Microsoft verkauft Werbeflächen in Fehlermeldungen

Lesezeit etwa 2 Minuten

Microsoft (Nasdaq: MSFT) hat angekündigt, dass sie Werbeflächen in Windows Fehlermeldungen verkaufen wollen. Damit erstmalig bestätigend, dass der durchschnittliche User ihres Betriebssystems mehrfach am Tag Fehlermeldungen erhalten, versucht Microsoft einen finanziellen Vorteil aus der unvermeidbaren Gelegenheit mit Werbebannern zu machen.

“Wir schätzen, dass in der ganzen Welt zu jedem Zeitpunkt mehrere Millionen Menschen eine “Allgemeine Schutzverletzung” oder eine “Unzulässiger Zugriff” Fehlermeldung erhalten. Wir können daraus signifikante Einnahmen erzielen, indem eine kurze Werbebotschaft zur Fehlermeldung hinzugefügt wird.” sagt Microsofts Marketing Leiter Nathan Mirror. Er wies ferner darauf hin, dass Microsoft beabsichtigen würde in naher Zukunft Werbebanner in den Bluescreen einzubinden.

Das Justizministerium hat unverzüglich verlauten lassen, dass sie beabsichtigen zu untersuchen, ob Microsoft dadurch einen wettbewerbsverzerrenden Vorteil durch die quasi halbmonopolistische Stellung in der Kontrolle der Fehlermeldungen nehmen würde.


Microsoft to sell Ad Space in Error Messages

Microsoft (Nasdaq: MSFT) announced that it is selling advertising space in the error messages that appear in Windows. Acknowledging for the first time that the average user of their operating system encounters error messages at least several times a day, Microsoft is trying to take financial advantage of the unavoidable opportunity to make an ad impression.

“We estimate that throughout the world at any given moment several million people are getting a ‘General Protection Fault' or ‘Illegal Operation' warning. We will be able to generate significant revenue by including a short advertising message along with it,” said Microsoft marketing director Nathan Mirror. He also mentioned that Microsoft is intended to add banner ads into its Blue Screen of Death in the near future.

The Justice Department immediately indicated that they intend to investigate whether Microsoft is gaining an unfair advantage in reaching the public with this advertising by virtue of its semi-monopolistic control over error messages.

Schreibe einen Kommentar

Nutze dieses Kommentarfeld um deine Meinung oder Ergänzung zu diesem Beitrag kundzutun. Verhalte dich bitte respektvoll und höflich! Kommentare werden vor der Veröffentlichung in der Regel moderiert und bei Verstößen gegen geltendes Recht, die guten Sitten, fehlendem Bezug oder missbräuchlicher Verwendung nicht freigegeben oder gelöscht.
Über die Angabe deines Namens, deiner E-Mail Adresse und deiner Webseite freuen wir uns, doch diese Felder sind optional. Deine E-Mail Adresse wird dabei zu keinem Zeitpunkt veröffentlicht.

Um mit dem Betreiber dieser Seite nicht-öffentlich in Kontakt zu treten, nutze die Möglichkeiten im Impressum.