Treibgut

Bild: © Nicole Köhler / Pixabay (modifiziert)

Rollenspiel Blogstöckchen, die Zweite

Lesezeit etwa 5 Minuten

Och nee, schon wieder? Dabei wurden meine Fragen doch noch gar nicht beantwortet und schon wieder wirft einer so ein Stöckchen nach mir. Na gut, dieses eine Mal beantworte ich noch ein paar Fragen zum Rollenspiel, dann muss aber auch gut sein…

Argamae hatte das Blogstöckchen von Greifenklaue an den Kopf bekommen und nun unter anderem im Sinne eines Kettenbriefs an mich weitergegeben. Immerhin die Hälfte der Fragen hatte ich schon mal beantwortet, so dass es diesmal nicht so viel Aufwand ist.

10 (teilweise neue) Fragen und Antworten

11. Was hältst du von der OSR (Old School Revival)?

Ich schaue mir auch schon mal gerne Filme aus meiner Jugend an oder lese Bücher von vor vielen Jahrzehnten. Warum also nicht auch altes Rollenspielzeug wieder aufleben lassen. Gut, nach den alten Filmen bin ich manchmal ein wenig enttäuscht, da diese dann den heutigen Ansprüchen bereits nach 10-15 Jahren doch nicht mehr genügen. Beim Rollenspiel kann man dies allerdings selber in der Hand und kann das Material gut für die heutige Zeit anpassen. Und so manches System hatte zwar seine Macken im Regelwerk damals, aber dafür war es dann leichtgewichtig und erforderte kein langwieriges Regelstudium. Also ja, warum nicht, aber bitte nicht immer nur alten Kram wieder aufwärmen…

12. Stört es Euch, wenn jemand euch beim Spielen zusieht?

Mich zumindest stört es nicht im geringsten, zumindest wenn der/die Zuschauer sich auf das Zuschauen beschränkt/en und sich mit Kommentaren welcher Art auch immer während des Spiels zurückhält/-halten. Wenn mich das stören oder nicht mögen würde, würde ich in diesem Monat nicht mit dem Livestreaming von Rollenspielen beginnen.

Schon einige Male habe ich erlebt, dass Neulinge gerne einmal zusehen möchten und sich noch nicht recht trauen unmittelbar mitzuspielen. Viele Spielleiter, die ich auf Cons erlebt habe, reagieren darauf eher mit einem “Mitspielzwang”. Ob dies der richtige Weg ist, erschließt sich mir noch nicht gänzlich. Vielleicht ist einfach mal unverbindlich zusehen wie das Spiel funktioniert eine gute Möglichkeit das Rollenspiel an und für sich oder ein bestimmtes System im speziellen kennen zu lernen.

13./1. Welches Rollenspielprodukt hat dich persönlich am meisten geprägt?

Da ist es wieder, dieses gewichtige Wort “geprägt”. Hatte ich das nicht schon einmal?

Geprägt… Das ist schon ein schweres Geschütz, dass hier gleich zu Beginn aufgefahren wird. Ob ich (insbesonders) durch ein Rollenspielprodukt persönlich irgendwie geprägt wurde? Ich habe eher den Eindruck, dass ich mir Rollenspielsysteme ausgesucht habe, die mir am ehesten passen und dadurch der umgekehrte Prägungseffekt bestenfalls zu einer Intensivierung der bereits bestehenden Persönlichkeit führt. [Hat jemand verstanden, was mein Anderes-Ich da über mich zu sagen versucht?]

Call of Cthulhu.

14./2. Was ist die beste Regel, die dir je in einem Rollenspielsystem untergekommen ist, welches die schlechteste?

Auch hier hat sich innerhalb der letzten zwei Monate meine Antwort nicht verändert:

Also, so richtig schlecht finde ich viele Charaktererschaffungsregeln. Erst soll man sich einmal ausdenken, was für einen Charakter man spielen möchte (z.B. Professor Dr. Soundso), dann würfelt man seine Attribute und Fertigkeiten aus (Intelligenz: 30%, Bildung: 35%,…). Das hatte ich alleine im letzten Monat zwei mal in dieser Form.

