Ehefrau 1.0

Bericht 1

Letztes Jahr hat ein Freund ein Upgrade von Freundin 3.0 auf Ehefrau 1.0 gemacht. Seine Erfahrungen dabei waren haarsträubend:

Ehefrau 1.0 verbraucht extrem viel Arbeitsspeicher und lässt fast keine Systemressourcen übrig. Bei genauerem Prüfen fand er dann heraus, dass diese Applikation zusätzliche ‘Child’-Prozesse aufruft. Das hat natürlich zur Folge, dass die sowieso schon knappen Ressourcen noch mehr beansprucht werden.

Ausserdem ist die Applikation sehr betriebssystemnah programmiert. Sie klinkt sich gleich beim Booten in die Kommandostruktur ein und kontrolliert somit sämtliche Abläufe. Das geht soweit, dass andere Applikationen bei ihr nachfragen müssen und dann ggf. einfach keine Ressourcen zugewiesen bekommen.

Somit sind einige Applikationen nach der Installation von Ehefrau 1.0 überhaupt nicht mehr lauffähig. Dazu gehören z.B. Skatabend 7.1, Extrem-Besaufen 3.4 und Kneipentour 5.0.

Zu allem Überfluss scheint das System von Tag zu Tag mehr unter diesen Umständen zu leiden. Es sieht so aus, als würde sich Ehefrau 1.0 wie ein Virus im System verbreiten. Dabei werden Protokolle über alle Aktionen anderer Prozesse angefertigt. Andere, mit einer derartigen Applikation vertraute Anwender hatten ihn vorher gewarnt, doch da keines dieser Phänomene in der Produktbeschreibung oder Anleitung erwähnt wurde, hatte er dies wohl einfach ignoriert.

Ein weiterer Minuspunkt dieses Upgrades ist, dass sie bei der Installation keinerlei Optionen bietet. So kann man nicht selbst darüber entscheiden, ob Zusatzprodukte wie Schwiegermutter 1.0 oder Schwager 1.2 mit installiert werden.

Einige wichtige Features hat man sogar einfach vergessen. Da wäre z.B. ein Uninstaller, ein Minimize-Button oder die Unterstützung von Multitasking, so dass gleichzeitig noch andere Programme Chancen hätten mit dem System zu kommunizieren.

Persönlich denke ich, ich werde bei Freundin 5.0 bleiben, obwohl das auch nicht ganz unkompliziert ist. So war es zum Beispiel bei keiner Version möglich, sie einfach über den Vorgänger zu installieren. Nein, vorher musste eine saubere Deinstallation durchgeführt werden um sicher zu stellen, dass keine Interrupts oder I/O-Ports mehr blockiert werden. Sollte man das vergessen, so kann es passieren, dass die frisch installierte Applikation einfach abstürtzt. Meistens bleibt einem dann nichts anderes übrig, als sich eine neue Kopie zu besorgen. Auf die mitgelieferte Uninstall-Routine sollte man sich auf keinen Fall verlassen. Es bleiben fast grundsätzlich irgendwelche Reste im System zurück.

Ein weiteres Problem, was die meisten Versionen von Freundin haben, ist die lästige Aufforderung sich doch ein Upgrade auf Ehefrau 1.0 zu besorgen. Diese erscheint, wie bei allen Shareware-Programmen, in regelmäßigen Abständen, aber meist dann, wenn man es am wenigsten gebrauchen kann.

Bericht 2

Neulich habe ich von Freundin 1.0 auf Ehefrau 1.0 aktualisiert und erkannt, dass dieses Programm ein Speicherfresser ist und nur minimale Ressourcen für andere Anwendungen übrig lässt. Erst jetzt habe ich festgestellt, dass Ehefrau 1.0 außerdem Kind-Prozesse startet, die weitere Ressourcen verbrauchen.

Dieses spezielle Phänomen wurde weder in der Produkt-Broschüre noch in der Dokumentation mit einem einzigen Wort erwähnt, obwohl andere Nutzer von Ehefrau 1.0 mich darauf hingewiesen hatten, dass dieses Problem zu erwarten sei, da es in der Natur der Anwendung liege.

Darüber hinaus installiert sich Ehefrau 1.0 selbständig so, dass es sich bei jedem Systemstart initialisiert und fortan alle Systemaktivitäten überwacht. Ich fand heraus, dass einige andere Programme, wie z.B. Pokernacht 10.3, Saufgelage 2.5 und Kneipentour 7.0 überhaupt nicht mehr liefen. Sie ersetzten bei einem Startversuch das komplette System in einen instabilen Zustand, obwohl Sie bis dahin ganz ausgezeichnet funktionierten.

