Anleitung zum Online Würfel Tool @RollButler – Würfelvorschrift

@RollButler ist ein kostenloser Dienst, der über eine eigene Webseite, über Discord, TwitterTelegram und Alexa (Amazon Echo)  Würfelanfragen entgegen nimmt und beantwortet. Auf dieser Seite werden die Würfelvorschriften, wie sie für die Kommandos /roll und /test benötigt werden, beschrieben.

Das Online Würfel Tool @RollButler

Würfelvorschrift

Kern der Würfelvorschrift ist der Würfeltyp, der durch den Buchstaben ‘W’ (für Würfel) und eine Zahl repräsentiert wird. Die Zahl nach dem Buchstaben gibt dabei die Zahl der Seiten an, die der Würfel haben soll, z.B. ‘W6’ für einen sechsseitigen Würfel. Um mehrere Würfel des gleichen Typs zu werfen, gibt man deren Anzahl vor dem Buchstaben ‘W’ an. ‘3W6’ führt so zu einem Wurf von drei sechsseitigen Würfeln. Tatsächlich kann man die Ziffer 6 für einen sechsseitigen Würfel auch weglassen, da dies der Standardwürfel ist, ebenso wie die Ziffer 1 vor dem Buchstaben ‘W’ als Anzahl.

Um mehrere unterschiedliche Würfel miteinander zu kombinieren, können diese mit den üblichen Rechenoperatoren +, -, * und / verknüpft werden. Beispiel: ‘3W6+W10’ liefert die Augensumme von drei sechsseitigen und einem zehnseitigen Würfel.

Möchte man mehrere Würfe realisieren, die nicht gemeinsam ausgewertet werden sollen, so gibt man die Vorschriften mit mehreren ‘roll’ Kommandos voneinander getrennt ein: ‘roll 3W6 roll 2W10’. In dem Fall wird jede Vorschrift für sich alleine ausgewertet.

Oftmals wird jedoch nicht nur die Augensumme benötig, sondern es werden einzelne Resultate als Fehlschlag, Erfolg, Patzer oder Trigger interpretiert. Der @RollButler kann auch diese zählen. Hierzu muss allerdings definiert werden, was ein Fehlschlag, Erfolg, Patzer oder Trigger ist. Dies erfolgt durch Anhängen des Buchstabens ‘F‘ (für Fehlschlag/Failure), ‘E‘ (für Erfolg, gleichbedeutend mit ‘S‘ für Success), ‘M‘ (für Misses/Patzer) oder ‘T‘ (für Trigger) an die Würfelvorschrift, optional gefolgt von der Augenzahl ab, bzw. bis zu der der Wurf als Erfolg, Trigger, Patzer bzw. Fehlschlag zu werten ist. Wird kein Wert angegeben, wird jeweils der maximale Wert eines Würfels als Erfolg, bzw. Trigger und der kleinste mögliche Wert als Fehlschlag, bzw. Patzer gewertet. ‘3W6E5F’ lässt den @RollButler drei sechsseitige Würfel werfen und wertet Augenzahlen von fünf und mehr als Erfolg und einsen (kleinstmöglicher Wert) als Fehlschlag.

Um einige Würfel basierend auf ihrem Ergebnis erneut zu werfen, kann das Ausrufezeichen ‘!‘ verwendet werden. Bei ‘3W8!’ werden alle geworfenen achten genau ein mal neu geworfen und das neue Ergebnis ebenfalls zur Augensumme hinzugefügt. Soll diese Option auch für die neu geworfenen Würfel gelten (explodierende Würfel), können zwei Ausrufezeichen ‘!!‘ verwendet werden. In diesem Fall werden die betroffenen Würfel so lange neu geworfen, bis die Augenzahl nicht mehr dem Auslösewert entspricht. Der (minimale) Auslösewert kann optional als Zahl hinter dem/den Ausrufezeichen angegeben werden. Wurde kein Wert angegeben, gilt der maximale Wert, der bei dem Würfel erzielt werden kann als Auslösewert für den Neuwurf, bzw. die Explosion. Beispiel: ‘4W6!!5’ würfelt alle Würfel mit einer erzielten fünf oder sechs erneut. Sollte dabei eine weitere fünf oder sechs fallen, werden die entsprechenden Würfel erneut geworfen, bis keine fünf oder sechs mehr erscheint.

