Cthulhu: Horror Americana

Im Pegasus Verlag erschienen zeitgleich zwei neue Abenteuerbände für das Cthulhu Rollenspiel. Den ersten der beiden, Königsgambit in Kamborn, hatte ich bereits vorgestellt. , so der Titel der zweiten Abenteuersammlung, will ich mit diesem Beitrag präsentieren. Wie der Titel des Abenteuerbandes bereits vermuten lässt, beinhaltet das Buch Cthulhu zwei Abenteuer aus dem amerikanischen Umfeld und damit primär auch in den Vereinigten Staaten angesiedelt, wenngleich es in beiden Fällen unschwer möglich ist, diese auch in ein beliebiges anderes Land zu transferieren. Die Abenteuer spielen in den 1920er Jahren, bzw. in der Gegenwart, wenngleich die Szenarien durchaus auch stimmungsvoll in den 1950er – 1970er Jahren angesiedelt werden könnten. Achtung! Die folgenden Rezensionen zu den beiden Abenteuern sind nicht spoilerfrei! Wer also beabsichtigt […]

Weiterlesen

Wochenpost 2019-14: Zurück vom Mars

Eine Woche mit vielen Aktivitäten ist nun wieder vergangen, so viele Projekte, dass ich kaum Zeit gefunden habe, um über den Tellerrand hinaus zu schauen oder Spannendes in meiner Filterblase zu finden. So hat sich dann nur eine Meldung ergeben, die ich mit einen Einblick auf meine eigenen Aktivitäten an dieser Stelle serviere. John Wick heuert bei Chaosium an Der Verlag John Wick Presents, in dem unter anderen das Rollenspiel 7te See (7th Sea) publiziert wurde, musste in Ermangelung an ausreichend Finanzen (Crowdfunding ist halt kein belastbares Modell für einen laufenden Geschäftsbetrieb) nicht nur alle Mitarbeiter entlassen, sondern letztlich auch schließen. Nun vermeldete Chaosium (der Verlag, in dem unter anderem Call of Cthulhu und RuneQuest gemacht wird), dass John Wick […]

Weiterlesen

Wochenpost 2019-13: Rumtreiber

Rum-Messe, Zeitumstellung, Podcast und Captain Marvel – das sind nur drei der Themen der vergangenen Woche. Das erwähne ich hier allerdings auch nur, um nicht wieder vom Wetter im ersten Absatz dieses Beitrags zu schwadronieren, wenngleich ich es hiermit schon wieder getan habe. Cologne Spirit Am vergangenen Wochenende gab es in Köln die Cologne Spirit, eine Rum-Messe, die ich mir nicht habe entgehen lassen. Wer bei Messe dann gleich an die großen Hallen der Kölnmesse denkt, liegt dabei falsch, denn die Veranstaltung mit rund 30 Ausstellern wäre dort wohl wahrlich verloren gegangen. Veranstaltungsort war im Mediapark, nahe dem Multiplexkino Cinedom. Auf zwei Stockwerken verteilten sich die Stände der Aussteller (Rum Importeure) und in einem geselligen Ambiente konnte man sich hier […]

Weiterlesen

Wochenpost 2019-09: Alaaf …

Die Jecken sind los, zumindest in den karnevalistischen Hochburgen. Ich selber zähle mich – wenngleich inmitten einer dieser Hochburgen wohnhaft – nicht zu den Jecken und schiebe lieber Dienst … Doch abgesehen vom Karneval, gab es in dieser Woche wieder ein paar Neuigkeiten, so auch zur viel diskutierten CCXP COLOGNE. Ansonsten habe ich auch etwas zur FeenCon, zu digitalen und analogen Würfel und dem Ende der 7te See und einer Neuauflage von John. Rollenspiel Comic Con Experience Cologne (CCXP): Preise, Runden und Gejammer In dieser Woche veröffentlichten die Organisatoren der RPC Nachfolgeveranstaltung CCXP die Eintrittspreise für die viertägige Veranstaltung in der Kölner Messe. Der Startschuss wurde dabei mit einer E-Mail an einen Verteiler von ehemaligen RPC Besuchern (Online Eintrittskartenkäufer) gelegt, […]