Bei der Installation bot Ehefrau 1.0 keine anderen Optionen als die Installation der Zusatzprogramme Schwiegermutter 55.8 und Schwager (als Betaversion). Schließlich scheint sich meine Systemleistung mit jedem Tag seit der Installation zu vermindern..

Einige Merkmale, die ich mir von einer zukünftigen Ehefrau 2.0 wünschte:

  • Eine “Vergiss es!”-Taste
  • Eine “Verschwinde!”-Taste
  • Die Möglichkeit, nach der Installation von Ehefrau 2.0 eine jederzeitige Deinstallation vornehmen zu können, ohne den Verlust von Cache und anderen Systemressourcen
  • Eine Option, den Netzwerk-Treiber im Gruppenmodus zu betreiben, wodurch meine Ein-Ausgabe-Hardware wesentlich effektiver laufen könnte.

Ein Bekannter hat sich entschieden, allen Schwierigkeiten mit Ehefrau 1.0 aus dem Wege zu gehen und weiter bei Freundin 2.0 zu bleiben. Aber auch dort treten Probleme auf. Offensichtlich ist es nicht möglich, Freundin 2.0 zu installieren, während Freundin 1.0 noch eingerichtet ist. Letztere muss zuerst komplett aus dem System entfernt werden. Andere Benutzer sagen, dass dies ein seit langem bekannter Fehler ist, von dem er hätte wissen müssen. Anscheinend haben die verschiedenen Versionen von Freundin einen Konflikt mit dem geteilten Gebrauch seines Ein-Ausgabegeräts. Man sollte denken, man hätte einen so blöden Fehler inzwischen beseitigt!

Um die Sache noch schlimmer zu machen, arbeitet das Deinstallations-Programm für Freundin 1.0 nicht korrekt. Es verbleiben nämlich unerwünschte Spuren der Anwendung im System zurück. Eine andere Sache die nervt – alle Versionen von Freundin geben ständig lästige Meldungen über die Vorteile des Updates auf Ehefrau x.0 aus.

BUG-WARNUNG

Ehefrau 1.0 hat einen undokumentierten Fehler. Wenn man versucht, Geliebte 1.1 zu installieren, bevor man Ehefrau 1.0 deinstalliert hat, löscht Ehefrau 1.0 alle Konto-Daten, bevor das Programm sich selbst entfernt! Anschließend verweigert Geliebte 1.1 die Installation wegen ungenügender Ressourcen.

ABHILFE

Um diesen Fehler zu umgehen, versuchen Sie, Geliebte 1.1 auf einem anderen System zu installieren und vermeiden Sie es, Programme zur Datenübertragung zwischen den Systemen (z.B. Klatsch 3.2) laufen zu lassen. Meiden Sie auch ähnliche Programme, die versteckte Nachrichten an Ehefrau 1.0 übertragen.

Eine andere Lösung wäre der Gebrauch von Geliebte 1.1 unter einem unbekannten Namen, aber auch in diesem Fall ist Vorsicht geboten vor Programmen, wie Klatsch 3.2 oder Gerücht 4.0.

Wenn Sie lange und vorsichtig suchen, könnten Sie jedoch Glück haben und eine der extrem seltenen Versionen von Geliebte 1.1a finden, die wissen, dass sich Ehefrau 1.0 mit allen Prioritäten im System befindet, welche aber trotzdem im Hintergrund laufen, ohne sich zu einer Ehefrau-Applikation erweitern zu wollen.

Bericht 3

Voriges Jahr bin ich von der Version ‘Freundin 7.0’ auf ‘Gattin 1.0’ umgestiegen. Ich habe festgestellt, dass das Programm einen unerwarteten Sohn-Prozess gestartet hat und sehr viel Platz und wichtige Ressourcen belegt. In der Produktanweisung wird ein solches Phänomen nicht erwähnt.

Außerdem installiert sich ‘Gattin 1.0’ in allen anderen Programmen von selbst und startet in allen Systemen automatisch, wodurch alle Aktivitäten der übrigen Systeme extrem verlangsamt werden.

Die Anwendungen ‘Bordell 10.3’, ‘Umtrunk 2.5’ und ‘Fußballsonntag 5.0’ Funktionieren absolut nicht mehr, und das System stürzt bei jedem Start ab. Leider kann ich ‘Gattin 1.0’ auch nicht minimieren, während ich meine bevorzugten Anwendungen benutzen möchte. Ich überlege ernsthaft, zum Programm ‘Freundin 7.0’ zurückzugehen, aber bei Ausführen der Uninstall-Funktion von ‘Gattin 1.0’ erhalte ich stets die Aufforderung, zuerst das Programm ‘Scheidung 1.0’ auszuführen. Dieses Programm ist mir aber viel zu teuer.