Wichtig ist bei der Verwendung der Ausrufezeichen für explodierende Würfel die Positionierung der anderen Buchstaben (‘F‘, ‘E‘, ‘S‘, ‘T‘ und ‘M‘). Buchstaben, die VOR dem oder den Ausrufezeichen (‘!‘ oder ‘!!‘) platziert werden, werden nur für die initialen Würfe gewertet, also bei den Würfeln, die VOR den Explosionen geworfen werden. Buchstaben, die nach den Ausrufezeichen platziert werden, gelten auch für die explodierenden Würfel.

Beispiel: Bei der Instruktion ’10W6E5!!F’ werden 10 sechsseitige Würfel geworfen und alle Fünfen und Sechsen in diesen ersten 10 Würfen als Erfolge, Einsen als Fehlschläge gewertet. Die Sechsen werden anschließend neu geworfen (Explosionen) wobei diesmal Fünf und Sechs nicht mehr zu den Erfolgen hinzugezählt werden, wohl aber Einsen zu den Fehlschlägen.

Eine weitere Besonderheit ergibt sich bei der Verwendung von ‘E‘, bzw. ‘S‘ oder ‘T‘ mit den Ausrufezeichen ‘!‘, bzw. ‘!!‘, wenn der Wert für den Erfolg, bzw. Trigger über dem maximalen Wert der Augenzahl des Würfels liegt. In dem Fall werden automatisch die Werte der explodierenden Würfel kummuliert, also aufaddiert und dann gegen die Erfolgsschwelle verglichen. Mit ‘W6E7’ könnte üblicherweise niemals ein Erfolg erzielt werden, anders allerdings bei ‘W6!!E7’, da hier bei einer geworfenen 6 erneut gewürfelt wird und das Ergebnis dann auf die erste sechs aufaddiert wird. Ein mögliches Resultat könnte hier also eine 3 sein (ohne Erfolg), oder eine 6 mit einer nachgeworfenen 4, in Summe also 10 und damit ein Erfolg.

Mit der Angabe des Parameters P (für Parität/parity) werden auch die geraden und ungeraden Würfelergebnisse gezählt und ausgewertet. Beispiel: ‘3W8P’ zählt alle geraden und ungeraden Ergebnisse bei einem Wurf mit drei achtseitigen Würfeln. Die Null – so sie denn überhaupt als Würfelergebnis vorkommt – ist weder gerade noch ungerade. Um sie als gerade Zahl auszuwerten kann die Einstellung /set zeroispair=1 vorweggegeben werden.

Ist die Anzahl an gleichen Augenzahlen (z.B. Pasch) von Bedeutung, kann diese mit dem Parameter G (für Gruppe/group) ausgewertet werden. Standardmäßig werden alle Paare (Pasch) gezählt, gibt man dem Parameter eine höhere Zahl mit, können auch Dreier (G3), Vierer (G4), etc. ermittelt werden. ’10W6G’ erfasst die maximale Anzahl an Paschen bei 10 sechsseitigen Würfeln. ’10W6G4′ zählt die Anzahl der Vierergruppen mit gleicher Augenzahl.

Mit ‘H‘ (hoch/high) kann die Auswertung der Würfe auf die höchsten, bzw. mit ‘B‘ (base/unteren) auf die unteren Werte begrenzt werden. Bei ‘5W6H3’ wird die Augensumme nur über die drei höchsten Werte gebildet. ‘H’ und ‘B’ können nicht zusammen genutzt werden. Die Zahl hinter dem Buchstaben gibt die Anzahl der zu wertenden Würfel an, wird keine Zahl angegeben, wird nur der höchste, bzw. niedrigste Wert zurückgeliefert.

Mit dem Buchstaben ‘I‘ (für inverse Logik) kann man die nachfolgenden Auswertungen invers auswerten lassen. Während normalerweise Erfolge größer oder gleich dem gegebenen Schwellenwert sein müssen, werden bei einem vorangehendem ‘I’ Erfolge bei Würfelresultaten kleiner oder gleich dem Schwellenwert gezählt. Beispiele:

  • ‘4W6F2E5T’ zählt alle Werte kleiner oder gleich 2 als Fehlschlag, Werte größer oder gleich 5 als Erfolg und jede sechs (Maximalwert) als Trigger (kein Invers Parameter)
  • ‘4W6IF5E2T’ zählt alle Werte größer oder gleich 5 als Fehlschlag, Werte kleiner oder gleich 2 als Erfolg und jede eins (Minimalwert) als Trigger (alle Parameter folgen dem ‘I’)
  • ‘4W6F2IE5T’ zählt alle Werte kleiner oder gleich 2 als Fehlschlag, Werte kleiner oder gleich 5 als Erfolg und jede eins (Minimalwert) als Trigger (‘E’ und ‘T’ folgen dem Invers Parameter)

Hinweise: Letzte Aktualisierung der Preise und Produktinformationen auf dieser Seite am 5.07.2020 um 11:10 Uhr. Bei mit Amazon Affiliate Link Kennzeichnung oder Affiliate Link Kennzeichnung gekennzeichneten Links und Buttons, handelt es sich um Affiliate Links. Bei einem Kauf nach Klick auf einen solchen Link, erhalten wir eine kleine Provision, ohne dass sich hierdurch der Produktpreis verteuert. Die Produktbilder werden über die Amazon Product Advertising API bereitgestellt.

