Panorama of front of Berry Pomeroy Castle, Devon, UK

Private Eye Podcast – Die 7 Abschiedsbriefe des Mr. Pomeroy – Bonusfolge

Die Ermittler des Scotland Yards sind der Meinung, die Morde im Hause Pomeroy aufgeklärt zu haben. Doch der örtliche Constable bittet die Gesellschaft noch einmal in den Salon der Pomeroys …

Es ist der Tag nach den Verhaftungen in Berry Pomeroy, doch noch ist an eine Rückreise nach London nicht zu denken.

Private Eye - Die 7 Abschiedsbriefe des Mr. Pomeroy: Detektiv-Rollenspiel im viktorianischen England (Abenteuerband)

Diese Podcast Episode ist nicht Bestandteil des eigentlichen Abenteuers “Die 7 Abschiedsbriefe des Mr. Pomeroy”. Allerdings hatten wir Freude daran, noch ein alternatives, fulminantes Ende zu spielen …

Diesen Podcast kann man über Patreon unterstützen. Bereits ab ca. 1,20 € je Monat kann man die neuen Episoden des Podcasts in der Regel deutlich vor der offiziellen Veröffentlichung hören und andere Boni freischalten!

Mehr dazu findet man auf der Kampagnenseite bei Patreon oder im zugehörigen Blogbeitrag.

Private Eye - Regelwerk: Detektiv-Rollenspiel im viktorianischen England

Private Eye  ist ein investigatives Rollenspielsystem, das primär in der viktorianischen Zeit, also zum Ende des 19. Jahrhunderts spielt. Die Helden der Geschichten schlüpfen in die Rollen von Zeitgenossen Sherlock Holmes – und gehen auch seinen Interessen nach: dem Lösen interessanter Kriminalfälle.
Das hier gespielte Abenteuer, Die 7 Abschiedsbriefe des Mr. Pomeroy , spielt an realen Schauplätzen, ist aber in seiner Handlung rein fiktiv.

Die Private Eye Podcast Folge

Ein paar Zeitmarken und Highlights dieser Folge:

  • 0:00:28 Begrüßung und Zusammenfassung
  • 0:01:34 Ein Treffen im Salon
  • 0:04:01 Rekapitulation
  • 0:08:57 Die Familienbande
  • 0:10:02 These 1: Was wäre wenn …
  • 0:14:42 These 2: Helfer
  • 0:25:47 These 3: Das Date
  • 0:32:27 These 4: Jeder!
  • 0:35:27 Das Finale
  • 0:37:34 Credits
  • 0:38:49 In Deckung!

Danksagungen

Unser besonderer Dank geht an unsere Sponsoren auf Patreon. Besonders erwähnen möchte ich hier

  • Jens Heller,
  • Khartiff,
  • Michael Friese und
  • Sven Pe

Credentials

Intro und Outro: Adventure Cinematic Motivational Trailer by puremusic, lizensiert via Audiojungle.

Private Eye ist ein Pen&Paper Rollenspiel von Thilo Beyer und erscheint bei der Redaktion Phantastik.

Titelbild: CC BY 2.5 J Morley (Smalljim) https://creativecommons.org/licenses/by/2.5/deed.de

Cast:
avatar Michael L. Jaegers
Spielleiter
Paypal.me Icon Bitcoin Icon Amazon Wunschliste Icon DriveThru Wunschliste Icon Flattr Icon Auphonic Icon
avatar Miriam V.
Abigail Chase
avatar Lars H.
Constable Wilbur Harris
avatar Ralf Sandfuchs
Detective Inspector Cameron Lassiter
avatar Jens D.
Vikar Benjamin Armstrong
Unterstützt uns auf Patreon

Hinweise: Bei mit Amazon Affiliate Link Kennzeichnung oder Affiliate Link Kennzeichnung gekennzeichneten Links und Buttons, handelt es sich um Affiliate Links. Bei einem Kauf nach Klick auf einen solchen Link, erhalten wir eine kleine Provision, ohne dass sich hierdurch der Produktpreis verteuert. Die Produktbilder werden über die Amazon Product Advertising API bereitgestellt. Letzte Aktualisierung der Preise und Produktinformationen auf dieser Seite am 14.08.2020 um 06:45 Uhr. Für die Produktverfügbarkeit und Preise übernehmen wir keine Gewähr.

2 Kommentare

  1. Ähm… wie kam es zu dieser reichlich konstruierten Wodonit?-Umdeutung des Plots?
    War da Jens Unbehagen mit dem zugrundeliegenden Inzest-Hintergrund der ausschlaggebende Ansatz oder waren alle der Ansicht, dass man den Plot nochmal ein wenig Schabernackig aufbereiten sollte?

    1. Hi,

      tatsächlich ist die Idee zu diesem alternativen Ende im Verlauf des Spiels entstanden, als die Spieler einmal keinen Plan mehr hatten. Da wurde jenseits der Aufnahme rumgealbert und rumgesponnen, bis die Vorstellung und der Wunsch nach einer Rollstuhlverfolgungsjagd auftauchte und jeder irgendwie verdächtig, wenn nicht gar schuldig war …
      Dann mussten nur noch Indizien zurechtgerückt werden und es gab Stoff für die nicht so ganz ernst gemeinte Folge.

Kommentar hinterlassen

Nutze dieses Kommentarfeld um deine Meinung oder Ergänzung zu diesem Beitrag kundzutun. Verhalte dich bitte respektvoll und höflich! Kommentare werden vor der Veröffentlichung in der Regel moderiert und bei Verstößen gegen geltendes Recht, die guten Sitten, fehlendem Bezug oder missbräuchlicher Verwendung nicht freigegeben oder gelöscht.
Über die Angabe deines Namens, deiner E-Mail Adresse und deiner Webseite freuen wir uns, doch diese Felder sind optional. Deine E-Mail Adresse wird dabei zu keinem Zeitpunkt veröffentlicht.

Um mit dem Betreiber dieser Seite nicht-öffentlich in Kontakt zu treten, nutze die Möglichkeiten im Impressum.