Bild: © @WillBrooks1989

#RPGaDAY2015 – Frage und Antwort 2

Lesezeit etwa 2 Minuten

Heute ist der 2. August und damit wird die Antwort auf die zweite Frage der diesjährigen Fragerunde zur RPGaDAY fällig. Der erste Tag ist bereits mit zahlreichen Teilnehmern gestartet und ich habe eine Reihe von neuen Rollenspielsystemen entdeckt, die mir so noch nicht untergekommen sind. Die Frage des heutigen Tages lautet

Welches von dir über Kickstarter finanzierte Spiel hat dir am besten gefallen?

(Kickstarted game most pleased you backed?)

Über Kickstarter (und entsprechende Derivate wie Startnext und IndieGoGo) habe auch ich das ein oder andere Spiel mitfinanziert. Eine ganze Reihe davon ist auch schon eingetrudelt, auf diverse andere warte ich noch. Insgesamt stelle ich dabei fest, dass die angekündigten Liefertermine bei kaum einem der über die Crowd finanzierten Projekte eingehalten wird. Eine Verzögerung von mindestens sechs Monaten scheint meiner Erfahrung nach doch eher die Regel zu sein. Ein klassisches Problem des Projektmanagements und der Selbstüberschätzung. Doch über Kickstarter zu ranten war nicht die Aufgabe…

Cthulhu, Berge des Wahnsinns

Bild via Amazonkommerzieller Link (Link zum Angebot)

Ich habe fünf Kartenspiele mitfinanziert, die waren ok, doch vom Spielwitz bedauerlicherweise nicht ganz so wie gehofft. Andere waren nerdige Quartett Spiele, die eher als Gimmick herhalten mussten oder sind wie in einem Fall einfach noch nicht da. Die Kartenspiele sind damit nicht die heißen Kandidaten für den Titel des Tages.

Dann habe ich die Neuauflage der Berge des Wahnsinns, eine Call of Cthulhu Kampagne mitgetragen. Das hat einen sehr schönen Schinken mit sich gebracht, aber hier bin ich noch nicht dazu gekommen die Kampagne auch zu starten. Die NIP'AJIN Rollenspiele Robert Redshirt und Shots sind nett und abwechslungsreich für zwischendurch, aber nicht für den Titel, den es hier zu vergeben gilt, geeignet. Zumal es hier auch mehr um die Druckkosten für den Gratisrollenspieltag ging.

Numenera ist (siehe meine Antwort auf die Frage von gestern) noch nicht erschienen und kann damit auch nicht als Antwort auf diese Frage herhalten, zwei andere Rollenspiele lassen auch noch auf sich warten.

Mangels geeigneter Masse bleibt dann einfach nur die Neuauflage der Berge des Wahnsinns. Das wiederum hat genügend Masse mit sich gebracht…

Links:

Weitere Teilnehmer aus der deutschen Rollenspielszene

Mit Beiträgen zur gestrigen Fragestellung konnte ich die folgenden Blogs bislang identifizieren:

Mit kurzen Tweets, was ja auch durchaus zulässig ist, haben noch deutlich mehr auf die erste Frage geantwortet, wie eine schnelle Suche nach #RPGaDAY2015 bei Twitter zeigt.

Aktuelle Tweets zum Thema

5 Gedanken zu “#RPGaDAY2015 – Frage und Antwort 2”

  1. Die Berge des Wahnsinns sind aber kein richtiges Spiel, eher Spielzubehör, oder? NIP’AJIN hingegen kann man loslegen, spielen und braucht (außer den üblichen Würfeln), nichts weiter. Ich finde, das zählt. ; )
    https://twitter.com/w6vsw12/status/627758192626397184

    Ich werde meine Tweets am Ende sammeln und auf w6 vs. w12 kommentiert präsentieren, nur für jeden Tag einen Blogbeitrag habe ich im Moment keine Zeit.

    • Nun, Sal, das ist gegebenenfalls ein berechtigter Einwand, wenn man die Definition von “Spiel” so scharf sehen möchte. Die Berge des Wahnsinns als reines Zubehör betrachten, mag ich allerdings auch nicht, da es schon, abgesehen vom Regelwerk, eine komplett in sich abgeschlossene Kampagne darstellt. Die Bezeichnung “Erweiterung” trifft es dann schon eher.
      Das NIP’AJIN Regelwerk ist in dem Sinne allerdings auch nicht neu, wird halt nur mit dem Spiel NIP’AJIN Shots mitgeliefert, so dass NIP’AJIN Shots vielleicht auch nur eine “Erweiterung” ist.
      Es war dann wohl doch zu wenig los auf dem deutschsprachigen Crowdfunding Sektor. Aber das sieht im Moment ja (leider) gänzlich anders aus. Doch das ist wiederum ein ganz anderes Thema und reicht für einen separaten Blogbeitrag.

  2. Ich befürchte, der berechtigte Einwand kam ernster an, als er gemeint war. (Grundsätzlich stimme ich dir aber in allen Punkten zu und ich denke #RPGaDAY2015 verträgt sowohl in Hinsicht auf die Berge des Wahnsinns als auch auf NIP’AJIN-Shots den lockeren Umgang mit dem Wort “Spiel” (Im Fall der Berge) und “finanziert” (im Fall der Shots). ; )

Schreibe einen Kommentar

Nutze dieses Kommentarfeld um deine Meinung oder Ergänzung zu diesem Beitrag kundzutun. Verhalte dich bitte respektvoll und höflich! Kommentare werden vor der Veröffentlichung in der Regel moderiert und bei Verstößen gegen geltendes Recht, die guten Sitten, fehlendem Bezug oder missbräuchlicher Verwendung nicht freigegeben oder gelöscht.
Über die Angabe deines Namens, deiner E-Mail Adresse und deiner Webseite freuen wir uns, doch diese Felder sind optional. Deine E-Mail Adresse wird dabei zu keinem Zeitpunkt veröffentlicht.

Um mit dem Betreiber dieser Seite nicht-öffentlich in Kontakt zu treten, nutze die Möglichkeiten im Impressum.