RPG-Blog-O-Quest Logo orange

Bild: © Greifenklaue und Würfelheld (modifiziert)

RPG-Blog-O-Quest April 2017: Besondere Begegnungen

Lesezeit etwa 4 Minuten

Der RPG-Blog-O-Quest geht nun in seine 19. Runde. Mit diesem Monat wird die Runde der Fragensteller erweitert, bzw. geöffnet und erstmals wird die von Greifenklaue und Würfelheld initiiert Blogaktion nun von einem anderen Blogger, bzw. in diesem Fall einer anderen Bloggerin angestoßen. Gloria Manderfeld vom Nerd-Gedanken Blog hat sich einen kleinen Fragenkatalog für Rollenspieler ausgedacht, in denen es um besondere Begegnungen geht.

Wie üblich sind die vorgegebenen Fragen und Lückentexte fett hervorgehoben. Meine Antworten – in den meisten Fällen aus Sicht eines Spielleiters – sind dann entsprechend eingefügt.

  1. Der absolut schwierigste NPC, der mir jemals im RP (Rollenspiel) begegnet ist, war der kleine sechs- oder siebenjährige Junge in unserem Cthulhu Gangster Abenteuer, weil ich diesen als Spielleiter spontan improvisieren musste und das Hineinversetzen in einen so jungen Bengel auch nicht so ganz einfach war. Der Spagat zwischen frech und ängstlich als ihm eine Handvoll von Gangstern gegenüber standen, war nicht einfach und letztlich auch nicht gut.
  2. Welche Begegnung möchtest Du auf Spielerseite wirklich niemals erleben und warum? Nimm einen 55seitigen Würfel, addiere auf das Würfelergebnis 285 und schlage im Cthulhu Grundregelwerk der siebten Editionkommerzieller Link die passende Seite auf und nimm die erste Kreatur, die ab dieser Stelle beschrieben wird.
  3. Als mir ein Landlord bei/in Nics Game of Thrones Rollenspielrunde begegnet ist, brauchte mein Charakter verdammt viel von etwas, was ich bis heute nicht weiß, was es ist, um die Sache zu überleben. Tatsächlich hatte ich in der Spielrunde auf der Manticon unglaubliches Würfeldusel (den Anführer der Garde mit einem Pfeil niedergestreckt), auch geniale Ideen, mit denen Nic im Szenario wohl nicht gerechnet hatte (das Stalltor auszuhängen und als großen Schutzschild auf dem Weg zum Turm zu verwenden), aber dennoch ist es uns allen nicht gelungen die geraubte Bauerstochter aus den Händen des Schurken zu befreien und das Abenteuer lebend zu überstehen…
  4. Was hältst Du von Zufallstabellen, um Begegnungen als Spielleiter auszuwürfeln und benutzt Du selbst welche? (wenn Du selbst kein Spielleiter bist: benutzt der SL Deiner Rollenspielrunde Zufallstabellen?) Ich nutze selten bis nie, eher nie, Zufallstabellen für Begegnungen, auch wenn das seinen Charme hat. Im Spiel selber bin ich oft zu sehr auf die eigentliche Quest fokussiert, als dass ich noch Nebenhandlungen einflechten möchte, die vielleicht interessant, doch auch zusätzlich Zeit im Spiel veranschlagen. Der Haken an Zufallstabellen (generell) ist, dass man die verschiedenen Listen nicht schnell zur Hand hat, wenn man sie braucht. Daher ziehe ich die lieber im Vorfeld zur Inspiration oder dann doch zufällig zu Rate. Viele mögliche Begegnungen werden vor dem Spiel ausgesucht und vorbereitet. Was allerdings deutlich nützlicher sein könnte, wären Tabellen mit “nichtmenschlichen” Begegnungen, also Tieren o.ä. denen man irgendwo begegnen kann. Selbst bezogen auf Insekten und Nager könnte das interessant sein um die Beschreibung eines verfallenen Hauses etwas aufzupeppen. Dann hausen nicht in jeder Ruine einfach nur ein paar Ratten, Spinnen und Mäuse, sondern vielleicht konkretere Arten, die dann auch potenziell giftig, gefährlich oder einfach nur putzig sind.
  5. Leider ist mir in all den Abenteuern noch nie Cthulhu begegnet, was wirklich schade ist, da ich ihn/sie/es als Namenspatron für das entsprechende Rollenspiel gerne einmal in Aktion gesehen hätte und daher interessant finde.

Zusatzfrage/-aufgabe: Verlinke eine Zufallstabelle mit Begegnungen, die Du gerne benutzt und anderen Spielleitern empfehlen kannst! Bei der Zusatzaufgabe muss ich ein wenig passen, denn wie bereits zu Frage 4 geschrieben, kommen die Begegnungstabellen bei mir eher selten zum Einsatz. Jedoch weiß ich, dass im Schnutenbach Rollenspielkommerzieller Link eine entsprechende Tabelle zu finden ist. Auch die Abenteuer aus dem aktuellen Cthulhu Abenteuerband Ars Mathematics beinhalten auf die Szenarien bezogene Zufallstabellen, die mir gut gefallen haben.

Wie der RPG-Blog-O-Quest funktioniert?

Und für die, die den monatlichen RPG-Blog-O-Quest immer noch nicht kennen, ist hier auch noch einmal die Erläuterung zu der monatlichen Aktion zusammengefasst:

  • An jedem Monatsersten stellen unterschiedliche Blogs organisiert über das Forum auf RSP-Blogs dem Rollenspielvolk fünf Fragen (in der Regel in Form von Lückentexten), um deren Beantwortung auf Blogs, in Podcasts, in Vlogs oder in Foren gebeten wird.
  • Jeder Monat erhält ein Hauptthema um den sich die Fragen drehen.
  • Über die Zusendung der Links freuen sich die Ausrichter.
  • Jeder, der sich die Zeit nimmt, die Fragen zu beantworten ist herzlich Willkommen.
  • Die “RPG-Blog-O–Quest” Logos dürfen selbstverständlich in den Beiträgen benutzt werden.

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: