Starkenburg

Bild: © Michael L. Jaegers / Jaegers.Net (modifiziert)

MantiCon 2014 – Rollenspiele aus alten Tagen

Der Mantikore-Verlag unter der Leitung von Nic Bonczyk veranstaltete am vergangenen Wochenende wieder seine MantiCon Rollenspiel Convention. Neben zahlreicher Spielrunden alter und neuer Systeme hatte man auch einige Stargäste eingeladen, die man hier hautnah erleben durfte. Recht kurzfristig hatte ich mich für einen Besuch dieser Con entschieden und meine Erwartungen wurden nicht enttäuscht.

Von einsamen Wölfen

Ältere Rollenspieler kennen sicherlich noch die Rollenspielbücher der Einsamer Wolf Reihe. [Eine Einzelauflistung befindet sich unten auf dieser Seite.] In den 80ern habe auch ich diese damals vom Goldmann Verlag herausgegebenen Bücher gespielt. Es handelt sich dabei um Abenteuerspiele für einen Spieler. Nach dem Lesen eines Abschnitts ist der Spieler gefordert eine Entscheidung zu treffen oder einen Kampf auszuwürfeln. In Abhängigkeit vom daraus resultierenden Ergebnis wird über eine Nummer auf einen anderen Abschnitt im Buch verwiesen und die Geschichte geht weiter. Die Autoren Joe Dever und Gary Chalk haben insgsamt bislang 18 Bände dazu geschrieben, ab Band 13 sind diese dabei nur im Mantikore-Verlag erschienen.

Einsamer Wolf 01 - Flucht aus dem Dunkeln

Bild via Amazonkommerzieller Link (Link zum Angebot)

Nic Bonczyk startete seine geschäftlichen Aktivitäten mit dem An- und Verkauf von Rollenspielartikeln über eBay. Dabei fielen ihm irgendwann eine Kiste voller Einsamer Wolf Bücher in die Hände, die alle signiert waren. Nach Rückfragen bei dem Verkäufer stellte sich heraus, dass es sich um Gary Chalk, dem Illustrator und Mitautor selber handelte. Aus diesem Kontakt entstand dann die Idee die von Goldmann nicht mehr herausgegebenen Bücher neu aufzulegen und wieder auf den Markt zu bringen und hierzu den Mantikore-Verlag zu gründen.

Einer der internationalen Stargäste war dann auch genau dieser Gary Chalk, der nicht nur ein einzelnes Interview vor Ort auf der MantiCon gegeben hat, sondern auch das ganze Wochenende vor Ort war. Damit bestand vie Zeit für Gespräche, Autogramme, aber auch Spielrunden, denn Gary Chalk ist immer noch in der Rollenspielwelt untewegs.

Die Welt retten…

Mein erstes Spiel auf der Manticon hatte sich spontan ergeben. Bis zu meiner Cthulhu Rollenspielrunde hatte ich noch etwas Zeit und auf dem Weg in die Turmspitze ins Rapunzelzimmer begegnete ich einem anderen Besucher der Jugendherberge in der Starkeburg, die für die MantiCon komplett angemietet worden war. Er war auf dem Weg mit einem Pandemie Spiel zu einer kleinen Privatrunde, gestattete mir allerdings freundlicherweise die Teilnahme. Zu viert gelang uns in diesem Brettspiel rechtzeitig vier Gegenmittel zu den sich auf der Weltkarte ausbreitenden Plagen zu erforschen.

Steve Jackson Games 31321 - Cthulhu Dice Game mit Deutschen Spielregeln, rot/gelb

Bild via Amazonkommerzieller Link (Link zum Angebot)

Gleich im Anschluss konnten wir dann noch eine sehr schnelle Runde Cthulhu Dice spielen. Hierbei handelt es sich um ein spezielles Würfespiel, bei dem die Spieler versuchen sich gegenseitig in den Wahnsinn zu treiben. Jeder Spieler hat zu Beginn des Spiels eine handvoll Chips, die er je nach Würfelergebnis einem Mitspieler oder dem großen Cthulhu geben muss. Wer alle seinen geistigen Zustand versinnbildlichenden Chips verloren hat, ist wahnsinnig und hat verloren.

… und verlieren

Die Starkenburg

Die Starkenburg bietet ein tolles Ambiente, wengleich von der eigentlichen Burg nur noch sehr wenige Fragmente übrig geblieben sind und die überwiegenden Bauten neueren Datums sind. So eben auch der große Turm in dem einige Zimmer für Rollenspielrunden vorgesehen waren. In eben diesen Turm hatte ich im obersten Stock in Ermangelung anderer Spielstätten das Rapunzelzimmer für die Cthulhu Runde reserviert. In völliger Dunkelheit, bei leichtem Wind und großen Nachtfaltern, die hier und da an die Fenster stießen, bot sich gerade für Cthulhu ein tolles Ambiente, der den Aufstieg lohnte.

Cthulhu Now: Rollenspiel

Bild via Amazonkommerzieller Link (Link zum Angebot)

Japsend und prustend stürmten meine Spieler nach und nach ins Zimmer. Eigentlich hatte ich das Cthulhu now Abenteuer Abwärts am schwarzen Brett angeschlagen, doch in Ermangelung eines weiblichen Mitspielers einigten wir uns auf Projekt Pi, einem Abenteuer mit einer Reihe von SEALS, die auf dem Pazifik ein verlassenes Forschungsschiff unter die Lupe nehmen müssen. Dieses Abenteuer hatte ich schon ein paar mal auf Cons angeboten und ich war gespannt, ob die Spieler in dieser Nacht das Abenteuer überleben würden. Sechs Stunden später gegen 4 Uhr in der früh war klar – <achtung, spoiler!=””> auch sie erreichen R'lyeh nicht. Zwar konnten sie durch einen beherzten Selbstmord die Pläne des Vizeadmirals vereiteln, doch tief drunten hatten die Mitglieder von Phönix freie Hand und dürften den Zorn des schlafenden Cthulhus auf sich gezogen und damit die Menschheit ihrem Ende deutlich näher gebracht haben.

