RPGaDay 2016

Bild: © @WillBrooks1989 (modifiziert)

Ungewöhnliche Umstände und Statuen – #RPGaDAY 2016 und Loot-a-Day Tag 27

Auf die heutige Frage der #RPGaDAY Aktion kann ich nichts spektakuläres berichten. Dafür fällt die Konzeption der Statuen, Büsten und Gemälde für die Loot-a-Day Plünderung einfacher aus.

#RPGaDAY 2016 Tag 27

Most unusual circumstance or location in which you’ve gamed.
Ungewöhnlichste Umstände oder Lokation unter/in der du gespielt hast.

Wirklich spektakulär war die ungewöhnlichste Lokation meiner Rollenspielerkarriere wirklich nicht. Auch die Umstände, unter denen gespielt wurde, waren mehr als gewöhnlich.

Als “ungewöhnlichste” Lokation kann ich somit nur ein Turmzimmer anbieten. Ganz oben im Wohnturm der Starkenburg befindet sich ein großes Zimmer, das auf der MantiCon auch als Lokation für Spielrunden genutzt werden kann. Tagsüber lohnt sich der beschwerliche Aufstieg des Ausblicks wegen. In der Nacht allerdings, wenn der Wind gegen die alten Scheiben drückt und poltert, die surrende Neonleuchte von Motten umschwirrt an der Decke flackert… dann ist wirklich ein cthuloides Feeling angesagt und der Abstieg über die ausgetretene Wendeltreppe mit schlotternden Beinen ein Wagnis.

Was #RPGaDAY ist, kann im Ankündigungsartikel zum #RPGaDAY 2016 noch einmal nachgelesen werden.

Loot-a-Day Tag 27

Und für Greifenklaue habe ich dann nun noch drei wertvolle

Statuen, Büsten & Gemälde

parat:

  • Die Unvollendete, ein grober Stein, von dem der Künstler schon einige Ecken abgeschlagen und teilweise ein Gesicht freigelegen hat. Das unvollendete Gesicht weist allerdings eine große Schönheit auf. Warum die Skulptur nicht vollendet wurde, ist unbekannt. Gerüchten zufolge habe der Künstler erkannt, dass jeder weitere Schlag mit dem Meißel das Objekt nur verschandeln könnte. Bei den Auktionen, auf denen die unvollendete Büste bislang angeboten wurde, sind exorbitante Preise von Kunstliebhabern geboten worden.
  • Ein Skizzenbuch mit detaillierten, jedoch nicht minder verstörenden Zeichnungen, teilweise koloriert. Die Zeichnungen zeigen exotisch und verschreckende Gestalten, die teilweise humanoide Elemente aufzeigen, teilweise allerdings auch gänzlich unförmig mit zahlreichen Augen oder Tentakeln ausgestattet sind. Der Künstler ist vor wenigen Jahren in einer Nervenheilanstalt verstorben, seither hat das Skizzenbuch immer mehr Interessenten gefunden, vor allem, nachdem ein fehlgeschlagener Coup aufgedeckt wurde, bei dem Regierungsbeamten das Buch sicherstellen wollten.
  • Drei Skulpuren in Bronze, geschaffen von einem unbekannten, aber wohl äußerst begnadeten Künstler. Die erste stellt einen Recken dar, der erschlagen unter einem Polyeder liegt und trägt den Titel “Dem glücklosen Helden”. Die zweite Figur zeigt eine mit ausgebreiteten Armen stürzende Person, die über einen weiteren, jedoch deutlich kleineren Kubus zu stolpern scheint und wird mit “Dem unbekannten Tölpel” betitelt. Die letzte Statuette wiederum stellt eine gesichts- und formlose Figur dar, die in heroischer Pose ein gewaltiges vielseitiges Objekt in die Höhe stemmt und ist mit “Dem unbekannten Helden” bezeichnet.

Und dann gab es auch noch einen Beitrag mit passenden Loots am Tag 7 der Loot-a-Day Aktion.

#RPGaDAY auf Twitter

Schreibe einen Kommentar

Nutze dieses Kommentarfeld um deine Meinung oder Ergänzung zu diesem Beitrag kundzutun. Verhalte dich bitte respektvoll und höflich! Kommentare werden vor der Veröffentlichung in der Regel moderiert und bei Verstößen gegen geltendes Recht, die guten Sitten, fehlendem Bezug oder missbräuchlicher Verwendung nicht freigegeben oder gelöscht.
Über die Angabe deines Namens, deiner E-Mail Adresse und deiner Webseite freuen wir uns, doch diese Felder sind optional. Deine E-Mail Adresse wird dabei zu keinem Zeitpunkt veröffentlicht.

Um mit dem Betreiber dieser Seite nicht-öffentlich in Kontakt zu treten, nutze die Möglichkeiten im Impressum.