10 Dinge, die jeder Rollenspieler WIRKLICH getan haben muss

Schon wieder? Ja, schon wieder. Ich habe mich auch gewundert, nachdem der Eskapodcast vor nicht allzu langer Zeit bereits die 10 Dinge, die ein Rollenspieler einmal getan haben muss aufgelistet hatte, folgen nun also die 10 wirklich wichtigen Punkte?

Natürlich sind es wieder einmal mehr als 10 Dinge [man gebe dem Eskapodcast bitte einmal etwas Mathe Nachhilfe] und ich erlaube mir – mit etwas Verspätung – einfach die Mitschrift von Tim zu übernehmen und sie gegen mich zu spiegeln.

Ein Bild von seiner Figur selber zeichen, zeichnen lassen oder ein Foto/Bild verwenden

Das will wirklich niemand. Mein fünfjähriger Sohn hat mich mit seinem Zeichentalent längst überholt. Also nein, das habe ich noch nicht getan. Zeichnen lassen habe ich schon versucht, ist dann aber irgendwie immer wieder gescheitert, weil entweder die Künstlerin keine Zeit hatte, die Zeit generell zu knapp war oder …

Ein Foto habe ich durchaus schon verwendet. Das ist im Cthulhu Rollenspiel auch eher einfach.

Daneben habe ich übrigens mich selber einmal als Rollenspielcharakter entworfen. Das war auch eine witzige Idee.

Eine Miniatur seiner Spielfigur bemalt haben

Ja, hier vergebe ich mir definitiv einen Punkt, auch wenn die Figuren noch nie spieltechnisch zum Einsatz gekommen sind. Das Bemalen hat etwas Zenartiges, etwas Meditatives. Ich bin wirklich nicht begnadet, aber immerhin bin ich mit dem Ergebnis zufrieden, im Gegensatz zu meinen Strichzeichnungen.

Unterfrage: sich als eine P&P-Figur verkleidet haben

Äh … wenn man mal von passenden T-Shirts mit Cthulhu Motiven oder der Aufschrift Mr. Johnson absieht – nein. Aber vielleicht wird auf der AnRUFung in diesem Jahr ja etwas daraus.

Ein Würfelset, Stifte und eine Würfelunterlage besitzen

Rollenspielermunition

Ja, ja und ja. Dabei habe ich auch mehr als EIN Würfelset (es sei denn, 747 Würfel zählen als ein Set), Stifte gibt es auch genug (Bleistifte, Füller, Schreibfeder, Kugelschreiber, Whiteboardmarker, nicht-permanente Folienschreiber und ein paar moderne Stifte wie die

Bild via Amazonkommerzieller Link (Link zum Angebot)

und für Rollenspieler sehr geeignete

Bild via Amazonkommerzieller Link (Link zum Angebot)

).

Für Kinder leiten

Ja, gemacht, sogar für Kindergartenkinder und das war eine tolle Erfahrung. Daraus ist dann auch das Ritter Bogo Rollenspiel für Kinder entstanden.

Barfuss auf einen W4 getreten zu sein

Das ist mir wahrlich noch nicht passiert und ich werde mich davor hüten dem Kleinen (der auch eine Würfelbegeisterung besitzt) einen W4 in seinen Würfelpool zu geben. Aus Gründen … Aber Lego Steine tun auch weh!

Wasser in den Würfelbecher gegossen

Knapp! Ich habe schon einmal nach dem Würfelbecher gegriffen um daraus zu trinken, aber eingegossen habe ich weder Wasser, noch Cola noch sonst etwas Flüssiges in meinen Würfelbecher.

Eine Nacht durchgespielt

Eine ganze Nacht durchgespielt? Nein, zumindest nicht im Rollenspiel. Bei Computerspielen (Civilization …) ist das schon vorgekommen, aber am Spieltisch nicht. Zudem kommt heutzutage spätestens zwischen ein und zwei Uhr der Hammer und da helfen auch weder Cola noch Kaffee.

So gerne ich also einmal bis zum bitteren Ende durchspielen wollte …

Beim RSP eingeschlafen

Nein, das ist mir noch nicht passiert, denn ich lasse es nicht soweit kommen. Aber am Tisch hatte in der Vormittagsrunde durchaus schon den ein oder anderen Spieler nach durchzechter Nacht, der … nun ja …

Der Spieltischschlaf ist darüber hinaus eh weder erholsam noch gesund …

Eine Kampagne bis zum Ende durchgespielt

Nachdem diverse Kampagnen im Sande verlaufen sind, bin ich dazu übergegangen, keine richtigen Kampagnen mehr zu starten und mehr eine lose Folge von Einzelabenteuern zu spielen.

So reizvoll Kampagnen auch sind, heute fehlt mir neben ausdauernden Mitspielern leider auch die Zeit für derart komplexe Unternehmungen.

Einen Charakterhintergrund ausgearbeitet

Auch hier muss ich passen. Zumindest habe ich nichts Aufwendiges betrieben. Eine Idee, bzw. Vorstellung habe ich immer, aber eigentlich entwickelt sich der Charakter dann doch mehr im Spiel.

Wegen enthusiatischem Rollenspielgelaber wurde sich von dir abgewandt

Nein, ich bin was das betrifft eher umgänglich. Wenn, dann wendet man sich wegen anderer Sachen von mir ab ;-)

Inhaltsverzeichnis

Kommentar hinterlassen

Nutze dieses Kommentarfeld um deine Meinung oder Ergänzung zu diesem Beitrag kundzutun. Verhalte dich bitte respektvoll und höflich! Kommentare werden vor der Veröffentlichung in der Regel moderiert und bei Verstößen gegen geltendes Recht, die guten Sitten, fehlendem Bezug oder missbräuchlicher Verwendung nicht freigegeben oder gelöscht.
Über die Angabe deines Namens, deiner E-Mail Adresse und deiner Webseite freuen wir uns, doch diese Felder sind optional. Deine E-Mail Adresse wird dabei zu keinem Zeitpunkt veröffentlicht.

Um mit dem Betreiber dieser Seite nicht-öffentlich in Kontakt zu treten, nutze die Möglichkeiten im Impressum.