Anleitung zum Online Würfel Tool @RollButler – Würfelvorschrift

Makros

Zur Vereinfachung wurden einige komplexe Würfelregeln mit einer Kurzbezeichnung hinterlegt. Die Kurzbezeichnungen beginnen mit einem Unterstrich “_”. Diese vordefinierten Regeln werden bei Bedarf noch erweitert oder gelegentlich modifiziert werden.

Generell erfolgt der Aufruf wie bei allen anderen Funktionen auch, z. B.

/r _coc(42)

In den Makros sind oft Platzhalter vorgesehen, in die Werte eingegeben werden können. Ein und dasselbe Makro kann auch mit einer unterschiedlichen Anzahl an Parametern aufgerufen werden. Das Beispiel von oben lässt sich auch ohne Wert aufrufen ‘/r _coc()’ und wird dann für Call of Cthulhu typisch lediglich einen W100 auswürfeln.

Dadurch, dass die Makros 1:1 ersetzt werden, lass sie sich auch in andere Instruktionen einbetten, so z. B.

Programmintern wird das Makro dann vollständig durch eine Würfelinstruktion ersetzt, im obigen Fall wird der Aufruf dann zu

/r W100<=42

Wenn man genau prüfen möchte, welche Instruktion hinter einem Makro steckt, kann man dies mit dem /expand (oder /explain) Kommando tun:

/expand _coc(42)

In dem Fall wird der @RollButler die Ersetzung zurückliefern und zusätzlich versuchen das Makro auszuführen.

Begrifflichkeiten (Sprache)

Über einige Schnittstellen (z. B. Discord) spricht der @RollButler nur Englisch. Daher sei hier eine Übersicht der Begrifflichkeiten in der Ergebnisdarstellung gegeben:

EnglischDeutsch
a failureein Fehlschlag
a successein Erfolg
successErfolg, bzw. Erfolge
failureFehlschlag, bzw. Fehlschläge
missesPatzer (kritische Fehlschläge)
triggerTrigger (kritische Erfolge)

_ali() – Alien RPG

_ali(a) wirft a Basis Würfel und gibt die Zahl der Erfolge aus.

_ali(a;b) wirft a Bais und b Stresswürfel und gibt die Gesamtzahl der Erfolge aus.

_ali(a;b;c) macht die gleiche Probe, vergleicht die Anzahl der Erfolge gegen den Wert c und liefert Erfolg, bzw. Fehlschlag zurück.

Alien Symbole (Einsen auf Stresswürfeln) werden als Fehlschläge ausgegeben.

Alternative Aufrufe für den gleichen Befehl: _alien(), _myza(), _my0a(), yza(), y0a().

_brp() – Basic Role-Playing (BRP)

Siehe _coc().

_coc() – Call of Cthulhu (CoC)

_coc() wirft einen W100.

_coc(a) führt eine Probe mit einem W100 gegen den Wert a aus. Das Ergebnis ist eine wahr/falsch Aussage.

Alternative Aufrufe für den gleichen Befehl: _coc7(), _myt(), _pre(), _brp(), _dg(), _fht(), _fhtagn().

_deg() – Degenesis

_deg() wirft sechsseitige Würfel gemäß der Vorschrift ‘D6E4F1T6’. Es empfiehlt sich die Verwendung ‘8_deg()’, wobei 8 in diesem Beispiel die Anzahl der zu würfelnden Würfel ist. Alternativ, bzw. besser ist der Aufruf mit Parameter.

_deg(a) wirft wie oben beschrieben a sechsseitige Würfel gemäß der Vorschrift D6E4F1T6.

_dg() – Delta Green

Siehe _coc().

_dnd()/_d&d() – Dungeons and Dragons (D&D)

_dnd() wirft einen W20.

_dnd(a) wirft einen W20 und vergleicht ihn mit a und liefert bei Gleichstand oder Unterschreiten einen Erfolg, sonst Fehlschlag zurück.

