Call of Cthulhu – Die Innsmouth Connection – Was zuvor geschah

Am 23. Juni 2016 war es dann soweit, das Online Cthulhu Spiel ging weiter und dieses mal öffentlich in einer Streaming Session. Nach Abschluss des vorangangenen Abenteuers hatten wir eine kleine Urlaubspause und technische Veränderungen. Doch erholt und für weitere Untaten gewappnet, ging es dann los.

Die folgenden Inhalte standen den Spielern vorab zur Verfügung. Sie geben grob die Geschehnisse wieder, die sich während des letzten Abenteuers ergeben haben und sind vielleicht hilfreich, wenn der Zusammenhang in der Folge nicht so recht klar wurde. Darüber hinaus ist nicht auszuschließen, dass das ein oder andere Ereignis aus dem Offline-Abenteuer sich in zukünftigen Runden noch einmal niederschlagen.Bei dem gespielten (und hier zusammengefassten) Abenteuer handelte es sich um „Schöne neue Welt“ von Todd A. Woods aus dem Quellenband Grauen in Arkhamkommerzieller Link (PDF).

Die beiden “Schreiben” sind hier exemplarisch aufgeführt und in gleichem Wortlaut allen Ermittlern des vergangenen Abenteuers zugeleitet worden.


Zusammenfassender Polizeibericht der Ereignisse in Falcon Point im Zusammenhang mit der Entführung von Carter Anderson und Donna Segretto

Arkham 10. März 1924.

Auf der Suche nach den vermissten Kindern Carter Anderson und Donna Segretto hatten die Investigatoren in Arkham entscheidende Hinweise darauf gefunden, dass sich die vermeintlichen Entführer der Kinder in einem kleinen Dorf mit dem Namen Falcon Point an der Küste befinden könnten. Zusammen mit dem jungen Polizisten Pearson und dem Arzt Dr. Huntington wurden sie kurzerhand als Vorauskommando entsandt um die Ermittlungen an diesem Ort voranzutreiben. Die Polizei unter Leitung von Detective Luther Harden befasste sich mit den neuen Erkenntnissen in Arkham und klärte hinsichtlich der nicht gegebenen Zuständigkeit für Falcon Point die weiteren Maßnahmen mit den überregionalen Behörden.

Die Ermittlungen führten die Investigatoren zu einer verdächtigen Farm außerhalb von Falcon Point, die von Mike Kelso und seiner Frau Sarah bewirtschaftet wurde, Bei der Befragung der Farmer zeigte sich dieser zwar anfänglich freundlich, wurde jedoch zunehmend unkooperativ und verwies das Team unter Androhung von Waffengewalt seines Grundstücks. Die Investigatoren beobachteten das Anwesen bis in die Abendstunden und wurden bei einer näheren Überprüfung eines verdächtigen Bauwerks im hinteren Bereich des Farmgeländes gewahr. Nahe der steilen Küste befand sich eine offensichtlich bewohnte Hütte, vor der sie das Fluchtfahrzeug der Entführer identifizierten. Ein Blick durch ein Fenster zeigte darüber hinaus, dass sich Entführer selber ebenfalls zugegen waren.

Die Investigatoren blieben hierbei nicht unentdeckt und mussten zum Schutz ihrer selbst handeln. Einer der Entführer und eine vor Ort angetroffene junge Frau konnten rasch überwältigt werden, der andere hingegen entkam zusammen mit weiteren, bislang nicht näher identifizierten Personen sowie offensichtlich mehreren Kindern durch einen Zugang zu einem Höhlensystem unterhalb des Hauses. Zwar setzten die Ermittler nach und drangen nach einem Feuergefecht im Haus ebenfalls in die unterirdische Höhle ein, konnten jedoch schlecht ausgerüstet nicht mehr viel ausrichten. Immerhin konnten die Investigatoren den jungen Carter Anderson, dem Sohn des Großindustriellen Charles Anderson, sowie zwei weitere äußerst verstörte Kinder aus den Händen der Entführer befreien, mussten dafür aber auch selber einige Verluste hinnehmen:

George Peterson wurde durch einen scharfen Gegenstand, vermutlich einer Klinge, im Haus schwer verletzt. Notfallmäßige medizinische Behandlungen konnten ihn bis zur weiteren medizinischen Behandlung stabilisieren.

