Köln

Bild: © Blendfrei / Pixabay (modifiziert)

Das Kölsche Grundgesetz

Lesezeit etwa 1 Minuten

Artikel 1

Sieh den Tatsachen ins Auge:

Et es wie et es.

(Es ist so wie es ist.)

Artikel 2

Habe keine Angst vor der Zukunft:

Et kütt wie et kütt.

(Es kommt so, wie es kommt.)

Artikel 3

Lerne aus der Vergangenheit:

Et hätt noch immer jot jejange.

(Es hat noch immer gut gegangen.)

Artikel 4

Jammere den Dingen nicht nach:

Wat fott es es fott.

(Was weg ist, ist weg.)

Artikel 5

Sei offen für Neuerungen:

Et bliev nix wie et wor.

(Nichts bleibt wie es war.)

Artikel 6

Sei kritisch, wenn Neuerungen überhand nehmen:

Kenne mer nit, bruche mer nit, fott domet.

(Kennen wir nicht, brauchen wir nicht, weg damit.)

Artikel 7

Füge dich in dein Schicksal:

Wat wellste maache?

(Was willst Du da machen?)

Artikel 8

Achte auf deine Gesundheit:

Mach et jot ävver nit ze off.

(Mach es, aber nicht zu oft.)

Artikel 9

Stelle immer erst die Universalfrage:

Wat soll der Quatsch?

(Was soll der Unsinn?)

Artikel 10

Komme dem Gebot der Gastfreundschaft nach:

Drinkste eine met?

(Trinkst Du einen mit?)

Artikel 11

Bewahre dir eine gesunde Einstellung zum Humor:

Do laachste dich kapott.

(Da lachst Du dich kaputt.)

Schreibe einen Kommentar

Nutze dieses Kommentarfeld um deine Meinung oder Ergänzung zu diesem Beitrag kundzutun. Verhalte dich bitte respektvoll und höflich! Kommentare werden vor der Veröffentlichung in der Regel moderiert und bei Verstößen gegen geltendes Recht, die guten Sitten, fehlendem Bezug oder missbräuchlicher Verwendung nicht freigegeben oder gelöscht.
Über die Angabe deines Namens, deiner E-Mail Adresse und deiner Webseite freuen wir uns, doch diese Felder sind optional. Deine E-Mail Adresse wird dabei zu keinem Zeitpunkt veröffentlicht.

Um mit dem Betreiber dieser Seite nicht-öffentlich in Kontakt zu treten, nutze die Möglichkeiten im Impressum.