John Katzenbach: Die Rache

John Katzenbach hat mit dem Psychothriller Die Rache ein wirklich gelungenes Werk produziert, das aus meiner Sicht vollkommen rund ist. Megan und Duncan Richards haben einen dunklen Fleck in der Vergangenheit. In ihrer Sturm und Drangzeit haben sie mit einigen vermeintlichen Revoluzionären eine Bank ausgeraubt. Der Bankraub schlug jedoch fehl und bis auf Megan und Duncan sind alle beteiligten verhaftet oder erschossen worden. Nach der Entlassung aus dem Gefängnis sinnen die ehemaligen Weggefährten auf Rache.

Weiterlesen

Alex Berg: Machtlos

Machtlos ist das erste Werk von Alex Berg und aus meiner Sicht gleich ein sehr gelungener Thriller. Empfohlen wurde das Buch in einem Tweet von Sebastian Fitzek. Solchen Empfehlungen traue ich nur eingeschränkt, doch die Inhaltsangabe des Buchs klang vielversprechend und entsprechend habe ich den Schritt gewagt. Das Thema ist aktuell und in Deutschland platziert. Es bedarf nicht viel Misstrauen den Behörden gegenüber um sich in die Lage der Beteiligten zu versetzen und sich so zu fühlen, wie der Titel des Buches vorgibt: Machtlos!

Weiterlesen

Von Vampiren, Wetten und Psychopathen

Wolfgang Hohlbein: Unheil Die Polizei auf der Jagd nach dem Vampir Wolfgang Holhbein ist bekannt für seine Romane im Umfeld der Wesen der Nacht. Das Hörbuch fiel mir mehr durch Zufall in die Hände und unterhielt mich dank der 20 CDs einige Wochen lang. Conny Faust, Kommissarin stößt bei ihren eher privaten Ermittlungen auf den Serienkiller, den die Presse Vampir getauft hat. Sie entkommt ihm nur knapp, kann dafür jedoch ein Mädchen aus seinen Klauen retten. Der Ruhm der Öffentlichkeit macht ihr Verhältnis zu ihrem Chef jedoch keineswegs besser. Trotz Beurlaubung setzt sie ihre Ermittlungen fort, denn sie scheint die einzige Verbindung zu dem Vampir zu sein. Immer wieder erscheint ein gewisser Vlad bei ihr und gibt ihr Hinweise auf […]

Weiterlesen

Brad Meltzer: Die Bank

In Brad Meltzers Die Bank arbeiten zwei Brüder als Angestellte einer Bank für Gutsituierte. Der eine ist der persönliche Assistent eines der Partner, der andere ein verkappter Künstler, der sich nur bis zu seinem Durchbruch im Archiv der Bank ein paar Dollar dazu verdient. Kurz vor Weihnachten entdecken Sie einen Trick, mit dem sie schnell ihre durch Geldsorgen bedrückte Zukunft wieder ins rechte Lot bringen können. Konten von Verstorbenen werden nach einer bestimmten Frist automatisch dem Staat zugeschlagen, wenn niemand anderes einen Anspruch darauf erhebt. Also fälschen die beiden eine Unterschrift und transferieren 3 Millionen Dollar über verschlungene Kanäle auf ein anderes, verstecktes Konto. Am nächsten morgen jedoch ist der Secret Service in der Bank und sucht nach Bankräubern, die […]

Weiterlesen

David Morell: Level 9

Nach Paul Cleaves Der siebte Tod überzeugte mich ein weiterer Thriller von meinem Stapel neben dem Bett. In David Morells Level 9 treten “alte Bekannte” (Frank Balenger und seine neue Freundin Amanda) aus dem Roman Creepers wieder auf. Die Story schließt dabei auch unmittelbar an Creepers an, hat aber mit der Geschichte selber nichts zu tun und kann so als eigenständiges Buch problemlos gelesen und verstanden werden.

Weiterlesen

Tom Clancy: Red Rabbit

Eigentlich bin ich ein Fan von Tom Clancy, zumindest was seine Jack Ryan Serie betrifft. Eigentlich, wie gesagt, denn dieses Buch ist fast schon der Gipfel der Frechheit. Knapp 720 Seiten gähnende Langeweile! Schon das letzte Werk (Im Zeichen des Drachen) glänzte durch seitenweise Langeweile, aber mit Red Rabbit hat Tom Clancy dies noch einmal getoppt und die Langeweile auf das gesamte Buch ausgedehnt. Nicht nur, dass über viele Seiten hinweg nichts, aber auch gar nichts passiert – und mit nichts meine ich weder Handlung noch Inhalt, der zur Handlung beitragen könnte – sondern es fällt Tom Clancy wohl auch nichts mehr ein. So musste er um die Reihe der Jack Ryan Serie fortsetzen zu können einen Kunstgriff machen und […]

Weiterlesen
1 2 3 4