Weiterlesen

Wochenpost 2019-08: Auf Tauchstation

Die vergangenen Tage gestalteten sich vergleichsweise unaufgeregt und so haben sich nur wenige Themen für den Wochenpost ergeben. Dennoch ein paar Punkte habe ich doch noch gefunden. Crowdfunding The Call of Cthulhu – illustriert von Baranger Der französische Künstler François Baranger ist bekannt für seine ausgezeichneten Illustrationen im Cthulhu Universum und hat ein illustriertes Werk zu Call of Cthulhu geschaffen. Leider – zumindest für französischverweigerer wie mich – bislang nur in französischer Sprache (). Doch nun läuft ein bereits erfolgreich finanziertes Crowdfunding, um das Buch auch in englischer Sprache zu produzieren. Das Buch ist danach für ca. 28 € inklusive Versand zu haben. Für einen höheren Betrag gibt es auch noch einen imposanten Kunstdruck dazu. Gefördert werden kann das Projekt […]

Weiterlesen
Bild: daves / Pixabay.com

Cthulhu: Königsgambit in Kamborn

Mit eröffnet der Pegasus Verlag nicht nur das cthuloide Veröffentlichungsjahr, sondern startet auch eine Reihe von Abenteuern rund um die fiktive, bzw. vergessene Stadt Kamborn in Deutschland. In diesem Beitrag habe ich einen genaueren Blick auf das zwei Abenteuer für das Cthulhu Rollenspiel umfassende Werk geworfen. Kamborn Kamborn ist eine in “Norddeutschland” angesiedelte Stadt mit rund 33.000 Einwohnern. Zumindest hatte sie in den 1920er Jahren in etwa diese Größenordnung. Heutzutage kennt niemand mehr den Ort, der dereinst sogar eine Universität beherbergt haben soll und an seiner Stelle befindet sich nur noch ein Truppenübungsplatz. Während die genaue Lage noch überliefert ist, sind weitere Unterlagen und Berichte über diese Siedlung wohl nicht mehr aufzufinden. Warum? Das bleibt im Unklaren und wird wohl […]

Weiterlesen

Wochenpost 2019-07: Farewell Oppy

Da wird einem eine Lebenserwartung von 90 Tagen zugesprochen und dann kriecht man fast 15 Jahre (14 Jahre und 219 Tage) auf einem fernen Planeten herum und erfüllt seine Pflicht. Nein, es geht nicht um Mark Watney, den die NASA nun final aufgegeben hat, sondern um einen anderen, real existierenden (fast) Protagonisten: der Marsroboter Opportunity, der 2003 auf dem roten Planeten gelandet ist und dank dem wir nun wissen, dass es wirklich flüssiges Wasser in bewegten Seen auf dem Mars gegeben haben muss. Nun, nach einem Sturm auf dem Mars vor sechs Monaten und rund 600 erfolglosen Versuchen den Kontakt zum Roboter wiederherzustellen, hat die NASA “Oppy” also aufgegeben – aber natürlich nur temporär, wie wir ja dank Andy Weir […]

Weiterlesen

SPIEL ’18 – Pegasus Game Night (Mythos Tales, Azul, Heaven & Ale und Talisman)

Wenn der eigentliche Messebetrieb endet, wird es langsam ruhig in den Hallen. Die Geräuschkulisse nimmt stetig ab und weicht einer friedlichen Stille, die ein wohltuender Ausklang nach einem Tag der Hektik ist. Nachdem die letzten Besucher gegangen und die Aussteller an den Nachbarständen für Ordnung geschaffen haben, ist lediglich auf einem Stand auf der Messe noch reger Betrieb: Es ist Games Night bei Pegasus. Meine ursprünglichen Planungen sahen vor, dass ich nur einen Tag auf der Spiele Messe in Essen verbringen wollte. Aus diesem Grund kam das Angebot vom Pegasus Spiele Verlag ganz recht, wonach des Abends noch eine Spielenacht auf dem Stand stattfinden sollte. Die Game Night kostete zusätzlichen Eintritt, sollte dann aber mit Catering von 19 bis 1 […]

Weiterlesen
1 2 3 4 5