Michael Robotham: Der Schlafmacher

Alles wieder gut, zumindest, was mich und Michael Robotham betrifft. Der vorherige Roman “Erlöse mich” hatte mich mal wieder nicht ganz so begeistert, doch der derzeit letzte Band der Joe O’Loughlin Reihe hat mich dann wieder umgehauen.

Professor Joe O’Loughlin ist ein britischer Psychologe, der gelegentlich durch die Polizei als Sachverständiger oder Berater bei kniffligen Kriminalfällen hinzugezogen wird. So auch im Psychothriller “Der Schlafmacher”, in dem es zunächst um die Aufklärung eines Doppelmordes geht. Eine geschiedene Frau und ihre 18jährige Tochter wurden in ihrem Farmhaus bestialisch ermordet aufgefunden. Sechs Verdächtige hat die Polizei auf ihrer Liste, doch für keinen Indizien oder Beweise genug um eine Verhaftung vornehmen zu können.

weiterlesen…Michael Robotham: Der Schlafmacher

Blick durch ein Loch in der Wand

Bild: © Unsplash / Pixabay (modifiziert)

Michael Robotham: Erlöse mich

Marnie Logan steckt in Schwierigkeiten. Vor über einem Jahr ist ihr Mann Daniel spurlos verschwunden und hat sie mit ihren beiden Kindern und vor allem mit einem Berg an Spielschulden sitzen lassen. Vom skrupellosen Geldverleiher zur Prostitution gezwungen, von ihrem Familien- und Freundeskreis gemieden sucht sie Unterstützung bei ihrem Psychologen Joe O’Loughlin.

O’Loughlin erkennt bald, dass die attraktive Frau mehr Probleme hat, als in den Sitzungen bislang zur Sprache gekommen sind. Und spätestens als Marnie auch noch in das Visier der Polizei gerät, bittet er seinen Freund, den pensionierten Polizisten Vincent Ruiz um Unterstützung bei der Suche nach Daniel und der Aufklärung der merkwürdigen Ereignisse rund um die zweifache Mutter.

O’Loughlin und Ruiz müssen schon recht schnell zugeben, dass Daniel nicht der einzige Mensch in Marnies näherem Umfeld ist, der “verschwunden” ist. Birgt die Patientin eine düstere Vergangenheit und stimmen die Warnungen vor Marnie, die ihre Bekannten den Beiden gegenüber äußern?

weiterlesen…Michael Robotham: Erlöse mich

Alte Gefängniszelle

Bild: © Taken / Pixabay (modifiziert)

Michael Robotham: Sag, es tut dir leid

Mit dem siebten Band der Joe O’Loughlin Reihe von Michael Robotham, der Insider, war ich ja nicht so glücklich gewesen, wenngleich es in diesen Tagen eine ungeahnte Aktualität gewonnen hat. Erheblich versöhnlicher hat mich dann der achte Band, Sag, es tut dir leidkommerzieller Link gestimmt.

Der Psychologe Joe O’Loughlin möchte eigentlich nur ein paar Tage mit seiner Tochter verbringen, als er kurzerhand von der Polizei als Berater bei einer Ermittlung zu einem Mordfall hinzugezogen wird um ein Gutachten über einen Verdächtigen zu erstellen. Gründlich, wie O’Loughlin ist, stößt er dann auch kurzerhand auf einige Ungereimtheiten.

weiterlesen…Michael Robotham: Sag, es tut dir leid

Bücherregal

Bild: © Michael L. Jaegers / Jaegers.Net (modifiziert)

Michael Robotham: Der Insider – Weltklasse?

Wer meine Beiträge ein wenig verfolgt hat, wird bemerken, dass meine letzte Buchempfehlung schon eine sehr geraume Zeit her ist. Üblicherweise ist dies ein Indiz dafür, dass ich mich durch ein zähes Werk quäle. So leider auch in diesem Fall und dabei hatte alles so vielversprechend angefangen… Bild via Amazon (Link zum Angebot) Der frisch ausgelesene Thriller stammt von einem meiner bevorzugten Autoren: Michael Robotham. Mit “Der Insider” hat er das in der Joe O’Loughlin Reihe bislang wohl seitenmäßig und inhaltlich umfangreichste … weiterlesen…

Medienschau 2015.1 mit Cthulhu, Numenera und Michael Robotham

In der ersten Medienschau in diesem Jahr befasse ich mich mit einem Stapel an Werken rund um das Thema Rollenspiel, aber auch ein Thriller von Michael Robotham ist wieder einmal dabei.

weiterlesen…Medienschau 2015.1 mit Cthulhu, Numenera und Michael Robotham

Bücherregal

Bild: © Michael L. Jaegers / Pixabay (modifiziert)

Heilig über Nacht und Todeswunsch

Was tun, wenn plötzlich ein Heiligenschein über dem eigenen Kopf schwebt? Und ein weiterer Thriller von Michael Robotham. Vier vor Weihnachten beendete Werke aus unterschiedlichen Genres. Heilig über Nacht Ich gebe es zu, ich habe mich von der Plakatwerbung, die der Lübbe Verlag zumindest auf dem Weg zu meiner Arbeitsstelle überall hat plakatieren lassen, definitiv beeinflussen lassen. Die Idee, die hinter dem Buch stand, hat mir einfach gefallen: Bild via Amazon (Link zum Angebot) Jonas hat seine Traumfrau verloren, und zwar ausgerechnet … weiterlesen…