Wochenschau 2018-29: FeenCon

Lesezeit etwa 9 Minuten

Anfang

An diesem Wochenende findet in Bonn-Bad Godesberg die FeenCon statt. Die Prognosen versprechen erneut ein heißes Wochenende, wenngleich diesmal nicht der heißeste Tag des Jahres zu erwarten ist.

Neben einem Überblick über mein Programm auf der FeenCon liefere ich in dieser Wochenschau einen Ausblick auf die kommende Mondfinsternis, Charakterbilder für Cthulhu Spiele, eine #RPGaDAY Gegenaktion, einen Geburtstag ein paar Mediadaten und mehr.

Meldungen

FeenCon 2018

In wenigen Stunden, bzw. Minuten startet die diesjährige FeenCon in der Stadthalle von Bonn Bad Godesberg. Auch ich bin wieder mit dabei und habe ein strammes Programm an Spielrunden im Gepäck und merke wieder einmal, dass die anderthalb Tage gefühlt doch wieder viel zu kurz sind um all das anzubieten, was ich mir so vorgenommen habe.

Mein Spielleiter-Programm für die FeenCon:

  • Samstag 11 Uhr: Cthulhu now, Tangaroa
    Ein Abenteuer aus meiner Feder, das in rund 5.000 m Tiefe unter dem Ozean spielt. Die dort befindliche Forschungsstation meldet einen Notfall und vier Spezialisten werden kurzerhand von der Oberfläche aus in die Tiefe entsandt.
  • Samstag 15 Uhr: Cthulhu now, The Infinity Shiftkommerzieller Link
    Hierbei handelt es sich eigentlich um ein Abenteuer für das Cypher System (Numenéra), das ich leicht angepasst habe und nun mit den Cthulhu Regeln (7. Edition) spiele. Die Spielercharaktere schlüpfen in die Rolle von Airforce Soldaten auf dem Luftwaffenstützpunkt Gakona, 10 Meilen südlich von Alaska, dem langweiligsten Stützpunkt der Erde, auf dem sie für ein weit entfernt (in der Wärme) sitzendes Forschungsteam, die großen Antennenanlagen betreuen und bedienen müssen.
  • Samstag 19 Uhr: Cthulhu now, Arbeitstitel: Phase IV
    Ein weiteres Abenteuer aus meiner Feder, naja, so richtig fertig ist es noch nicht. Das wird also etwas … experimentell.
  • Sonntag 11 Uhr: Cthulhu now, The Derelictkommerzieller Link
    Hier greife ich wieder auf ein fertiges Abenteuer zurück, und zwar vom Altmeister Sandy Peterson persönlich. Die Investigatoren sollen eine Yacht von den USA nach England überführen und begeben sich dabei durch das traumhafte Eismeer.

Fast alle Spielrunden haben in diesem Jahr etwas mit Schnee & Eis, bzw. Wasser zu tun. Eigentlich zufällig, aber vielleicht bringt dies bei der üblicherweise brütend heißen FeenCon zumindest mental etwas Abkühlung.

MoFi 2018

Am kommenden Freitag, 27. Juli 2018, sollte sich bei gutem Wetter eine totale Mondfinsternis beobachten lassen. Dabei handelt es sich um ein besonderes Ereignis, denn der Mond ist so weit von der Erde entfernt, wie sonst nicht mehr in diesem Jahr und mit 1:44 Stunden haben wir dann auch die längste Mondfinsternis des Jahrhunderts vor uns.

Um 20.24 Uhr tritt der Mond in den Kernschatten der Erde, beginnt sich also zu verdunkeln. Ab 21.30 ist das Licht im Mond dann vollständig ausgeknipst und erst ab 23.14 erreichen ihn wieder die Sonnenstrahlen.

Einziger Wermutstropfen: Der Mond geht in der Nacht erst knapp vor Beginn der totalen Mondfinsternis auf. Richtig beobachten kann man also möglicherweise nur das “Erscheinen” des Trabanten am Himmel.

Charakterbilder für Cthulhu und Co.

Eigentlich sollte es besonders bei Cthulhu doch kein Problem darstellen ein passendes Charakterbild für Investigatoren (SCs) oder Personen (NSCs) zu finden, schließlich spielen die Abenteuer (in der Regel) auf der uns bekannten Welt in einer Zeit, in der Fotografie nicht unüblich war. Dennoch sind besonders passende, gemeinfreie Bilder im Netz nicht leicht zu finden. Nun bin ich über eine kuratierte Liste mit Jahrbüchern aus den USA gestoßen. Darin sind die damaligen Studenten, aber auch ihre Lehrer mit Foto abgebildet und damit bieten diese Werke heute einen gewaltigen Pool an Quellen für Bildmaterial.

Die dort aufgelisteten Jahrbücher sind aus dem Zeitraum 1898 bis 1943, da der Kurator diese gezielt für das Call of Cthulhu Rollenspiel, das primär in den 1920er Jahre angesiedelt ist, selektiert hat.

3 Gedanken zu “Wochenschau 2018-29: FeenCon

  1. Danke Michael für den Link mit den Jahrbüchern. Ich brauche ständig Bilder für NSCs und dies ist echt mal eine riesige Quelle

  2. Yapp der Link mit den Bildern ist hervorragend, erleichtert ungemein die Arbeit. Und natürlich bin ich neidisch, nicht auf der Feencon zu sein. Irgendwie scheint es mir für 2019 ein lohnenswertes Ziel zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Nutze dieses Kommentarfeld um deine Meinung oder Ergänzung zu diesem Beitrag kundzutun. Verhalte dich bitte respektvoll und höflich! Kommentare werden vor der Veröffentlichung in der Regel moderiert und bei Verstößen gegen geltendes Recht, die guten Sitten, fehlendem Bezug oder missbräuchlicher Verwendung nicht freigegeben oder gelöscht.
Über die Angabe deines Namens, deiner E-Mail Adresse und deiner Webseite freuen wir uns, doch diese Felder sind optional. Deine E-Mail Adresse wird dabei zu keinem Zeitpunkt veröffentlicht.

Um mit dem Betreiber dieser Seite nicht-öffentlich in Kontakt zu treten, nutze die Möglichkeiten im Impressum.