John Katzenbach: Der Sumpf

Lesezeit etwa 2 Minuten

Robert Earl Ferguson sitzt im Todestrakt – unschuldig. Er wurde verurteilt, weil er ein Mädchen in Florida entführt, vergewaltigt und anschließend getötet haben soll. Der einzige Beweis, den die Justiz gegen ihn vorbringen konnte, ist sein Geständnis. Und dieses Geständnis hat er nur unter Gewaltanwendung durch die ihn vernehmenden Beamten abgegeben.

Die letzte Hoffnung des Todeskandidaten ist der bekannte Kolumnist des Miami Herald, Matt Cowart. Cowart besucht Ferguson in seiner Zelle und bekommt von ihm die unglaubliche Geschichte seines Prozesses, die gespickt ist von Vorurteilen, Inkompetenz und Ungerechtigkeit.

Der Sumpf: Psychothriller

Bild via Amazonkommerzieller Link (Link zum Angebot)

Natürlich nimmt Matt sich nach einigen Überprüfungen des Falles an und bringt Fergusons Fall in die Medien. Mit Erfolg, denn im nun angesetzten Revisionsverfahren, wird der Todeskandidat freigesprochen. Eine Sensation, die Cowart den Pulitzer Preis einbringt.

Doch die Beamten, die seinerzeit Ferguson verhaftet haben, sind nach wie vor von seiner Schuld überzeugt und auch Cowart kommen nach einem exklusiven Interview mit einem weiteren Insassen des Todestrakts kurz vor dessen Hinrichtung zweifel.

Im Sumpf des Verbrechens [Blu-ray]

Bild via Amazonkommerzieller Link (Link zum Angebot)

Auch dieser Thriller von John Katzenbach aus dem Jahre 1992 wurde bereits mit Starbesetzung (Sean Connery, Laurence Fishburne, Ed Harris, Kate Capshaw) und der üblichen massiven “Verfremdung” verfilmt und ist damit ein gänzlich anderes Werk, als der Roman.

Katzenbach sollte bei diesem Thriller in seinem Element sein, denn selber als langjähriger Gerichtsreporter weiß, wie Prozesse und Ermittlungen in den Staaten laufen. So habe ich mich nach dem letzten Roman von Katzenbach, Das Tribunal, auch auf dieses Werk gefreut. Doch die Tatsache, dass ich für die 720 Seiten vier Monate gebraucht habe, spricht irgendwie für sich.

Ich kann nicht sagen, dass das Werk nicht spannend gewesen ist, doch durchgängig fesselnd war es eben auch nicht. Die Materie wirkt trocken und auch der Schluss hat mich nicht gänzlich überzeugt. Katzenbach beginnt mit einem deutlichen Zeichen gegen die Todesstrafe, lässt die Protagonisten allerdings später in einer Art Selbstjustiz agieren und schließt sogar mit der konsequenten Fortführung der fragwürdigen Polizeimethoden.

TitelDer Sumpf
AutorJohn Katzenbach
OriginaltitelJust Cause
VerlagKnaur Taschenbuch
Seiten720
ISBN-10
ISBN-13
3426513412
9783426513415
Preis9,99 €
Online bestellen
als Buch bei Amazonkommerzieller Link
als E-Book beiAmazonkommerzieller Link
als Hörbuch beiAmazonkommerzieller Link
Meine Einschätzung
Inhalt (60 %)silber
 - Spannung (50 %) bronze
 - Originalität (15 %) gold
 - Nachvollziehbarkeit (15 %) silber
 - Schluss (20 %) silber
Sprache (15 %)gold
Layout (9 %)gold
Fehler (9 %)gold
Verarbeitung (4 %)gold
Cover (3 %)silber
Gesamtbewertung2.3 / 4 = 58 %

Empfehlung
Skala: 0 - 4 Sterne mehr dazu
Amazon Äquivalent: 3.7 Sterne

Fazit

Der Sumpf von John Katzenbachkommerzieller Link hat mich leider nicht abgeholt und eher enttäuscht. Ich wollte das Buch nur noch zu Ende lesen, damit ich endlich wieder ein spannenderes Buch in die Hand nehmen kann, so interessant das Thema eigentlich war. Von daher bin ich letztlich nicht glücklich mit diesem Werk.

Schreibe einen Kommentar

Nutze dieses Kommentarfeld um deine Meinung oder Ergänzung zu diesem Beitrag kundzutun. Verhalte dich bitte respektvoll und höflich! Kommentare werden vor der Veröffentlichung in der Regel moderiert und bei Verstößen gegen geltendes Recht, die guten Sitten, fehlendem Bezug oder missbräuchlicher Verwendung nicht freigegeben oder gelöscht.
Über die Angabe deines Namens, deiner E-Mail Adresse und deiner Webseite freuen wir uns, doch diese Felder sind optional. Deine E-Mail Adresse wird dabei zu keinem Zeitpunkt veröffentlicht.

Um mit dem Betreiber dieser Seite nicht-öffentlich in Kontakt zu treten, nutze die Möglichkeiten im Impressum.