Highlights, News und Updates November 2017 und doch so wenig?

Lesezeit etwa 3 Minuten

So schnell kann ein Monat vorbei sein und ein Blick auf meinen Kalender im Blog zeigt erschreckend, dass im November 2017 – abgesehen von dieser monatlichen Zusammenfassung – lediglich ein regulärer Beitrag veröffentlicht wurde. Dabei gab es genug Themen über die zu berichten es wert gewesen wäre.

Da war die Cthulhu Convention AnRUFung zu Beginn des Monats, die mich wieder einmal begeistert hat und mir auch die Möglichkeit gegeben hat mein aktuelles Abenteuerprojekt erfolgreich in zwei Testrunden zu bringen. Aber die Con brachte mir dann auch einen Infekt ein, der mich in der letzten Spielrunde ohne Stimme zurückließ und anschließend daheim ein paar Tage im Bett.

Da waren einige tolle Neuerscheinungen (und Erwerbungen), die rund um die SPIEL '17 erschienen sind und auch ihren Weg zu mir gefunden haben. Dazu konnte ich (endlich wieder einmal) eine neue, regelmäßige Offline-Spielrunde daheim aufbauen um den Berg an Spielen einmal durchzuwuseln.

Doch der Job hat dann im November mehr Zeit und Ausgleich in Anspruch genommen, sodass die Muße, die für das Schreiben von Texten erforderlich ist, einfach nicht gegeben war. Sogar mit dem aktuellen kommerzieller Link – komme ich nicht recht voran.

Dennoch gab es ein paar Veröffentlichungen und Projekte, die dennoch in diesem Monat stattgefunden haben. Zum einen durfte ich im von Greifenklaue aufgezeichneten Podcast zum diesjährigen Publikumspreis für Eskapismus, Nerdkultur und Phantastik (Goldener Stephan). Zum anderen hatte ich ein paar schöne Spielrunden unter Federführung von Christian aka Frostgeneral, die sich dann auch im Podcast wiederfinden.

Podcast

Der Podcast ist auch eines der Themen, die liegengeblieben sind. Der Schnitt einer Folge kostet mich über 10 Stunden Arbeit, weswegen sich nun einige Aufzeichnungen hier noch stapeln und nicht veröffentlicht wurden. Nach und nach wird dies allerdings nun abgearbeitet, sodass vor dem Jahresende noch einige Folgen live gestellt werden. Bedauerlicherweise ist neuerlich einer meiner Mitspieler der Cthulhu Gangster Kampagne abgesprungen, weswegen das Spielkonzept nun geplatzt ist. Der damit einhergehende Frust auf meiner Seite hat mich dazu bewegt das Projekt nach Veröffentlichung der noch vorliegenden Aufzeichnungen zunächst zumindest zu pausieren, wenn nicht gar gänzlich einzustellen.

RollButler

Auch die Weiterentwicklung des Würfel Simulators RollButler hat unter dem Zeit- und Mußemangel gelitten. Mit großen Schritten geht es alleine auf der Webseite auf den 7.500. Wurf zu. Rechnet man die Würfe über die anderen Schnittstellen (Twitter, Messenger, Telegram, etc.) hinzu, dürfte die Zahl noch deutlicher an die 10.000er Marke heranreichen.

Immerhin ein paar kleinere Anpassungen konnte ich noch im November mit der Version 3.11.2 umsetzen:

Als kleines Feature wird die aktuelle Uhrzeit auf mittleren und größeren Bildschirmen dargestellt. Die rechte Spalte wurde optisch noch einmal aufgebessert und vereinheitlicht und die kleinen Pfeile, mit denen man Elemente der Seite ein- und ausblenden kann, wurden auf ein sinniges Verhalten hin überprüft und angepasst.

Da Twitter nun auch längere Tweets mit bis zu 280 Zeichen zulässt, wurde dies auch im Twitter Modul des Rollbutlers geändert. Es hat sich hier wieder einmal gezeigt, wie praktisch Konfigurationsdateien sind, wenn man solche Werte parametrisiert hat.

Die Discord Schnittstelle bereitet mir immer noch kleinere Kopfschmerzen. Der RollButler Discord Bot funktioniert, kann allerdings bei intensiver Nutzung auch einmal aussteigen. Das ist nicht schön, aber durch die geforderte Infrastruktur im Moment nicht anders machbar. Also habe ich dem RollButler im Zuge einer Serverumstellung etwas mehr Power verliehen, was die “Ausfallzeiten” an der Discord-Front erheblich reduziert.

Verwirrend waren die Ausgaben des RollButlers, wenn Erfolge und Fehlschläge, etc. gezählt werden sollten, aber keine vorlagen. Auch dies wurde nun bereinigt, sodass nun Erfolge, etc. grundsätzlich ausgegeben werden, wenn sie ermittelt werden sollen.

Zur Vorbereitung einer neuen Funktionalität kann man nun Würfelergebnisse auch vorbestimmen. Mit dem Kommando /set roll<roll#>= <value> setzt man das Ergebnis eines Würfelwurfs auf einen bestimmten Wert. Beispiel: /set roll2=5 überregelt den zufallsgenerierten Wurf für den zweiten Würfelwurf und setzt hier das Würfelergebnis 5 fest. Damit sollen später Neuwürfe (wie z.B. bei Kniffel und Co.) realisiert werden.

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: