Merry Weihnacht Gedicht

When the snow falls wunderbar And the children happy are, When the Glatteis on the street, And we all a Glühwein need, Then you know, es ist soweit: She is here, the Weihnachtszeit Every Parkhaus ist besetzt, Weil die people fahren jetzt All to Kaufhof, Mediamarkt, Kriegen nearly Herzinfarkt. Shopping hirnverbrannte things And the Christmasglocke rings. Merry Christmas, merry Christmas, Hear the music, see the lights, Frohe Weihnacht, Frohe Weihnacht, Merry Christmas allerseits… Mother in the kitchen bakes Schoko-, Nuss- and Mandelkeks Daddy in the Nebenraum Schmücks a Riesen-Weihnachtsbaum He is hanging auf the balls, Then he from the Leiter falls… Finally the Kinderlein To the Zimmer kommen rein And es sings the family Schauerlich: “Oh, Chistmastree!” And the jeder […]

Weiterlesen

Der Erlrouter

Wer routet so spät durch Nacht und Wind? Es ist der Router, er routet geschwind! Bald routet er hier, bald routet er dort Jedoch die Pakete, sie kommen nicht fort. Sie sammeln und drängeln sich, warten recht lange in einer zu niedrig priorisierten Schlange. Die Schlangen sind voll, der Router im Stress, da meldet sich vorlaut der Routingprozeß und ruft: “All Ihr Päckchen, Ihr sorgt Euch zu viel, nicht der IP-Host, nein, der Weg ist das Ziel!” Es komme gar bald einem jeden zu Gute eine sorgsam geplante und loopfreie Route. Des Netzes verschlungene Topologie entwirr’ ich mit Dijkstras Zeremonie. Der Lohn, eine herrliche Routingtabelle, dort steh’n sogar Routen zu Himmel und Hölle. Vergiftet der Rückweg, das Blickfeld gespalten, mit […]

Weiterlesen

‘Twas The Night Before Christmas – NASA-style

‘Twas the night before Christmas, when all through the stars Not a creature was stirring, not even on Mars. The space boots were hung by the airlock with care, In hopes that St. Nicholas soon would be there. The robots were nestled all snug on their tires, As visions of upgrades danced through their wires; Mom put on her headset while I counted prime numbers, We had settled our brains for a long winter’s slumber, When out on the dome there arose such a clatter, I sprang from my sack to see what was the matter. Away to the porthole I flew like a flash, And tore open the air filter with a great clash. The moons on the crest […]

Weiterlesen

Sprachlos

Mir fehlen die Worte. Ich will ein paar Zeilen schreibe, doch ich finde keine Worte. Ich fühle, dass da etwas aus mir heraus will, ein Gefühl, etwas, das noch nicht Gedanke ist. Ich schreibe ein paar Buchstaben, dann streiche ich sie wieder. Es ist nicht das was ich sagen wollte. Sprachlos, das ist das Wort, das ich suche! Da steht es nun, ich schaue es an, es ist nicht das, was mein Gefühl sagen will. Ich streich es durch, es ist besser so, aber mir ist es so nicht besser. Mir fehlen immer noch die Worte… © Michael L. Jaegers 1997

Weiterlesen

Herzen aus Wachs

Herzen aus Wachs günstig zu kaufen. Herzen aus Wachs glänzen im Lichtschein. Herzen aus Wachs schwimmen stets oben. Herzen aus Wachs scheinen oft traumhaft. Herzen aus Wachs schmelzen bei Wärme. Herzen aus Wachs brennen im Feuer. Doch Herzen aus Wachs brechen bei Kälte. Herzen aus Wachs leicht zu zerstören. © Michael L. Jaegers

Weiterlesen

Ich nenne das Liebe

Wenn ich mit ihm rede, dann hört er mir nicht zu. Seine Blicke schweifen unsicher und suchend durch den Raum. Bei ihr ist es nicht anders. Schauen sich die beiden in die Augen, wer weiß, was sie da jeweils sehen, dann scheinen sie die Welt um sich herum zu vergessen. Ich seh das Lächeln auf seinem Gesicht, ich seh das Strahlen in ihren Augen. Ich nenne das Liebe. Heute wollen sie nicht einmal mehr miteinander reden… © Michael L. Jaegers 1994

Weiterlesen
1 2 3 4