3:0 für Cthulhu – Die RatCon 2014 und andere cthuloide Neuigkeiten

Die RatCon ist – zumindest für dieses Jahr – schon wieder Geschichte. 48 Stunden Rollenspiel Convention in Unna und obwohl es die Hausmesse des Ulisses Verlag mit Schwerpunkt DSA ist, konnte ich mich mit drei schönen Call of Cthulhu Runden ebenfalls gut behaupten. Doch sowohl in der heutigen Zeit, wie auch in den 20er Jahren hatten die Ermittler und Abenteuer kein großes Glück. Spieler und Spielleiter hingegen viel Freude.

Rechtzeitig vor der Rollenspiel Convention in Unna hatte ich meine drei Spielrunden eingetragen. Ursprünglich wollte ich nur als Spieler auf der sogenannten RatCon auftauchen um selber auch noch einmal an ein paar Runden teilzuhaben. Doch als sich so nach und nach das Programm füllte und man neben Tabletops und DSA (Das schwarze Auge) Runden zunächst wenig Alternatives fand, besann ich mich eines anderen, wohl mit einem mulmigen Gefühl im Bauch, ob ich denn bei dem fantasyorientierten Publikum überhaupt Mitspieler würde finden können.

Sehr zeitig, also schon eine Stunde vor Beginn stand ich mit meinem Koffer, Rucksack und der Kartenrolle vor der Halle, in der Annahme, dass wie üblich vorangemeldeten Spielleitern auch schon vor der Veranstaltung Einlass gewährt würde. Doch nichts da. Eher gegenteilig dazu wurde ich schon vorgewarnt, dass es durchaus auch schon mal vorkommt, dass man erst deutlich nach regulärem Veranstaltungsbeginn eingelasse wird, da die Veranstalter nicht rechtzeitig fertig sind. Das waren also schon einmal gute Vorzeichen, vor allem da zahlreiche Runden am Freitag mit einem Starttermin für 18:00 angesetzt waren. Welch ein Glück, dass ich meine erste Runde eine halbe Stunde nach Start der Con geplant hatte. Faktisch kam es dann doch anders. Vorangemeldete Spielleite erhielten doch noch vor Veranstaltungsbeginn Einlass, was jedoch auch nicht viel half, denn am Info-Counter herrschte Chaos. Ein verlegter Hallenplan und ein Spielleiter, der für sein gesamtes Supporterteam einige Quadratmeter Tischfläche belegen musste ließen die anderen Spielleiter eine halbe Stunde herumstehen. Letztlich habe ich meinen Tisch noch zeitig bekommen, wenngleich auch als einer der ersten Spieleiter am Brett ausgehangen. Hier hat der Veranstalter sicherlich noch Optimierungspotenzial. Der an und für sich einzige Schwachpunkt, der mir aufgefallen ist.

Was meine Sorgen um Mitspieler betraf wurde ich auch eines Besseren belehrt, denn wieder einmal hatten sich schneller Spieler eingetragen als ich die Finger vom Aushang nehmen konnte.

Cthulhu Now: Rollenspiel

Bild via Amazonkommerzieller Link (Klick führt zum Angebot)

Die erste Runde dieses Wochenendes sollte noch einmal das Cthulhu now Abenteuer Projekt Pi (aus dem PDF Band Abwärts, bzw. regulären Abenteuerband Hinter den Schleiern) werden, das ich auch schon zwei Wochen zuvor in Bonn auf der FeenCon geleitet hatte. In diesem Abenteuer schlüpften fünf cthulhubegeisterte Spieler in die Rolle von amerikanischen Elitesoldaten, den SEALS. Der Auftrag den sie dabei zu erfüllen hatten, war an Bord eines Forschungsschiffs zu gehen, auf dem streng geheime Torpedoforschung betrieben wurde und von dem nun schon seit einigen Tagen keine Antwort mehr gekommen ist. Erstmals hatte ich hierbei das Abenteuer musikalisch untermalt. Da wir eine verhältnismäßig ruhige Ecke erwischt hatten, war dies auch sehr gut möglich und kam auch bei den Spielern sehr positiv an. Allerdings ist dieses Szenario auch prädestiniert um mit diversen Soundtracks etwas Stimmung zu produzieren. Die Trackliste hierzu war wie folgt (Achtung: SPOILER!):

Bild via Amazonkommerzieller Link (Klick führt zum Angebot)

Und nicht mehr zum Einsatz gekommen ist dann für das Tunnelsystem im Berg: In the Tunnels aus dem Soundtrack von The Rock von Hans Zimmer und Cthulhu Rising aus Necronomicon von Nox Arcana.

[Ergänzung 18.8.2014] Beim Durchstöbern und Digitalisieren meiner CDs bin ich auch noch auf ein paar weitere tolle Effekte gestoßen, die ich bei der nächsten Runde mit einbinden werde. In R’lyeh hört man bestimmt Klänge aus dem Tiefseegraben aus The Sound of Nature. Und sollten meine Abenteurer dann doch einmal den Einsatz erfolgreich abschließen und das Tageslicht wieder erblicken, dann kommt der Haupttitel aus Farwell To Te King vom Album Best of Adventure zum Erklingen. [Ende der Ergänzung]

Nicht mehr zum Einsatz gekommen sind die letzten Soundtracks, da die Charaktere leider schon vorher von ihren Kameraden erschossen wurden, zu tiefen Wesen mutiert sind oder in die Hände eines Mitglieds einer Geheimorganisation gefallen sind. (SPOILERALARM ENDE)

Letztlich hatten jedoch alle viel Vergnügen an der Runde und durch das vorzeitige Ende dann noch die Gelegenheit für ein weiteres Cthulhu Abenteuer an dem Abend – jedoch ohne mich, da ich zwischenzeitlich Kopfschmerzen hatte und für meine Runde am kommenden Morgen ausgeschlafen sein wollte. Die Runde hatte ich auch gleich noch vor dem Weg ins Hotel ausgehängt und einige der Mitspieler ließen es sich nicht nehmen sich auch gleich für dieses Abenteuer zu registrieren.

Ausgeruht, gut gefrühstückt und entspannt – so wünscht man sich einen Spielleiter – ging es am Samstag um 10:30 in die Vergangenheit. Mayotteville, 1926. Ein neunjähriger Junge wird spurlos vermisst und der besorgte Vater engagiert ein Ermittlerteam um seinen Sohn vielleicht doch noch zu finden. Dieses Abenteuer hatte ich bereits vor fast einem Jahr einmal in Köln geleitet und damit einige Spieler für meine eigene Gruppe rekrutiert. Das Abenteuer “Eine glückliche Familie” aus dem PDF Band Drei Tode in Lovecraft Country hat allerdings in beiden Fällen überraschenderweise zu sehr langen und in falsche Richtungen laufende Ermittlungen geführt. Ich musste letztlich eine äußerst große, leuchtende und blinkende Werbetafel mit dickem Pfeil und dem Text “Hier ist der Schurke!” aufstellen um noch im zeitlichen Rahmen zu bleiben. Also dieses Szenario finde ich eigentlich schön, vor allem da man mit Wesen des Mythos in Kontakt kommt. Für eine Convention muss es aber etwas gestrafft werden, damit die Ermittlungen einfacher und die Spannung damit gehalten werden kann.
(SPOILERALARM!) Auch hier scheiterte letztlich die Ermittler und mussten das Abenteuer entweder mit dem Leben (keine gute Idee alleine unterwegs zu sein, wenn ein Byakhee in der Nähe ist) oder mit dem Verstand bezahlen. Zurück blieb ein Vater, der nicht nur seine Frau, sondern auch zwei seiner drei Kinder verloren hatte. (SPOILER ENDE)

Ein zahllose Runden dreheder panischer Anwalt, ein nekrophiler Journalist, eine katatonische Assistentin, deren Chef, der Privatdetektiv Samuel Harden als einziger mit einem kurzzeitigen Trauma und einer toten kleinen Schwester das Weite suchen konnte. Immerhin konnten sie das Schlimmste verhindern – doch zu welchem Preis?

