Sebastian Fitzek: Splitter

In meiner Buchliste fehlte in der Tat noch ein Hinweis auf Sebastian Fitzek, wahrlich ein Faux Pas! Der deutsche Thrillerautor hat sich in den vergangenen Jahren mit seinen Werken einen Namen in der Szene gemacht und sollte weiter beobachtet werden. Sein letztes von mir gelesenes Buch war Splitter.

Der Leser begleitet hier Marc Lukas, der bei einem selbstverschuldeten Autounfall seine schwangere Frau verloren hat, während er selber nur einen inoperablen Splitter, eine Gedächtnislücke und ein Trauma davongetragen hat. Diese Belastung zeichnet sein Leben und als er die Anzeige für ein medizinische Experiment für eine neue Methode des Vergessens sieht, nimmt das Schicksal seinen Lauf.

weiterlesen…Sebastian Fitzek: Splitter

Paul Cleave: Der siebte Tod

In Christchurch, der Heimatort von Paul Cleave geht ein Serienkiller um. Bereits sechs Frauen hat er bestialisch vergewaltigt und ermordet. Doch als dann eine siebte Frauenleiche auftaucht wird Joe, der Serienkiller und Hausmeister bei der Polizei von Christchurch stutzig, denn diese Frau – auch wenn der Modus Operandi seinem Stil ähnelt – war nicht sein Opfer. Nun startet Joe seine eigenen Ermittlungen und sucht nach dem Mörder der siebten Frau um ihn zur Strecke zu bringen und ihm vielleicht auch noch seine Morde anzuhängen. Schnell wird ihm klar, dass er den Verdächtigen unter den Polizisten zu suchen hat.

In Paul Cleave: Der siebte Tod begleitet man den Serienkiller bei seinem mörderischen Hobby und seinen Ermittlungen. Joe gibt sich dabei als geistig zurückgeblieben aus und hat so einen einfachen Job als Putzmann bei der Polizei erhalten. Auf diese Weise hat er Einblick in die Ermittlungsergebnisse in seinem Fall und belächelt die unfähigen Polizeibeamten, die stetig im dunkeln tappen. Doch seine Überheblichkeit wird ihm letztlich durch die von ihm unterschätzte Kollegin Sally zum Verhängnis.

weiterlesen…Paul Cleave: Der siebte Tod

John Katzenbach: Die Anstalt

Nach dem gelungenen Buch Der Patient von John Katzenbach legte ich mir verschiedene weitere Bücher Katzenbachs auf den Nachttisch. Eines davon war die Anstalt. Nach einigen Kritiken im Internet war ich mit diesem Buch zunächst etwas zögerlich, konnte dann jedoch auch hier wieder nicht die Finger von lassen. Bild via Amazon (Link zum Angebot) Francis Petrel, alias C-Bird, war wider Willen Insasse einer Nervenheilanstalt gewesen und erlebte dort einen grausamen Mord an einer Lernschwester mit. Nach vielen Jahren, nun nicht mehr in … weiterlesen…

John Katzenbach: Der Patient

Gekauft wurde das Buch eigentlich nur, weil ich mein Buch vor dem Antritt einer Bahnreise vergessen hatte und nur rund 5 Minuten Zeit für die Auswahl zur Verfügung standen. Der Klappentext selber wirkte nicht wirklich überzeugend, doch nach einigem hin und her fand ich keinen besseren Schinken. Im Zug stürzte ich mich in ein fesselndes Werk und konnte es auch abends im Hotel nicht mehr aus den Fingern legen. Im ersten Teil des Buches verfolgen wir den Psychoanalytiker Dr. Frederick “Ricky” Starks, … weiterlesen…