_dnd(a;b) wirft einen W20 und vergleicht ihn mit der Summe aus a und b. Bei Unterschreiten oder Gleichstand wird ein Erfolg, sonst ein Fehlschlag zurückgegeben.

_d&d() ist funktional identisch mit _dnd().

_dsa()/_tbe() – Das Schwarze Auge (DSA)

_dsa() wirft drei W20.

_dsa(a;b;c;d) führt drei Proben mit W20 gegen die drei übergebenen Werte a, b und c durch. Der vierte Wert d wird verwendet um fehlende Punkte bei den vorangegangenen Proben auszugleichen. Das Gesamtergebnis ist eine wahr/falsch Aussage.

_tbe() ist funktional identisch mit _dsa().

_fat()/_fudge() – FATE, bzw. Fudge

_fat(), bzw. fudge() wirft vier FATE, bzw. Fudge Würfel und weist die Erfolge und Fehlschläge aus.

Alternativer Aufruf für den Befehl: _fate().

_fht()/_fhtagn() – FHTAGN

Siehe _coc().

_gurps() – GURPS

_gurps(a) liefert die Summe von a sechsseitigen Würfeln

_gurps(a;b) wirft a sechsseitige Würfel und vergleicht die Augensumme (kleiner oder gleich) mit b

_gurps(a;+b), bzw. _gurps(a;-b) liefert die Summe von a sechsseitigen Würfeln zuzüglich, bzw. abzüglich b

_gurps(a;+b;c), bzw. _gurps(a;-b;c) vergleicht die Summe von a sechsseitigen Würfeln zuzüglich, bzw. abzüglich b mit c (kleiner oder gleich)

Hinweis: Die Angabe des Vorzeichens (+ oder -) für den zweiten Parameter ist zwingend, wenn es sich hierbei um einen Modifikator und nicht um den Zielwert handelt.

_myt() – Mythras

siehe _coc().

_pre() – Private Eye

siehe _coc().

_sav() – Savage Worlds

_sav(a) führt eine Probe mit einem Wa sowie einem W6 durch, lässt die Würfel bei Bedarf explodieren und vergleicht das Maximum mit der Erfolgsschwelle 4. Das Ergebnis ist eine wahr/falsch Aussage.

_sav(a;b) führt die gleiche Probe aus und addiert dann b zum Ergebnis hinzu (negative Werte werden entsprechend abgezogen).

Alternative Aufrufe für den Befehl: _savage().

_sr()/_sr!() – Shadowrun

_sr() führt eine Probe mit sechsseitigen Würfeln aus, zählt Erfolge (>4), Fehlschläge (1) und Trigger (6). Die Zahl der zu werfenden Würfel kann dem Makro vorangestellt, oder wie folgt als Parameter mitgegeben werden.

_sr(a) führt die gleiche Probe aus, es werden dabei a Würfel geworfen.

_sr!(), bzw. _sr!(a) führt die gleiche Probe aus, allerdings explodieren Würfel mit einem Ergebnis von 6.

Da unterschiedliche Versionen von Shadowrun im Umlauf sind, kann man die Version des gespielten Systems dem Kommando mitgeben, z. B. _sr5() oder _sr3!().

_yz() – (Mutant) Year Zero

_yz(a;b) wirft a Skill- und b Basiswürfel und liefert die Anzahl der Erfolge zurück.

_yz(a;b;c) wirft zusätzlich c Ausrüstungswürfel.

_yz(a;b;c;d) vergleicht zudem die Anzahl der Erfolge mit d und liefert bei Gleichstand oder Überschreiten Erfolg, ansonsten Fehlschlag.

Mutationen auf Basiswürfeln werden als Fehlschläge ausgegeben, Explosionen auf Ausrüstungswüfel als Patzer.

Alternative Aufrufe für den gleichen Befehl: _y0(), _myz(), _my0().