Der das Team begleitende Arzt Dr. Thomas Huntington wurde durch eine Kugel in der Höhle schwer getroffen und lebensgefährlich verletzt. Nur einer beherzten und eiligst in Innsmouth durchgeführten medizinischen Versorgung ist es wohl zu verdanken, dass er heute noch unter den Lebenden ist.

Die medizinische Versorgung der Verletzten wurde in Innsmouth durch einen Dr. Bloom vorgenommen.

Der junge Carter Anderson konnte körperlich unbeschadet in Arkham seinen dankbaren Eltern übergeben werden. Nach den Eltern der beiden anderen befreiten Kinder wird derzeit noch ermittelt. Donna Segretto konnte nicht aus der Hand der Entführer befreit werden.

Die Investigatoren scheinen darüber hinaus alle mental äußerst mitgenommen zu sein und berichten teilweise großen, fremdartigen Kreaturen, die sie angegriffen hätten und von denen sie auch zwei im Hause getötet hätten. Trotz einer kurzerhand durchgeführten Razzia auf dem Farmgelände der Kelsos konnten weder die weiteren, beobachteten Kinder noch ungewöhnliche Kreaturen aufgetan werden. Sowohl von den Farmern wie auch dem zweiten Entführer und diversen Helfern fehlt jede Spur. Es ist davon auszugehen, dass die psychische Belastung, hervorgerufen durch die nächtliche Anspannung, Beteiligung von Kindern und physischem Angriff auf die nicht für den Polizeidienst ausgebildeten Personen zu Fehleinschätzungen ihrer Wahrnehmungen geführt haben.

Beweismittel am Tatort werden derzeit noch ausgewertet, legen allerdings nahe, dass es sich bei den Entführer um Chalo Talementes und einem gewissen Nick Castle gehandelt hat. Aufgefundene Schriftstücke legen auch die Beteiligung eines Harold Snowden nahe. Bezüglich letztgenanntem liegen allerdings zum heutigen Tage noch einige Unklarheiten vor, da eine Person diesen Namens nicht aktenkundig ist, bzw. die einzige Person diesen Namens bereits vor einigen Jahren als verstorben verzeichnet wurde.


Schreiben von Robert Beckworth

Sehr geehrter Herr Porthmouth,

als Vertreter der Wirtschaftsorganisation der Stadt Arkham möchte ich mich bei Ihnen persönlich und herzlich für den gezeigten Einsatz im Zusammenhang mit der Aufdeckung der Entführung des jungen Carter Anderson bedanken. Sie haben nicht nur einen unschätzbaren menschlichen Dienst für die Familie Anderson verrichtet, sondern auch die Zukunft der Stadt Arkham entscheidend mit gesichert. Es wäre nicht auszudenken gewesen, wenn die Andersons ihren Sohn verloren hätten und ihr Interesse an entscheidenden Investitionen in eine zukunftsträchtige Industrie für Arkham zurückgenommen hätten.

Wir schulden Ihnen großen Dank!

Mit vorzüglichem Gruß,

Robert Beckworth


Schreiben der Stadt Arkham

Sehr geehrter Herr Peterson,

wir erlauben uns Sie am 28. März 1924 um 15:00 Uhr herzlich zu einer Ehrung anlässlich Ihres erfolgreichen Einsatzes im Zusammenhang mit der Rettung von Carter Anderson mit anschließendem Empfang im Rathaus der Stadt Arkham unter Anwesenheit der Presse einzuladen. Eine Begleitung ist ebenfalls herzlich eingeladen.

Wir bitten Sie uns mitzuteilen, ob Sie zu oben genannter Veranstaltung erscheinen werden.

Hochachtungsvoll,

Joseph Peabody, Bürgermeister von Arkham

Kommentar hinterlassen

Nutze dieses Kommentarfeld um deine Meinung oder Ergänzung zu diesem Beitrag kundzutun. Verhalte dich bitte respektvoll und höflich! Kommentare werden vor der Veröffentlichung in der Regel moderiert und bei Verstößen gegen geltendes Recht, die guten Sitten, fehlendem Bezug oder missbräuchlicher Verwendung nicht freigegeben oder gelöscht.
Über die Angabe deines Namens, deiner E-Mail Adresse und deiner Webseite freuen wir uns, doch diese Felder sind optional. Deine E-Mail Adresse wird dabei zu keinem Zeitpunkt veröffentlicht.

Um mit dem Betreiber dieser Seite nicht-öffentlich in Kontakt zu treten, nutze die Möglichkeiten im Impressum.