Wochenpost 2019-18: Viel Cthulhu

In der vergangenen Woche war mein Wochenpost sehr knapp ausgefallen und ich versprach, dass es diese Woche anders werden würde. An dieses Versprechen halte ich mich und habe damit in diesem Beitrag wieder ein paar Meldungen in Sachen Cthulhu Rollenspiel (diesmal FATE), noch einmal etwas zu Alien und die Auflösung meiner Quizfrage in der vergangenen Woche. Dann ist da noch etwas zu Trilemma, NIP’AJIN, Patreon …

Außerdem ist heute der Star Wars Tag, da das Datum (4. Mai, englisch May, 4th) in der Aussprache an den Jedi Spruch “May the force be with you …” (Möge die Macht mit dir sein) erinnert. Da ich bekanntlich ansonsten kein Star Wars Fan bin, soll es damit auch schon alles zu diesem Thema gewesen sein.

Aus dem Rollenspiel Kosmos

FATE of Cthulhu

Man muss nur Cthulhu in den Namen aufnehmen, dann verkauft sich ein Produkt unabhängig von seiner Qualität oder Sinnhaftigkeit von alleine. Diese Binsenweißheit kennt man im Rollenspielumfeld schon seit Jahren. Und just dieser Tage scheint sich dies wieder einmal zu bewahrheiten. Vor ein paar Wochen startete – wie bereits berichtet – Ulisses ihr Crowdfunding für die deutschsprachige Übersetzung von Cthulhu Mythos, der Cthulhu Adaption für D&D 5e, das in dieser Woche erfolgreich beendet wurde. Nebenbei wurde in den Kommentaren angedeutet, dass man auch an einer Cthulhu Variante für das Schwarze Auge (DSA) arbeite.

Nun kommt bei Evil Hat Productions eine Cthulhu Adaption für FATE auf den Markt. Das Crowdfunding wurde jüngst gestartet und weil man sich sicher ist, dass sich das wie warme Semmeln verkaufen wird, erhalten Unterstützer ab 10 $ auch schon das PDF in einer Vorabversion. Für 20 $ gibt es das offizielle PDF und ab 35 $ theoretisch auch die gedruckte Version. Allerdings versendet das Projekt die Bücher ausschließlich innerhalb der USA.

Noch bis zum 21. Mai kann man Geld auf die cthuloide FATE Version werfen – oder man wartet, bis es (sicherlich) im Uhrwerk Verlag eine deutschsprachige Übersetzung gibt, die dann auch in deutschsprachige Gefilde versandt wird.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.kickstarter.com zu laden.

Inhalt laden

Cthulhu Neuheiten im April

Abseits der cthuloiden Spin-Offs gibt es nun auch wieder eine ganze Menge an “richtigen” Publikationen. Im ausgehenden April hat der Pegasus Verlag alleine vier Werke bereits als PDF veröffentlicht, bevor noch die Printfassung auf dem Markt erhältlich ist.

Hierbei handelt es sich um Die zweiköpfige Schlangekommerzieller Link, einer neun Abenteuer umfassenden Kampagne für Helden des Pulp Cthulhu. Es handelt sich dabei um die Übersetzung von The Two-Headed Serpentkommerzieller Link. In den Die Davenport Chronikenkommerzieller Link begleitet man in vier Abenteuern die Familie Davenport. Abenteuer, die ursprünglich für Supportrunden gedacht waren.

Neue Berufe gibt es Im Elfenbeinturmkommerzieller Link. Wie der Titel bereits vermuten lässt, finden sich hier weitere Hintergründe für Gelehrte und Universitätsangehörige.

Der vierte Band trägt den Titel Im Wandel der Zeitenkommerzieller Link und umfasst Regelhilfen und -anpassungen für das Spiel jenseits der 1920er Jahre, also für das Mittelalter, Gaslicht und die Traumlande. Neu ist dieses auch nur rund 4 € teure Heft nicht, denn dies gab es im Zusammenhang mit einem Charakterbogen-Set bereits früher, wie man auch an der Titelseite erkennen kann. Nur die Charakterbögen sind in der PDF-Fassung nicht enthalten – sie gibt es allerdings kostenfrei auf den Download-Seiten bei Pegasus.

Den Output bei Cthulhu kann man aktuell nur begrüßen, wenngleich es nun sogar schon fast wieder zu viel ist. Zumindest ich schaffe es nicht mehr, dies auch alles zu lesen, geschweige denn das auch alles zu spielen. Nun ja, irgendwann kommt die Rente …

Alien als Rollenspiel

Im Umfeld des Alien Days am 26.04. tauchten auch wieder einige Meldungen auf, wonach an einem Rollenspiel im Alien Setting gearbeitet wird. Dabei handelt es sich nicht um das erste seiner Art, denn tatsächlich gab es bereits von langer Zeit ein Alien Rollenspiel, das sich allerdings ob seiner wohl unspielbaren Regeln nicht etabliert hat.

Das nun neu entwickelte Spiel soll in der Zeit nach Alien³ ansetzen (was schon schlimm genug ist, aber immerhin nicht die totale Katastrophe darstellt). So sehr mich das Thema (weil: Alien) reizt, so sehr bin ich allerdings skeptisch, dass das Spiel sich für mehr als eine Runde eignen wird, denn das Thema ist immer gleich: Am Ende frisst Dich das Alien …

Schreibe einen Kommentar

Nutze dieses Kommentarfeld um deine Meinung oder Ergänzung zu diesem Beitrag kundzutun. Verhalte dich bitte respektvoll und höflich! Kommentare werden vor der Veröffentlichung in der Regel moderiert und bei Verstößen gegen geltendes Recht, die guten Sitten, fehlendem Bezug oder missbräuchlicher Verwendung nicht freigegeben oder gelöscht.
Über die Angabe deines Namens, deiner E-Mail Adresse und deiner Webseite freuen wir uns, doch diese Felder sind optional. Deine E-Mail Adresse wird dabei zu keinem Zeitpunkt veröffentlicht.

Um mit dem Betreiber dieser Seite nicht-öffentlich in Kontakt zu treten, nutze die Möglichkeiten im Impressum.