Am dritten Tage sollte eine Abenteuerpremiere für mich auf dem Programm stehen. Abwärts ist ein Cthulhu now Abenteuer, also in der heutigen Zeit spielend, das ich bislang noch nicht geleitet hatte. Spannend an diesem Setting ist auch die Tatsache, dass es in “Echtzeit” gespielt wird, also jede Minute, die in der Realität vergeht entspricht auch einer Minute im Spiel. In der Konsequenz ergeben sich wenig Zeiten zum Überlegen und Abstimmen bei den Spielern. Auf auftretende Ereignisse muss unmittelbar reagiert werden.

Bild via Amazonkommerzieller Link (Klick führt zum Angebot)

Für dieses Abenteuer hatte ich meinen Lautsprecher noch einmal aufgestellt und etwas “Fahrstuhlmusik” (Antarctic Moon aus dem bereits erwähnten Album At the Mountains of Madness von Erdenstern) eingespielt.

Als weitere Tracks hatte ich die folgenden Titel im Angebot (Warnung: SPOILERGEFAHR!):

(Warnung: definitiver SPOILER!) Insbesondere der erste Teil des Abenteuers lässt sich atmosphärisch sehr schön realisieren. Ich hatte sogar in Erwägung gezogen die Tische beiseite zu schieben und einen maximal 1,5x2m großen Platz zu schaffen in dem die Spieler für diesen Teil des Abenteuers “stehen” mussten um das Szenario noch realistischer zu gestalten. Die Aufteilung war perfekt, es waren drei männliche und eine weibliche Spielerin dabei. Insbesondere letztere war entscheidend von Bedeutung für das Abenteuer. Alle vier haben toll gespielt und richtig Einsatz gezeigt, sind letztlich aber dennoch gescheitert – nicht ohne durch einen selbstlosen Akt noch die Menschheit vor schlimmeren zu bewahren.
Bei diesem Setting erhalten alle Spieler unterschiedliche Vorabinformationen, die sie selber mit denen der anderen spielerisch zusammenführen müssen. Es dauerte eine ganze Weile, bis dies geschah, aber dann begann das Szenario auch an Grauen und Reiz zu gewinnen. (Kein SPOILER mehr.)

Für mich haben Abenteuer in der “heutigen” Zeit ein besonderes Flair. Sie wirken lebendiger, da alle Teilnehmer mit der Welt aus Cthulhu now etwas anfangen können, ist es doch ihre eigene. Amüsant für mich wurden allerdings vor allem Szenen, in denen die Spieler (Geburtsjahrgänge in den 90ern) sich die Welt der 90er (in der das Abenteuer spielte) vorstellen mussten. Handys waren schon kleiner als Telefonzellen und man musste nicht unbedingt noch eine Antenne herausziehen! Und das Thema SIM-Lock (“Gab es damals schon SIM Karten?”) war eine gute Ergänzung im Spiel für mich.

Fast in jeder Spielrunde hatte ich Cthulhu Neulinge dabei, die sich wacker geschlagen haben und teilweise nachher von Call of Cthulhu überzeugt waren.

Und sonst auf der “Ratte”?

Für das neue Regelwerk von Cthulhu wird man wohl noch einen weiteren W10 Würfel benötigen (Bonus-/Maluswurf). Da ich schon passend zum Spiel ein paar Würfelsets habe, habe ich mir diese Erweiterung teilweise preisgünstig zulegen können. Es ist nicht zwingend erforderlich einen zweiten Würfel mit den Zehnerstellen des W100 zu haben, aber es spielt sich vermutlich leichter.