Können Sie mir helfen?

Danke.

Mit freundlichen Grüßen

Herr Armleuchter

ANTWORT

Lieber User, das ist ein sehr häufiger Beschwerdegrund bei den Usern.

In den meisten Fällen liegt die Ursache aber bei einem grundlegenden Verständnisfehler. Viele User steigen von ‘Freundin 7.0’ auf ‘Gattin 1.0’ um, weil sie Zweiteres zur Gruppe der “Spiele & Anwendungen” zählen.

‘Gattin 1.0’ ist aber ein BETRIEBSSYSTEM und wurde entwickelt, um alle anderen Funktionen zu kontrollieren. Es ist unmöglich, von ‘Gattin 1.0’ wieder auf ‘Freundin 7.0’ zurückzugehen.

Bei der Installation von ‘Gattin 1.0’ werden versteckte Dateien installiert, die ein Re-Load von ‘Freundin 7.0’ unmöglich machen. Es ist nicht möglich, diese versteckten Dateien zu deinstallieren, zu löschen, zu verschieben oder zu vernichten. Einige User probierten die Installation von ‘Freundin 8.0’ oder ‘Gattin 2.0’ gekoppelt mit ‘Scheidung 1.0’, aber am Ende hatten sie mehr Probleme als vorher.

Lesen Sie dazu in Ihrer Gebrauchsanweisung die Kapitel “Warnungen”, Alimentezahlungen – fortlaufende Wartungskosten von Kindern ab Version 1.0″.

Ich empfehle Ihnen daher, bei ‘Gattin 1.0’ zu bleiben und das Beste daraus zu machen.

Ich habe selber ‘Gattin 1.0’ vor Jahren installiert und halte mich strikt an die Gebrauchsanweisung, vor allem in Bezug auf das Kapitel “Gesellschaftsfehler”. Sie sollten die Verantwortung für alle Fehler und Probleme übernehmen, unabhängig davon, ob Sie schuld sind oder nicht.

Die beste Lösung ist das häufige Ausführen des Befehls: C:UM_ENTSCHULDIGUNG_BITTEN.exe.

Vermeiden Sie den Gebrauch der “ESC” Taste, da Sie dann öfter UM_ENTSCHULDIGUNG_BITTEN einschalten müssten, damit ‘Gattin 1.0’ wieder normal funktioniert.

Das System funktioniert solange einwandfrei, wie sie für die “Gesellschaftsfehler” uneingeschränkt haften. Alles in allem ist ‘Gattin 1.0’ ein sehr interessantes Programm – trotz der unverhältnismäßig hohen Betriebskosten. Bedenken Sie auch die Möglichkeit, zusätzliche Software zu installieren, um die Leistungsfähigkeit von ‘Gattin 1.0’ zu steigern.

Ich empfehle Ihnen: ‘Pralinen 2.1’ und ‘Blumen 5.0’ in deutsch.

Viel Glück!

Ihr Technischer Dienst

PS: Installieren Sie niemals ‘Sekretärin im Minirock 3.3’! Dieses Programm verträgt sich nicht mit Gattin 1.0 und könnte einen nicht wieder gutzumachenden Schaden im BETRIEBSSYSTEM verursachen.


Wife 1.0

Report 1

Last year a friend of mine upgraded GirlFriend 1.0 to Wife 1.0 and found that it’s a memory hog leaving very little system resources for other applications. He is only now noticing that Wife 1.0 also is spawning Child-Processes which are further consuming valuable resources.

No mention of this particular phenomena was included in the product brochure or the documentation, though other users have informed him that this is to be expected due to the nature of the application.

Not only that, Wife 1.0 installs itself such that it is always launched at system initialization where it can monitor all other system activity. He’s finding that some applications such as PokerNight 10.3, BeerBash 2.5, and PubNight 7.0 are no longer able to run in the system at all, crashing the system when selected (even though they always worked fine before).

At installation, Wife 1.0 provides no option as to the installation of undesired Plug-Ins such as MotherInLaw 5.8 and BrotherInLaw Beta release. Also, system performance seems to diminish with each passing day. The features he’d like to see in the upcoming Wife 2.0 include:

  • A “Don’t remind me again” button
  • Minimize button
  • An install shield feature that allows Wife 2.0 to be installed with the option to uninstall at anytime without the loss of cache and other system resources.
  • An option to run the network driver in promiscuous mode which would allow the systems hardware probe feature to be much more useful.

