Würfel transparent

Bild: © Michael Schwarzenberger / Pixabay (modifiziert)

Anleitung zum Online Würfel Tool @RollButler – Kommando create

@RollButler ist ein kostenloser Dienst, der über eine eigene Webseite, über TwitterTelegram und Alexa (Amazon Echo)kommerzieller Link Würfelanfragen entgegen nimmt und beantwortet. Auf dieser Seite wird das Kommando /create beschrieben.

@RollButler eine Online Würfel App
Das Online Würfel Tool @RollButler

create

[alternativ auch: /make, /erzeuge, /generiere oder /erschaffe; Kurzbefehl /c]

Das /create Kommando führt Sonderfunktionen im @RollButler aus. Hierzu zählen die Erzeugung zufälliger Daten (Datum) und Zeiten. Aber auch die autonome Erstellung von Charakteren für ausgewählte Rollenspielsysteme ist möglich. Dem create Kommando ist die gewünschte Funktion mit ggf. erforderlichen Parametern mitzugeben. Ähnlich dem /roll Kommando können auch die Ergebnisse des /create Kommandos geheim gehalten werden, indem ersatzweise /gmcreate (oder /slcreate oder /privatecreate) verwendet wird.

/create date()

oder
/create time(hour=11)

Das erste Kommando erzeugt ein zufälliges Datum wie z.B. Samstag 7. April 1973. Das zweite Kommando generiert eine zufällige Uhrzeit, wobei die Stunde mit 11 Uhr vorgegeben ist. Ein Resultat könnte also 11:37:12 sein.

Parameter der create Funktionen müssen innerhalb der Klammern stehen und der Darstellung name=wert entsprechen. Wenn der Wert nach dem Gleichheitszeichen nicht in Anführungszeichen steht, versucht @RollButler diesen als Würfelvorschrift (vgl. Kommando roll) zu interpretieren. Mehrere Parameter sind mit Semikolon (;) zu separieren. Die Reihenfolge, in der die Parameter angegeben werden ist dabei unerheblich. Wird ein Parameter mehrfach gesetzt, wird das letzte Vorkommen verwendet.

Das folgende Beispiel erzeugt ein zufälliges Datum im Februar 1928:

/create date(year=1928;month=2)

Während der Parametername nur Buchstaben enthalten darf, ist der Wert nahezu beliebig. Es ist sogar möglich hier eine Würfelinstruktion zu verwenden. Beispiel:
/create time(hour=2w6)

Mit diesem Kommando wird eine Uhrzeit ermittelt, deren Stunde durch die Augensumme zweier sechsseitiger Würfel bestimmt wird.

Ein wichtiger Parameter ist “statistical”. Mit

statistical=1

kann in vielen Funktionen des create Kommandos die Häufigkeitsverteilung der Datenbasis für die Erzeugung eines Zufallsobjekts herangezogen werden. Standardmäßig wird die Häufigkeitsverteilung ignoriert um möglichst viele unterschiedliche Objekte zu generieren. (Alternativ funktionieren auch die Werte “true”, “yes”, “wahr”, “ja”.)

Eine weitere Funktion des create Kommandos ist die Funktion name().

/create name()

erzeugt dabei einen zufälligen Namen (ein bis drei Vornamen und ein Nachname) aus unterschiedlichen Sprachräumen.
/create name(country="DE";year=1920;statistical=1)

erstellt einen deutschsprachigen Namen entsprechend der Häufigkeitsverteilung der Geburtsjahrgänge von 1920. Möchte man die Häufigkeitsverteilung ignorieren, lässt man den Parameter statistical einfach weg oder setzt ihn auf den Wert 0.
/create name(country="DE";year=1920)

Derzeit sind folgende Namensräume hinterlegt: Deutschland (DE), Österreich (AT), USA (US), Italien (IT).

Unterschiedliche Geburtsjahrgänge sind allerdings nur für Deutschland und Österreich in der Datenbank berücksichtigt.

Möchte man eine ganze Person erschaffen, bietet sich der Befehl

/create person()

an. Auch hier können Parameter übergeben werden, wie z.B. country für das Land, year, month, day für das Geburtsjahr, den -monat und -tag.

