Der virtuelle Würfelbecher – das Online Würfel Tool

Die Nacht ist ziemlich kurz geworden, denn aus dem kleinen experimentellen Zehnzeiler, den ich vor einigen Zeiten einmal testweise geschrieben hatte, sind nun rund 200 Zeilen hochfunktionaler Quellcode geworden. Die Rede ist von einem JavaScript Programm, mit dem auch komplexe Würfelwürfe simuliert werden können. Persönlich werfe ich lieber ganz reguläre, physikalische Würfel mit einem Würfelbecher auf ein Würfelbrett und digitale Würfelprogramme und Würfelapps gibt es schon genug, aber das Programmiererherz in mir lechzte nach einer kleinen, eigenen Online-Lösung mit der man auch 17 explodierende einundzwanzigseitige Würfel simulieren kann.

Mit dem Online Würfel Tool habe ich das Ergebnis nun auch auf dieser Seite der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt. In JavaScript programmiert lässt sich das Tool in nahezu jedem Browser, also auch auf Smartphones und Tablets aufrufen und nutzen. Nach einmaligem Aufruf der Seite kann der virtuelle Würfelbecher dann auch offline verwendet werden, da der Würfelwurf keine Serververbindung benötigt.

Auf der Webseite mit dem Würfel Tool wird auch eine detaillierte Anleitung zur Erstellung von Würfelvorschriften, also den Kochrezepten für den Würfelwurf gegeben. Neben einer nahezu beliebigen Anzahl von unterschiedlichen Würfeln lassen sich auch die Grundrechenarten mit deren Ergebnissen Verknüpfen und eine Auswertung nach Erfolgen und Fehlschlägen implementieren.

Beispiele:

  • Shadowrun: Eine Probe mit 8 sechsseitigen explodierenden Würfeln lautet “8W6!E5”
  • Call of Cthulhu: Eine Stabilitätsprobe bei einer geistigen Stabilität von 76 lautet “W100<=76”
  • Fate: Eine Probe wird hier realisiert mit “4W3E3F1”
  • Auch bei der Charaktererschaffung kann auf das Tool zurückgegriffen werden mit Würfen wie “2W6+6”

Da sich diese kryptischen Würfelrezepte zwar logisch aufbauen lassen, sich allerdings teilweise schlecht merken lassen, kann man sie auf Wunsch auch unter einem verständlichen Namen für die Sitzung oder dauerhaft in einem Cookie speichern und dann mit einem einzigen Klick auf einen Button mit sprechenden Namen aktivieren.

Die Würfelergebnisse und ihr Zustandekommen werden unter dem Würfeltool mit Zeitstempeln protokolliert. Durch die Verwendung von Kommentaren können den Würfelereignissen auch konkrete Informationen beigefügt werden.

Abschließend lässt sich das Tool auch auf der eigenen Webseite kostenfrei einbinden. Die optische Anpassung über CSS ist derzeit noch nicht spezifisch möglich, wird aber wie einige andere Features auch in einem der nächsten Releases möglich sein.

Aktuell umfasst die ToDo-Liste noch die folgenden Elemente:

  • +/-En (zwei Erfolge dazurechnen/abziehen) erledigt in v1.1
  • +/-Fn (einen Fehlschlag dazurechnen/abziehen) erledigt in v1.1
  • & und | (und und oder Verknüpfungen) erledigt in v1.1.11
  • Differenz Erfolge-Fehlschläge ausgeben erledigt in v1.1
  • CSS rudimentär ab v1.1.4 möglich
  • Favoriten Sets
  • Save/Edit/Load per Link
  • Cookie korrekt entfernen
  • reiner Kommentar erledigt in v1.1.1
  • Würfelsequenz
  • visible und hidden
  • Vorkonfiguration von Buttons und Favoriten erledigt in v1.1.3
  • Bug bei edit beseitigen in v1.1.4

BTW: Die Würfelvorschrift für die 17 explodierenden einundzwanzigseitigen Würfel lautet “17W21!” – ich weiß nun nur nicht mehr, wofür ich das brauchte…

Kommentar hinterlassen

Nutze dieses Kommentarfeld um deine Meinung oder Ergänzung zu diesem Beitrag kundzutun. Verhalte dich bitte respektvoll und höflich! Kommentare werden vor der Veröffentlichung in der Regel moderiert und bei Verstößen gegen geltendes Recht, die guten Sitten, fehlendem Bezug oder missbräuchlicher Verwendung nicht freigegeben oder gelöscht.
Über die Angabe deines Namens, deiner E-Mail Adresse und deiner Webseite freuen wir uns, doch diese Felder sind optional. Deine E-Mail Adresse wird dabei zu keinem Zeitpunkt veröffentlicht.

Um mit dem Betreiber dieser Seite nicht-öffentlich in Kontakt zu treten, nutze die Möglichkeiten im Impressum.