Truant Verlag 5300 - Kill Doktor Lucky, schwarz

Bild via Amazonkommerzieller Link (Klick führt zum Angebot)

Daneben hat mich auch noch ein Exemplar des Brettspiels Kill Doktor Lucky angelacht. Die morbide Idee bei diesem Spiel ist den Doktor Lucky ins Jenseits zu befördern. Den Grund dafür kann sich jeder Spieler selber ausdenken und jeder Spieler hat wahrlich einen guten Grund. Doch niemand möchte bei der Tat erwischt werden und das Opfer trägt den Namen Lucky (Glückspilz) nicht umsonst. Nach einer Runde Kill Doktor Lucky ist sicherlich dann eine Runde Cluedo angesagt, schließlich gibt es ja nun einen Mord aufzuklären. Einziger Wehrmutstropfen ist die äußerst schwache Gestaltung des Spiels. Der Bodenplan ist in schwarz/weiß und Einzelteilen – um den Preis niedrig zu halten. Nun ja…

Sonst habe ich leider von der RatCon wenig mitbekommen. Das DSA 5.0 Betahandbuch welches es als kostenlose Dreingabe in der überflüssigen “Geschenketüte” gab, werde ich weiterverschenken. Auch wenn mir dunkle Augen gut gefallen, das schwarze dann eher nicht.

Weitere cthuloide Nachrichten

Andere erfreuliche Meldungen gab es ebenfalls an dem Wochenende, bzw. in den Tagen davor. Zum einen ist die Finanzierung für die Verfilmung der Traumlande (The Dreamlands) durch Huan Vu in Deutschland gesichert. Das Crowdfunding und -investing hat hier funktioniert und nun sehen zahlreiche H.P. Lovecraft Fans einer fantastischen Verfilmung entgegen. Die Finanzierungskampagne auf Indiegogo ist nun beendet, so das keine weiteren Mittel auf diese Weise hinzukommen, bzw. auch keine Goodies mehr erworben werden können. Wer aber noch eine Summe investieren möchte um noch bessere Schauspieler oder Sets zu verwirklichen, wird sicherlich einen Weg finden dies zu tun.

Noch rund drei Woche läuft hingegen die Finanzierungsphase für die Neuauflage der Call of Cthulhu Kampagne Berge des Wahnsinns (Mountains of Madness) in deutscher Sprache. Das Finanzierungsziel ist hier schon deutlich erreicht und das erste Stretchgoal überschritten. Man kann über den Sinn dieser Crowdfunding Kampage streiten. Wer aber für das goße Abenteuer im Eis zu vernünftigen Preisen ein Buch und/oder passendes Zubehör haben möchte, der ist hier gut aufgehoben und muss ja nicht gleich das limitierte, in Leder eingebundene und aufwändig produzierte Werk (den Folianten) nehmen.

Und die letzte Meldung an dieser Stelle betrifft ebenfalls das Rollenspiel Cthulhu. Das Fanmagazin Cthulhus Ruf hat das Abenteuer Gatsby und das große Rennen in einer gebundenen Fassung und erstmals in deutscher Sprache herausgebracht. Für insgesamt 30 EUR kann es nun vorbestellt werden und unmittelbar nach der DCC (Deutsche Cthulhu Convention) in diesem Jahr wird es dann versandt. Für diejenigen, die auf der DCC sind, wird das Abenteuer vor Ort auch in festlicher Atmosphäre gespielt.

Kommentar hinterlassen

Nutze dieses Kommentarfeld um deine Meinung oder Ergänzung zu diesem Beitrag kundzutun. Verhalte dich bitte respektvoll und höflich! Kommentare werden vor der Veröffentlichung in der Regel moderiert und bei Verstößen gegen geltendes Recht, die guten Sitten, fehlendem Bezug oder missbräuchlicher Verwendung nicht freigegeben oder gelöscht.
Über die Angabe deines Namens, deiner E-Mail Adresse und deiner Webseite freuen wir uns, doch diese Felder sind optional. Deine E-Mail Adresse wird dabei zu keinem Zeitpunkt veröffentlicht.

Um mit dem Betreiber dieser Seite nicht-öffentlich in Kontakt zu treten, nutze die Möglichkeiten im Impressum.