Diese Funktion ruft intern auch die Funktion

/create city()

auf, mit der zufällig eine Stadt ausgewählt wird.

Derzeit beinhaltet die Datenbank Städte aus folgenden Ländern, die über den Parameter country auch angegeben werden können: Deutschland (DE), Italien (IT), Österreich (AT), Schweiz (CH), Großbritannien (UK) und die USA (US).

Private create Kommandos

Möchte man seinen Erschaffung “geheim” halten, so verwendet man das Kommando

/gmcreate

oder (/slcreate, /privatecreate oder ganz kurz: /pc). Das Resultat wird den anderen Teilnehmern in der Gruppe dann nicht angezeigt.

Multiple create Funktionen

Zur Vereinfachung können diverse create Funktionen auch mit einem Faktor versehen werden um diese mehrfach auszuführen. Wer also drei Namen benötigt, kann dies mit dem Befehlt

/create 3xname()

veranlassen. Diese Funktionalität ist für die Funktion person() derzeit nicht möglich.

Nicht abschließende Übersicht der create Funktionen

SystemKommandoModusweitere OptionenAnmerkung
allgemeincreate name()country= Ländercode (z.B. DE); gender= Geschlecht des Charakters; year= Jahr des Spielszufällige Erzeugung eines Namens
allgemeincreate person()country= Ländercode (z.B. DE); gender= Geschlecht des Charakters; year= Jahr des Spielszufällige Erzeugung eines Person mit Namen, Geburtsdatum, Geburts- und Wohnort; nicht multiplizierbar
allgemeincreate city()city= Stadt als Vorgabe; country= Ländercode (z.B. DE)zufällige Generierung eines Ortsnamens
allgemeincreate date()year= Jahr; month= Monat; day= Tag als Vorgabezufällige Generierung eines Datums
allgemeincreate time()hour= Stunde; minute= Minute als Vorgabezufällige Uhrzeit
allgemeincreate damage()zufällige Wahl eines Körperteils
Call of Cthulhu 7create cthulhu()nsc;version="coc7"age= Alter in Jahren; year=Jahr des Spielsrudimentäre Erzeugung eines NSCs für Call of Cthulhu
Cthulhu et. alcreate cthulhu()disorderzufällige Generierung einer Zwangsstörung
Cthulhu et. alcreate cthulhu()phobiazufällige Erzeugung einer Phobie (Angststörung)
Trail of Cthulhucreate cthulhu()nsc;version="toc"points_general= Punkte für die Allgemeinen Attribute; players= Anzahl der Spieler; points_investigative= explizite Angabe der Punkte für investigative Fertigkeiten; age= Alter des Charakters; year= Jahr des Spiels; occupation= Berufsbezeichnung des CharaktersErzeugung eines NSCs oder SCs für Trail of Cthulhu
Numenéracreate numenera()cypherzufällige Generierung eines Cyphers
Numenéracreate numenera()artifactzufällige Generierung eines Artefakts
Paranoiacreate paranoia()nsczufälligen NSC erstellen
Paranoiacreate paranoia()pczufälligen Spielercharakter erstellen

NSC erzeugen mit der create Funktion

Interessanter wird das create Kommando möglicherweise mit dem Modus nsc, der zur Erzeugung von Nichtspielercharakteren genutzt werden kann. Der Aufruf erfolgt wie folgt:

/create cthulu(nsc;version="coc7")

Zu Beachten ist hier, dass für verschiedenen Spielsysteme eigene Funktionen hinterlegt sind. Im obigen Beispiel wird die Funktion “cthulhu” aufgerufen, in der verschiedene Cthulhu Spielsysteme (Call of Cthulhu, Trail of Cthulhu) gebündelt sind. Der erste Parameter in der Funktion muss dann den gewünschten Modus angeben (hier: nsc für Nichtspieler Charakter). Weitere Parameter können dann noch mit Semikolon getrennt angegeben werden.

