine Probe auf Moral erforderlich durch die sich der Wert für Moral durchaus auch nach unten verändern kann, bis der Charakter letztlich völlig abgestumpft und gefühllos durch die Gegend zieht.

Zum Regelwerk von Infected! gibt es einen kostenfreien Schnellstarterkommerzieller Link. Das Infected! Regelwerk ist stringent aufgebaut und in einem gut verständlichen Englisch geschrieben und digital bei DriveThrukommerzieller Link erhältlich. Neben einer kurzen Beschreibung der Historie (was in den vergangenen fünf Jahren seit dem Ausbruch geschah), wird mustergültig eine Charaktererschaffung präsentiert, die neue Weltordnung beschrieben (zumindest für einen Teil der USA) und ein Abenteuer mitgeliefert. Beispielhafte NPCs mit Werten und ein kleines Waffenkompendium (viel gibt es halt auch nicht mehr) füllen insgesamt 256 schön illustrierte Seiten.

Fazit

Daumenwertung 4 von 4
4 von 4
Zombies

Ein Testspiel steht noch aus, aber mich hat das nun gepackt. Für mich ist Infected! nun ein sehr heißer Kandidat für eine Halloween Runde. Die im Regelwerk beschriebene Weltordnung ist mir für den Anfang noch ein wenig komplex. Mir fallen genügend Szenarien ein, bei denen mit einem einfachen Auftrag schon genug Horror geschaffen werden kann, ohne noch politische Intrigen zu schmieden. Die Regelmechanismen sind nicht übermäßig kompliziert und der Charakterbogen ist überschaubar. Grafisch kommen die Werke anspruchsvoll daher, auch wenn es reine computergenerierte Bilder sind, die an manch ein Computerspiel erinnern, dafür allerdings das Flair sehr gut einfachen.

Zwei weitere Szenarien sind durch die Kickstarter Kampagne ebenfalls erstellt worden und zwischenzeitlich auch erhältlich:

1 Gedanke zu “Infected! – Ein Zombie Rollenspiel”

Schreibe einen Kommentar

Nutze dieses Kommentarfeld um deine Meinung oder Ergänzung zu diesem Beitrag kundzutun. Verhalte dich bitte respektvoll und höflich! Kommentare werden vor der Veröffentlichung in der Regel moderiert und bei Verstößen gegen geltendes Recht, die guten Sitten, fehlendem Bezug oder missbräuchlicher Verwendung nicht freigegeben oder gelöscht.
Über die Angabe deines Namens, deiner E-Mail Adresse und deiner Webseite freuen wir uns, doch diese Felder sind optional. Deine E-Mail Adresse wird dabei zu keinem Zeitpunkt veröffentlicht.

Um mit dem Betreiber dieser Seite nicht-öffentlich in Kontakt zu treten, nutze die Möglichkeiten im Impressum.