Random Blog Encounters 19-26 von 100

Lesezeit etwa 5 Minuten

Es ist wieder an der Zeit, dass ich neuerlich 8,33333… Fragen beantworte. Auch diesmal kommt die Verantwortung und Aufgabe zur Generierung der erforderlichen Zufallszahlen meinem Butler für Würfelereignisse, dem @RollButler zu, dessen Arbeit ich mit den Verifikationslinks natürlich auch belege.

Die Fragen, die mir der @RollButler diesmal zugeschanzt hat, sind wieder einmal bunt gemischt und befassen sich mit dem Rollenspiel Hobby in meiner Umgebung, Merchandising, Versionswechsel und -abschluss sowie die Format- und Sprachfrage. Das ein oder andere ist bekannt und eher langweilig, anderes hat hingegen dann doch zu mehr Überlegungen geführt.

2018-01-20 20:29:15:

jaegers.net@public hat sort(7xd[1..100]) gewürfelt und das Ergebnis ist 19, 31, 33, 36, 48, 51, 92.
Einzelresultate:  /  /  /  /  /  / .
Kommentar: 1W100 Random Blog Encounters 18-25

Verifizierung: 9375

 

Die Fragen 31 und 51 hatte ich bereits beantwortet, daher musste ich noch einmal zwei Ersatzfragen ermitteln.

2018-01-20 20:40:08:

jaegers.net@public hat sort(2xd gewürfelt und das Ergebnis ist 23, 60.
Einzelresultate:  / .
Kommentar: Ersatzfragen

Verifizierung: 9376

(Nicht wundern: die Auswahl und Beantwortung der Fragen habe ich auch für diese Charge bereits im Januar vorgenommen.)

Frage 19: Wurdest du schon einmal wegen deines Hobbies schief angesehen?

Nein, ehrlich gesagt noch nie.

Natürlich kommen immer wieder einmal die Fragen nach dem “Was ist das überhaupt?” und bei meiner der Erklärung folgenden Rückfrage “Hast Du Lust das mal auszuprobieren?” immer wieder ein vehementes “Nein!”

Aber da mache ich mir nichts draus. Ich persönlich antworte ja ebenso und ebenso vehement auf die Frage, ob ich nicht mal Lust habe mit zu einem Fußballspiel zu kommen.

Frage 23: Sollte es zu einem deiner Lieblingssysteme Merch oder Bücher geben, konsumierst du diese? Sind die Bücher auch für nicht Eingeweihte lesenswert?

Mit Merch(andising) sind bestimmt keine Würfel gemeint, oder? Aber ja, zu Cthulhu habe ich doch ein paar nette Merchs, als da wären ein kleinerkommerzieller Link und ein großer Plüsch Cthulhukommerzieller Link, einige Münzen, Props, eine Bescheinigung, dass ich geheilt und nicht mehr Wahnsinnig bin, und meine Abschlussurkunde von der Miskatonic University, einen Anhänger … und – na gut – ein “paar” Würfel.

Toyvault HP003 - Cthulhu, mittel (Plüsch)

Bild via Amazonkommerzieller Link (Link zum Angebot)

Auch Bücher zum Thema habe ich durchaus, wenngleich sich diese – abgesehen von den Rollenspielbüchern – auf einige wenige beschränken, so z.B. Lovecraft - Das Werkkommerzieller Link, die Encyclopaedia Necronomica und aus dem Festa Verlag die beiden kommentierten Bände mit Lovecrafts Cthulhu Geschichtenkommerzieller Link.

Frage 33: Hast du schon einmal einen Charakter gespielt, der ein anderes Geschlecht als deines besaß?

Nein, soweit ich mich erinnere nicht.

Allerdings bin ich da auch wirklich kein Freund von. Als Spielleiter lasse ich das üblicherweise auch nicht gerne zu, bzw. erzeuge mittlerweile vorgefertigte Spielercharaktere auch nur noch genderbefreit, also ohne Festlegung des Geschlechts und des Vornamens. Auch wenn 80% der Rollenspieler männlich sind, habe ich schon genügend Runden gehabt, bei denen 80% Frauen am Tisch saßen. Dann ist das mit den vorgefertigten Charakteren in den meisten Abenteuern irgendwie Mist.

Frage 36: PDF oder Totholz?

Die Frage wurde nun schon so oft gestellt und so oft (auch von mir) beantwortet. Ich mag, nutze und kaufe beides.

Frage 48: Was machst du bei einer neuen Version?