Als Resultat liefert der @RollButler zum Beispiel folgendes:

2017-03-24 02:31:28:
anonymous created cthulhu(nsc;version=”coc7″) which resulted in { “age”: 53, “apperance”: 40, “build”: -1, “constitution”: 40, “damage bonus”: -1, “dexterity”: 55, “education”: 84, “hit points”: 9, “intelligence”: 45, “luck”: 85, “move rate”: 6, “power”: 45, “sanity”: 45, “size”: 55, “strength”: 10, “year”: 2017 }.

Verification: 423

coc7 steht in diesem Fall für Call of Cthulhu in der 7. Edition. Als weitere Parameter können dann einzelne Werte des Charakters vorgegeben werden, z.B. “age=27”, wenn man das Alter des Charakters nicht gänzlich dem Zufall überlassen möchte.

Für Trail of Cthulhu (“toc”) ist die Ausgabe umfangreicher:

2017-03-24 02:07:15:
anonymous created cthulhu(nsc;version=”toc”;occupation=”criminal”) which resulted in { “accounting”: 1, “age”: 43, “astronomy”: 1, “athletics”: 2, “chemistry”: 1, “conceal”: 1, “cop talk”: 2, “cryptography”: 1, “cthulhu mythos”: 1, “disguise”: 5, “drive”: “In The Blood”, “driving”: 1, “electrical repair”: 4, “evidence”: 1, “explosives”: 4, “fattery”: 1, “filch”: 2, “firearms”: 2, “first aid”: 8, “fleeing”: 1, “geology”: 1, “health”: 2, “hit threshhold”: 3, “hypnosis”: 1, “intimidation”: 2, “languages names”: “”, “mechanical repair”: 3, “medicine”: 1, “occupation”: “criminal”, “oral history”: 1, “photography”: 2, “physics”: 1, “pillars of sanity”: “Family honour; Staunch moral principles”, “piloting”: 2, “preparedness”: 2, “psychoanalysis”: 2, “riding”: 2, “sanity”: 6, “scuffling”: 10, “sense trouble”: 4, “shadowing”: 4, “social stratum”: “Pauper / Charity Case”, “stability”: 4, “stealth”: 4, “streetwise”: 4, “weapons”: 6, “year”: 1937 }.

Verification: 422

Die Ausgabe erfolgt derzeit noch im JSON Format, das sowohl für Mensch, als auch Maschine passabel lesbar ist. Die Ausgabesprache ist derzeit Englisch. Beides kann und wird sich in kommenden Versionen des @RollButlers möglicherweise noch ändern.

Folgende Rollenspielsysteme sind aktuell hinterlegt:

SystemEditionCodeAnmerkungen/Remarks
Call of Cthulhu7coc7

Kommandos in der Würfel App @RollButler:
  • chat - Textnachrichten in der Gruppe versenden
  • create - zufallsbasierte Objekte generieren
  • dungeon - Room 14, der Dungeon im RollButtler
  • feedback - Nachricht an den Betreiber und Entwickler
  • filter - Ausgabe optisch anpassen
  • matrix - Würfelmatrix, viele Ergebnisse auf einem Blick
  • set - Umgebungsparameter setzen
  • spacer - Trennung im Chat
  • test - Erfolgs- und Würfelwahrscheinlichkeiten ermitteln
  • roll - Würfeln

Schreibe einen Kommentar

Nutze dieses Kommentarfeld um deine Meinung oder Ergänzung zu diesem Beitrag kundzutun. Verhalte dich bitte respektvoll und höflich! Kommentare werden vor der Veröffentlichung in der Regel moderiert und bei Verstößen gegen geltendes Recht, die guten Sitten, fehlendem Bezug oder missbräuchlicher Verwendung nicht freigegeben oder gelöscht.
Über die Angabe deines Namens, deiner E-Mail Adresse und deiner Webseite freuen wir uns, doch diese Felder sind optional. Deine E-Mail Adresse wird dabei zu keinem Zeitpunkt veröffentlicht.

Um mit dem Betreiber dieser Seite nicht-öffentlich in Kontakt zu treten, nutze die Möglichkeiten im Impressum.