#RPGaDAY 2018 – Woche 5: Teile …

Bonusfragen

Bonus-, bzw. Ersatzfragen

Ich habe zwar keine der Ersatzfragen ziehen müssen, da ich alle vorgegebenen Fragen beantwortet habe, aber die ein oder andere beantworte ich hier dann doch noch.

Erinnerungswürdigstes Ende einer Charakterkarriere

(Most memorable character retirement)

Habe ich schon mal den Charaktertod auf der anRUFung in diesem Jahr erwähnt? Bestimmt … Es hat gerade mal eine Stunde gedauert, da wurde mein Charakter, eine renomierte Biologin und vermutlich die einzige, die ein Heilmittel gegen eine weltweite Plage hätte herstellen können, von meinen Mitspielern einfach hinterrücks und kaltblütig ermordet …

Das wird mir bestimmt noch lange im Gedächtnis bleiben!

Was war Dein knappstes Entkommen?

(Narrowest escape?)

Das Entkommen meiner Spieler in der Falsche Freunde Runde aus dem Verbindungshaus im Harz, war schon knapp. Der Gegner war bereits eifrig dabei die Tür einzuschlagen, hinter der sich die vier Freunde und die gerettete junge Frau zurückgezogen hatten. Klassisch mit zusammengeknoteten Bettlaken seilten sie sich dann aus dem ersten Stock ab, nicht ohne – wie es für die Akademiker passte – hierbei einige Blessuren davonzutragen. Schade, ich konnte meinen sorgfältig ausgearbeiteten Gegner für diese Runde also nicht wirklich in Erscheinung treten lassen, aber zu sehen, wie die fünf die Beine in die Hand nahmen, hatte auch etwas.

Wie bereitest Du Dich für einen One-Shot vor?

(How do you prepare for a one-shot?)

Lesen, viel lesen und dann das Abenteuer in mein Notizbuch übertragen, zumindest die storyrelevanten Teile, dicht komprimiert und ggf. in eigenen Worten. Dabei Werte heraussuchen oder Orte und Personen nachschlagen und … das dann zu meinen Notizen hinzufügen.

Anschließend kommen auch die Handouts an die Reihe, entweder ausdrucken oder digital vorhalten, je nach Einsatzort. Das gilt auch für die Charakterbögen.

Am Ende brauche ich mein kleines schwarzes Notizbuch dann oft gar nicht mehr, es sei denn für irgendwelche Zahlenwerte.

Letztlich ist die Vorbereitung allerdings auch nicht viel anders als für eine Kampagne.

Wie bereitest Du Dich für eine große Kampagne vor?

(How do you prepare for an extended campaign?)

Nachdem ich bislang mit großen Kampagnen immer Schiffbruch erlitten habe, bereite ich eigentlich keine großen Kampagnen mehr vor, sondern versuche vielmehr einzelne Abenteuer miteinander so zu verbinden, dass die Kampagne jederzeit beendet werden kann. Und wenn es dann am Ende doch eine große Kampagne wird, bin ich happy.

Warum leitest Du gerne?

(What makes you want to GM?)

Ich leite in der Tat unheimlich gerne, viel lieber als dass ich selber spiele. Vielleicht liegt es daran, dass ich als Spielleiter mehr Spotlight habe, vielleicht habe ich auch einfach nur eine sadistische Ader und lasse meine Mitspieler gerne schmoren, vielleicht, weil ich gerne Geschichten erzähle und ich früher mal gerne Spielfilmregisseur geworden wäre. Vielleicht ein wenig von allem, aber in jedem Fall, weil es einfach Spaß macht und meine Spieler bislang immer zufrieden waren.

Contents

Kommentar hinterlassen

Nutze dieses Kommentarfeld um deine Meinung oder Ergänzung zu diesem Beitrag kundzutun. Verhalte dich bitte respektvoll und höflich! Kommentare werden vor der Veröffentlichung in der Regel moderiert und bei Verstößen gegen geltendes Recht, die guten Sitten, fehlendem Bezug oder missbräuchlicher Verwendung nicht freigegeben oder gelöscht.
Über die Angabe deines Namens, deiner E-Mail Adresse und deiner Webseite freuen wir uns, doch diese Felder sind optional. Deine E-Mail Adresse wird dabei zu keinem Zeitpunkt veröffentlicht.

Um mit dem Betreiber dieser Seite nicht-öffentlich in Kontakt zu treten, nutze die Möglichkeiten im Impressum.