7 Kommentare

  1. Gibt es eine Möglichkeit die höchsten/niedrigsten Werte aus einem Wurf mit mehreren Würfeln auszugeben?
    Ich kenne es aus anderen Programmen, wo man z.B. 4W6H3 verwenden kann um 4 W6 zu werfen und die höchsten 3 zusammen zu zählen.

    1. Hi,
      in der Tat ist dies möglich, aber leider nicht ganz so trivial.

      /roll last(3;sort(4xW6))

      um sich nur die höchsten drei Werte anzeigen zu lassen oder

      /roll sum(last(3;sort(4xW6)))

      um deren Augensumme zu ermitteln.

      Zugegeben, das ist etwas sperrig, aber ich schau mal, ob ich in einem der kommenden Updates diese ‘H’ Option mit einbaue.

  2. Hi,
    gibt es die Möglichkeit eine Zahl mit zwei Erfolgen/ Fehlschlägen zu belegen, und dann die Zahl der Erfolge/ Fehlschläge anzeigen zu lassen?

    1. Hi,

      das ist bedingt möglich über den Trigger. Beispiel 10D6F1E4T6 (oder kürzer: 10DFE4T), dabei werden Einsen als Fehlschlag, Werte ab 4 als Erfolg und Sechsen (zusätzlich) als Trigger gewertet. In der Ausgabe steht dann beispielsweise

      Erfolge 6,
      Fehlschläge 2,
      effektive Erfolge +4,
      Trigger 1

      Für den gewünschten Effekt müssten nun (noch im Kopf) die Trigger noch zu den Erfolgen (und dem effektiven Erfolg) hinzugerechnet werden, also in diesem Beispiel: 7 Erfolge, effektive Erfolge +5.

      Automatisch geht dies mit folgender Formel: e(10dfe4t6)+t($1)

      e() liefert die Anzahl der Erfolge (und nicht die Augensumme) der in der Klammer angegebenen Würfelinstruktion.
      t() liefert analog die Anzahl der Trigger.
      $1 referenziert auf die erste ausgeführte Würfelinstruktion, t($1) liefert damit in diesem Beispiel die Zahl der Trigger der vorangegangenen Würfelei.

      Ich nehme die Idee allerdings einmal auf und überlege, ob dafür auch eine geeignete Option sinnvoll wäre, aber kürzer wird es dadurch nicht …

      Ich hoffe, das hilft.

  3. Hej, ich sehe gerade, das es für Alien bereits eine Mechanik/ein Makro ähnlich der gibt, die ich derzeit für V5 suche – Vampire, 5. Edition. Hier werden W10 gegen 6 gewürfelt, und in den meisten Lagen werden sog. Hungerwürfel in den Pool eingestreut. Zwei Zehner sind besondere Erfolge und werden als 4 Erfolge gezählt, besondere Ergebnisse aus den Hungerwürfeln haben noch andere Effekte.
    Klingt in der Grundlage sehr ähnlich wie die Sache mit den Stresswürfeln. Lässt sich das auch als Makro (zB _v5?) einrichten? Würde ungern einen zweiten Bot zum würfeln installieren müssen.

Kommentar hinterlassen

Nutze dieses Kommentarfeld um deine Meinung oder Ergänzung zu diesem Beitrag kundzutun. Verhalte dich bitte respektvoll und höflich! Kommentare werden vor der Veröffentlichung in der Regel moderiert und bei Verstößen gegen geltendes Recht, die guten Sitten, fehlendem Bezug oder missbräuchlicher Verwendung nicht freigegeben oder gelöscht.
Über die Angabe deines Namens, deiner E-Mail Adresse und deiner Webseite freuen wir uns, doch diese Felder sind optional. Deine E-Mail Adresse wird dabei zu keinem Zeitpunkt veröffentlicht.

Um mit dem Betreiber dieser Seite nicht-öffentlich in Kontakt zu treten, nutze die Möglichkeiten im Impressum.