I myself decided to avoid all of the headaches associated with Wife 1.0 by sticking with Girlfriend 2.0. Even here, however, I found many problems. Apparently you cannot install Girlfriend 2.0 on top of Girlfriend 1.0. You must uninstall Girlfriend 1.0 first. Other users say this is a long standing bug which I should have been aware of.

Apparently the versions of Girlfriend have conflicts over shared use of the I/O port. You think they would have fixed such a stupid bug by now. To make matters worse, the uninstall program for Girlfriend 1.0 doesn’t work very well leaving undesirable traces of the application in the system. Another thing that sucks — all versions of Girlfriend continually pop-up little annoying messages about the advantages of upgrading to Wife 1.0.

BUG WARNING:

Wife 1.0 has an undocumented bug. If you try to install Mistress 1.1 before uninstalling Wife 1.0, Wife 1.0 will delete MSMoney files before doing the uninstall itself. Then Mistress 1.1 will refuse to install, claiming insufficient resources…

BUG WORK-AROUNDS:

To avoid the above bug, try installing Mistress 1.1 on a different system and never run any file transfer applications such as Laplink 6.0. Also, beware of similar shareware applications that have been known to carry viruses that may affect Wife 1.0.

Another solution would be to run Mistress 1.0 via a UseNet provider under an anonymous name. Here again, beware of the viruses which can accidentally be downloaded from the UseNet.

The only thing I would add to this is that if you search carefully, you can find one of the extremely rare Mistress 1.1a versions, which knows that Wife applications are running with priority, and which runs under cloaking, with no interest or attempts to upgrade itself to a Wife application.

Report 2

Last year, I upgraded my GirlFriend 3.1 to GirlFriendPlus 1.0 (marketing name: Fiancee 1.0). Recently I upgraded Fiancee 1.0 to Wife 1.0 and it’s a memory hogger, it has taken all my space; and Wife 1.0 must be running before I can do anything.

Although I did not ask for it, Wife 1.0 came with Plug-Ins such as MotherInLaw and BrotherInLaw. Some features I’d like to see in the Upcoming GirlFriend 4.0…

  • A “Don’t remind me again” button
  • Minimize button
  • Shutdown feature
  • An install shield feature so that Girlfriend 4.0 can be completely uninstalled if so desired (so you don’t lose cache and other objects)

I tried running girlfriend 2.0 with girlfriend 1.0 still installed, they tried using the same i/o port and conflicted. Then I tried to unistall girlfriend 1.0 but it didn’t have an uninstall program. I tried to uninstall it by hand, but it put files in my system directory. Another thing that sucks in all versions of girlfriend that I’ve used is that it is totally “object orientated and only supports hardware with gold plated contacts.

BUG WARNING

Wife 1.0 has an undocumented bug. If you try to install Mistress 1.1 before uninstalling Wife 1.0, Wife 1.0 will delete MSMoney files before doing the uninstall itself. Then mistress 1.1 will refuse to install, claiming insufficient resources.

One or two other undocumented points that should be included to the info above. Before installing any version of GirlFriend do perform a virus check, don’t simply look for high level bugs. This is particularly important with public domain versions. Should a virus be found send the version back to where you got it, don’t try a quick demo (where available), don’t pass it on to a friend!

Once GirlFriend is successfully installed do ensure that you are in protected mode when using the Joystick port and not in real mode otherwise sooner or later you’ll get an unrecoverable error. If this occurs you should consider a fast upgrade to Wife but of course you’ll lose the nice Plug and Play features you were used to. An upgrade to the original Version 1.0 (Lite) with it’s relatively low drain on resources won’t be possible after such an error, you’ll need a later (higher cost) release of Wife where the interrupt problems still haven’t been solved.

If you already have a version of Wife installed then you won’t get a license to upgrade GirlFriend. You can try full multitasking but there’s a risk of timing conflicts which results in a fatal error and then everything that was running smoothly will be terminated. Change your URL and keep it confidential then reformat (preferably in another Country).

Kommentar hinterlassen

Nutze dieses Kommentarfeld um deine Meinung oder Ergänzung zu diesem Beitrag kundzutun. Verhalte dich bitte respektvoll und höflich! Kommentare werden vor der Veröffentlichung in der Regel moderiert und bei Verstößen gegen geltendes Recht, die guten Sitten, fehlendem Bezug oder missbräuchlicher Verwendung nicht freigegeben oder gelöscht.
Über die Angabe deines Namens, deiner E-Mail Adresse und deiner Webseite freuen wir uns, doch diese Felder sind optional. Deine E-Mail Adresse wird dabei zu keinem Zeitpunkt veröffentlicht.

Um mit dem Betreiber dieser Seite nicht-öffentlich in Kontakt zu treten, nutze die Möglichkeiten im Impressum.