Gelungen finde ich hingegen viele Regeln aus der siebten Edition von Call of Cthulhu. Gerade für den Spielleiter ist einiges einfacher (würfelärmer) geworden, was dem Spielfluss ungemein dient. Nur – und da pflichte ich Case definitiv bei – der Gauß fehlt mir hier etwas.

15. Warhammer Quest oder Advanced Heroquest?

RPG-Blog-O-Quest

16. Wenn ihr von all euren Rollenspielen nur eine Edition behalten könntet – und zwar für alle die mit der gleichen Editionsnummer (also zum Beispiel Shadowrun 5 und D&D 5 und DSA 5, aber nicht Shadowrun 2, D&D 3 und DSA 4), welche wäre es?

[adinserter block=”9″]Vermutlich wäre dies dann die 3. Edition, da ich von Cthulhu in der dritten Edition (Pegasus, Deutsch) die meisten Werke im Rollenspielregal stehen habe. Damit verbliebe dann aber auch wahrscheinlich nur dieses System in meinem Besitz.

Andererseits, wenn ich die 1. Edition hähle, dann wären immerhin viele unterschiedliche Systeme weiterhin in meinem Bestand. Auf jeden Fall würden DSA und Shadowrun auf der Strecke bleiben…

  • Contact: 1. Edition
  • Das Lied von Eis und Feuer: 1. Edition
  • Private Eye: 1. Edition
  • Space 1889: 1. Edition
  • Degenesis: 2. Edition
  • Cthulhu: alle deutschsprachigen Editionen, auch Vor-Pegasus
  • DSA: 4.01. Edition (ja, ich habe tatsächlich auch DSA im Schrank…)
  • Shadowrun: 4. und 5. Edition
  • etc.

17. Glaubst du an Immersion und wenn ja, was ist für dich immersiv?

Ja, in den meisten Fällen allerdings bei der Abenteuervorbereitung als Spielleiter.

18./3. Wenn du heute nochmal eine Spielrunde starten könntest, die inhaltlich und vom Stil her genau so läuft wie deine allererste, würde das funktionieren? Warum?

Ja, möchte ich aber nicht… Das war nämlich in Ermangelung anderer Mitspieler ein One-on-one, bei dem wir dann das Abenteuer auch noch nicht einmal zu Ende gespielt haben. Außerdem war das DSA, damals in den 80ern.

19./5. Was vermisst du heute am Rollenspiel, was vor 20 Jahren (bzw. in den ersten Jahren, als du angefangen hast) noch anders und viel besser war?

Die Produktpalette war überschaubarer, dafür hatte man damals allerdings viel mehr Zeit…

20./6. Welche Settings sind im deutschsprachigen Raum deiner Meinung nach völlig unterrepräsentiert?

Es gibt alles, was ich brauche, bzw. mehr als ich spielen kann oder Spieler zu finde. Es sind aus meiner Sicht eher die verfügbaren Rollenspieler im deutschsprachigen Raum völlig unterrepräsentiert. Aber Gott sei Dank gibt es das Internet.

Staffelstabübergabe?

Da meine Fragen von der letzten Runde bislang noch nicht beantwortet wurden und zwischenzeitlich jeder mir bekannte Rollenspielblog schon einmal beworfen wurde, erspare ich mir den Staffelstab nun weiterzureichen. Wer dennoch diese oder jene Fragen noch einmal beantworten möchte, ist herzlich eingeladen dies zu tun, gerne auch mit einem Hinweis im Kommentar auf dieser Seite.

Schreibe einen Kommentar

Nutze dieses Kommentarfeld um deine Meinung oder Ergänzung zu diesem Beitrag kundzutun. Verhalte dich bitte respektvoll und höflich! Kommentare werden vor der Veröffentlichung in der Regel moderiert und bei Verstößen gegen geltendes Recht, die guten Sitten, fehlendem Bezug oder missbräuchlicher Verwendung nicht freigegeben oder gelöscht.
Über die Angabe deines Namens, deiner E-Mail Adresse und deiner Webseite freuen wir uns, doch diese Felder sind optional. Deine E-Mail Adresse wird dabei zu keinem Zeitpunkt veröffentlicht.

Um mit dem Betreiber dieser Seite nicht-öffentlich in Kontakt zu treten, nutze die Möglichkeiten im Impressum.