Scherben

Bild: © erge / Pixabay (modifiziert)

Patzertabelle: Schleichen

Bei einer meiner letzten Spielrunden versuchten die vier Charaktere sich an eine Halle anzuschleichen. Zwei patzten bei dem Versuch und zogen so die Aufmerksamkeit der Gegner auf sich. Nur wenig später scheiterte ein weiterer Charakter bei dem Versuch unentdeckt durch eine kleine Türe unauffällig in das Innere der Halle zu schauen. Da gingen mir langsam die Ideen aus. Daher habe ich nun passend zum aktuellen Thema im Karneval der Rollenspielblogs eine weitere kleine Patzertabelle für Proben auf Schleichen erstellt.

Karneval der Rollenspielblogs

  1. Stolperfalle – Der Charakter bleibt mit einem Fuß an einer Baumwurzel/einem Kanaldeckel/einer Teppichkante hängen, gerät ins straucheln und fällt polternd auf den Boden.
  2. Huch! War da etwas? – Der Charakter hat etwas gehört oder in den Augenwinkeln gesehen, wendet sich um und stößt dabei die chinesische Vase/die Ritterrüstung/das Regal mit den Phiolen um.
  3. Flutsch! – Der Schlüsselbund, das Messer oder die Trinkflasche – irgendein Ausrüstungsgegenstand des Charakters hat sich gelöst und fällt klirrend oder scheppernd zu Boden.
  4. In Gedanken – Hochkonzentriert auf den Boden starrend um auch ja kein Geräusch zu verursachen, schleicht der Charakter voran, hat dabei aber seinen Vordermann/einen niedrig hängenden Ast oder Dachbalken/die Wäscheleine übersehen und stößt nun dagegen und/oder verheddert sich.
  5. Hatschi! – Ein Jucken in der Nase, plötzlich und sehr intensiv veranlasst den Charakter zu einem nicht zu unterdrückenden Niesen.
  6. Knack! – Ein Zweig/eine gefrorene Pfütze/ein Kiesbett macht unter dem Schritt des Charakters ein unverkennbares Geräusch.
  7. Tollpatsch! – Ungeschickt fällt der Charakter über seine eigenen Füße, stauchelt und versucht sich an irgendetwas festzuhalten. Dies verursacht Lärm, falls es nichts zum Festhalten gibt, kommt dem Charakter nach dem Sturz ein Fluch über die Lippen.
  8. Peinlich! – Gasförmige Stoffe sind nicht leicht zu kontrollieren, vor allem wenn sie sich im Körper befinden und sich mit zunehmendem Druck einen Weg nach draußen bahnen wollen. Ein Rülpser oder ein Furz macht sich geräuschvoll bemerkbar und verdutzt nicht nur den Charakter selber.
  9. Kopf runter! – Der Charakter hat sich äußerst geräuscharm fortbewegt, doch besser hätte er auch darauf geachtet nicht gesehen zu werden. Ein Lichtreflex oder ein Schatten reichen aus. Vielleicht ist er auch an einem Fenster vorbei geschlichen. Auf jeden Fall wurde er gesichtet.
  10. Das große Los – Der Charakter stützt sich für einen sicheren Stand an einem Fass/einem morschen Baum/einer baufälligen Mauer ab und dieses Objekt kippt dabei scheppernd um, bzw. bricht krachend zusammen.

Darüber hinaus gibt es noch weitere, nicht ganz so universelle Pannen:

  • Die Hand/Ausrüstung des Charakters streift an der Wand entlang und legt dabei den Lichtschalter um.
  • Der Charakter tritt unabsichtlich auf den Schwanz einer am Boden liegenden Katze/einer Schlange/eines Hundes.
  • Der Charakter rutscht auf dem vereisten Boden (oder als Klassiker: auf einer Bananenschale) aus und landet schmerzhaft und ggf. fluchend auf seinem Hintern.
  • Das Handy oder Funkgerät des Charakters piept zwei mal laut und signalisiert eine Kurznachricht/eine (natürlich SPAM) E-Mail/einen Anruf/einen leeren Akku.
  • Durch einen unglücklichen Tritt löst der Charakter eine kleine (Geröll-)Lawine aus.
  • Holzdielen und -treppen knarren und Dächer aus Blech und anderen Metallen geben quietschende/scheppernde Geräusche unter den Tritten des Charakters wieder.
  • Dachziegel brechen oder rutschen scheppernd zu Boden, wenn man unachtsam über sie steigt.

 

Schreibe einen Kommentar

Nutze dieses Kommentarfeld um deine Meinung oder Ergänzung zu diesem Beitrag kundzutun. Verhalte dich bitte respektvoll und höflich! Kommentare werden vor der Veröffentlichung in der Regel moderiert und bei Verstößen gegen geltendes Recht, die guten Sitten, fehlendem Bezug oder missbräuchlicher Verwendung nicht freigegeben oder gelöscht.
Über die Angabe deines Namens, deiner E-Mail Adresse und deiner Webseite freuen wir uns, doch diese Felder sind optional. Deine E-Mail Adresse wird dabei zu keinem Zeitpunkt veröffentlicht.

Um mit dem Betreiber dieser Seite nicht-öffentlich in Kontakt zu treten, nutze die Möglichkeiten im Impressum.