Ich gehe äußerst aufgeschlossen an die Sache ran. Bislang habe ich damit eher gute Erfahrungen gemacht. Auf 7. Edition von Cthulhu bin ich beispielsweise schnell und freudig umgestiegen. Viele andere Systeme spiele ich eh nur gelegentlich, besitze ich vielleicht auch nicht in meiner Sammlung und da macht es kaum etwas aus, ob das in einer neuen oder alten Version vorliegt.

Allerdings betrachte ich das mittlerweile auch recht genau aus finanzieller Sicht. Eine neue Edition, die nur eingeschränkt kompatibel mit dem alten ist und den Neukauf von zahlreichen Quellenbänden erfordert, könnte damit bei mir auch vor dem Aus stehen.

Frage 60: Deutsch, englisch oder… ? In welcher Sprache sollte dein Grundregelwerk sein? Ist englisch in Ordnung? Welches Spiel würdest du gerne übersetzt sehen?

Ich bin der englischen Sprache durchaus mächtig. Nicht perfekt, aber mehr als ausreichend gut. Dennoch bevorzuge ich das Grundregelwerk (und dann passend dazu auch die Quellenbände) in einheitlicher deutscher Sprache. Das ist letztlich der Tatsache geschuldet, dass es dann doch einfacher zu handhaben ist in Sachen Vorbereitung, Suche nach Textstellen, etc. Und gespielt wird letztlich auch in Deutsch.

Aber wenn es das Spiel nicht in einer übersetzten Fassung gibt, ist englisch für mich auch in Ordnung. Alle anderen Sprachen scheiden dann allerdings definitiv aus. Weder französisch noch schwedisch zähle ich zu meinem Repertoire.

Im Rahmen der Kickstarter Kampagne habe ich die Neuauflage von Kult unterstützt. Das wird in (hoffentlich) absehbarer Zeit dann auch bei mir eintreffen, allerdings auf englisch. Da möchte ich mich doch gerne intensiver mit befassen und hätte nichts dagegen, wenn dies auch in deutscher Sprache übersetzt wäre. Mit großer Wahrscheinlichkeit würde ich da dann auch noch einmal Geld drauf werfen.

Frage 92: Dein Lieblingssystem wird eingestampft. Bleibst du trotzdem dabei oder suchst du Ersatz, immerhin wird es keine neuen Sachen mehr geben?

Jetzt muss ich vorwegschieben, dass – wenn das durch die anderen Fragen oder nicht sowieso allgemein bekannt ist – mein Lieblingssystem wohl das Cthulhu Rollenspiel ist. Da verfüge ich mittlerweile über eine meines Wissens 100% vollständige Sammlung der (offiziellen) deutschsprachigen Publikationen. Ich denke derzeit nicht, dass Cthulhu über kurz oder lang eingestampft wird, dafür ist es für Lizenzgeber und -nehmer doch eine zu mächtige Gelddruckmaschine.

Aber nehmen wir den Fall dann akademisch doch einmal an. In dem Fall bliebe ich dabei, denn das Material, der Fundus auf den ich zurückgreifen kann, ist immens. Abgesehen davon kann man ja auch selber Abenteuer erstellen. Solange es also Mitspieler für das System gibt, ist alles fein.

Da in diesem akademischen Fall dann jedoch gewisse Kapitalabflüsse entfallen, kann man sich auch wieder einem neuen System zuwenden … oder ich kaufe einfach selber die Lizenz und mache weiter.


Dieser Beitrag gehört in die Reihe der 1W100 Random Blog Encounters. Sorben von Gelbe-Zeichen hat 100 Fragen für Blogger rund um Blogs und Rollenspiele formuliert, aus denen wahlfrei Fragen ausgewählt und beantwortet werden können. Gelegentlich werden auf diesem Blogs zufällig Fragen aus dem Katalog ausgewählt und von mir beantwortet. Mehr dazu findet sich auch im Eingangsbeitrag von mir.

Schreibe einen Kommentar

Nutze dieses Kommentarfeld um deine Meinung oder Ergänzung zu diesem Beitrag kundzutun. Kommentare werden vor der Veröffentlichung in der Regel moderiert. Verhalte dich bitte respektvoll und höflich!
Über die Angabe deines Namens, deiner E-Mail Adresse und deiner Webseite freuen wir uns, doch diese Felder sind optional.

Um mit dem Betreiber nicht-öffentlich in Kontakt zu treten, nutze die Möglichkeiten im Impressum.