Die folgenden Makros sind noch nicht wieder implementiert:

Poker

_POKER liefert Karten aus einem Satz Pokerkarten (S=Spades/Pik, H=Herz/Heart, D=Karo/Diamonds, C=Kreuz/Clubs)


Kommandos in der Würfel App @RollButler:
  • chat - Textnachrichten in der Gruppe versenden
  • create - zufallsbasierte Objekte generieren
  • dungeon - Room 14, der Dungeon im RollButtler
  • expand - Expandiert Makros
  • feedback - Nachricht an den Betreiber und Entwickler
  • filter - Ausgabe optisch anpassen
  • help - Hilfe zu verschiedenen Kommandos
  • matrix - Würfelmatrix, viele Ergebnisse auf einem Blick
  • set - Umgebungsparameter setzen
  • spacer - Trennung im Chat
  • test - Erfolgs- und Würfelwahrscheinlichkeiten ermitteln
  • roll - Würfeln und Rechnen

5 Kommentare

  1. Gibt es eine Möglichkeit die höchsten/niedrigsten Werte aus einem Wurf mit mehreren Würfeln auszugeben?
    Ich kenne es aus anderen Programmen, wo man z.B. 4W6H3 verwenden kann um 4 W6 zu werfen und die höchsten 3 zusammen zu zählen.

    1. Hi,
      in der Tat ist dies möglich, aber leider nicht ganz so trivial.

      /roll last(3;sort(4xW6))

      um sich nur die höchsten drei Werte anzeigen zu lassen oder

      /roll sum(last(3;sort(4xW6)))

      um deren Augensumme zu ermitteln.

      Zugegeben, das ist etwas sperrig, aber ich schau mal, ob ich in einem der kommenden Updates diese ‘H’ Option mit einbaue.

  2. Hi,
    gibt es die Möglichkeit eine Zahl mit zwei Erfolgen/ Fehlschlägen zu belegen, und dann die Zahl der Erfolge/ Fehlschläge anzeigen zu lassen?

    1. Hi,

      das ist bedingt möglich über den Trigger. Beispiel 10D6F1E4T6 (oder kürzer: 10DFE4T), dabei werden Einsen als Fehlschlag, Werte ab 4 als Erfolg und Sechsen (zusätzlich) als Trigger gewertet. In der Ausgabe steht dann beispielsweise

      Erfolge 6,
      Fehlschläge 2,
      effektive Erfolge +4,
      Trigger 1

      Für den gewünschten Effekt müssten nun (noch im Kopf) die Trigger noch zu den Erfolgen (und dem effektiven Erfolg) hinzugerechnet werden, also in diesem Beispiel: 7 Erfolge, effektive Erfolge +5.

      Automatisch geht dies mit folgender Formel: e(10dfe4t6)+t($1)

      e() liefert die Anzahl der Erfolge (und nicht die Augensumme) der in der Klammer angegebenen Würfelinstruktion.
      t() liefert analog die Anzahl der Trigger.
      $1 referenziert auf die erste ausgeführte Würfelinstruktion, t($1) liefert damit in diesem Beispiel die Zahl der Trigger der vorangegangenen Würfelei.

      Ich nehme die Idee allerdings einmal auf und überlege, ob dafür auch eine geeignete Option sinnvoll wäre, aber kürzer wird es dadurch nicht …

      Ich hoffe, das hilft.

Kommentar hinterlassen

Nutze dieses Kommentarfeld um deine Meinung oder Ergänzung zu diesem Beitrag kundzutun. Verhalte dich bitte respektvoll und höflich! Kommentare werden vor der Veröffentlichung in der Regel moderiert und bei Verstößen gegen geltendes Recht, die guten Sitten, fehlendem Bezug oder missbräuchlicher Verwendung nicht freigegeben oder gelöscht.
Über die Angabe deines Namens, deiner E-Mail Adresse und deiner Webseite freuen wir uns, doch diese Felder sind optional. Deine E-Mail Adresse wird dabei zu keinem Zeitpunkt veröffentlicht.

Um mit dem Betreiber dieser Seite nicht-öffentlich in Kontakt zu treten, nutze die Möglichkeiten im Impressum.