Duell bis aufs Blut

Nach nur rund viereinhalb Stunden Schlaf ging es zum Frühstück. Anschließend standen einige Punkte des Rahmenprogamms an, die ich besuchen wollte. In Karl-Heinz Zapfs Turnierspiel Kampf der Giganten erwählte ich die Mumie zu meinem Avatar und duellierte mich mit meinen Würfeln mit zahlreichen Gegnern bis ins Finale. Das Spiel reduziert das klassische Rollenspiel auf die reine Kampfebene. Jeder Spieler wählt aus einem Stape vorgefertigter Charaktere eine entsprechende Figur. Jeder Charakter hat Lebenspunkte und Kampffertigkeiten, gegebenenfalls auch Zauber, die es nun geschickt einzusetzen gilt. Würfel sorgen dann für das nötige Quentchen Glück. Auf dem freien Markt ist das Spiel leider noch nicht erhältlich. Der Autor Karl-Heinz Zapf beabsichtigt zuvor noch eine grundlegende (graphische) Überarbeitung des Spiels.

Schnutenbach - Böses kommt auf leisen Sohlen: Eine universelle Dorfbeschreibung für alle Fantasy-Rollenspielsysteme

Bild via Amazonkommerzieller Link (Link zum Angebot)

Im Finale wurde dann wieder bis aufs Blut gewürfelt, letztlich haben sich beide Gegner dann zeitgleich ausgeschaltet. Damit konnte Karl-Heinz für sein selbstentwickeltes Turnierspiel zwei Sieger verkünden und wir durften ein Exemplar seines Rollenspielgrundwerks Schnutenbach in Empfang nehmen. In dem Regelwerk beschreibt Karl-Heinz Zapf ein vollständiges, mittelalterliches Dorf mit über 100 spielbereiten Dorfbewohnern und geheimnisvollen Wesen, Plänen von Häusern und Umgebungen und natürlich auch schon ein paar Szenarien und spielbereite Abenteuer. Interessant ist auch eine “Wer geht denn da?” Würfeltabelle über die der Spielleiter spontane Begegnungen mit Dorfbewohnern ermitteln kann. Es werden Bewohner und ihre Motivation benannt, die den Abenteurern auf ihrem Weg begegnen und so für Abwechslung im Spiel sorgen.

Im Quellenband ist auch ein einfaches Regelsystem (Mächte, Mythen, Mutationen) enthalten, doch der Band ist primär regelunabhängig für unterschiedliche Rollenspielsysteme gedacht. Wer also schon ein passendes Regelwerk kennt, kann hier auf eine interessante Quelle zurückgreifen um in einem vollständig beschriebenen Dorf Abenteuer spielen zu lassen.

Beim ersten Durchblättern hat mir Schnutenbach recht gut gefallen. Nun bin ich bekanntlich nicht so der fantasybegeisterte Rollenspieler, aber sicherlich kann ich einige Ideen, Quellen und Karten daraus für meine Runden verwenden. Die Aufmachung ist gut, etwas schwierig ist die Schriftart der Überschriften. Sie lassen sich nicht leicht und schnell lesen, doch die zahlreichen Illustrationen und Detailierung machen dies wieder wett.

Natürlich wird Schnutenbach auch vom Mantokore-Verlag veröffentlicht. Dort sind zwischenzeitlich mit Dunkles Vermächtnis, Der Zirkus des Schreckens und Der Hort des Oger Magiers auch schon einig passende Abenteuer erhältlich. Das erste davon war darüber hinaus als Einstiegsdroge in der Präsenttüte für die Teilnehmer der MantiCon enthalten.

Autogramme und Auktionen

Autogramm von Joe Haldemann

Mein angesetztes Budget hatte ich schon für verschiedene Bücher mit Kurzgeschichten (Metamorphosen und Die Klabauterkatze, sowie Geheimnisvolle Bibliotheken) aus dem Verlag Torsten Low und dem Mantikore-Verlag (Tage des Niedergangs von Andreas Schnell) ausgegeben und zusammen mit Tödlicher Auftrag von Joe Haldeman im bereits erwähnten Präsentebeutel meinen SUB (Stapel ungelesener Bücher) wieder einmal vergrößert.

Im Rahmen der nach dem Mittagessen angesetzten Auktion sollten nun noch zahlreiche Schätze des Rollenspielgeschichte an den Mann gebracht werden. Tatsächlich wurde auch jeder Artikel, der von Ulisses Inhaber Markus Plötz als Auktionator mit vie Fachwissen vorgestellt wurde, verkauft. Meinen SUB habe ich dabei um ein englisches Buch von Joe Haldeman, Camouflage ergänzt. Dieses habe ich auch gleich von Autor und seiner Frau selber signieren lassen können, denn der zweite Stargast auf der MantiCon war Joe W. Haldeman mit dem ich am Abend eine nette Unterhaltung führen konnte. Der mehrfach ausgezeichnete Science Fiction Autor berichtete so von seiner Arbeitsweise als Schriftsteller und gab mir einige sehr interessante Tipps. Vielleicht raffe ich mich ja doch noch einmal auf und bringe endlich ein paar Worte zu Papier.

Reiter der schwarzen Sonne: Ein Fantasy-Spielbuch

Bild via Amazonkommerzieller Link (Link zum Angebot)

Ein weiteres Autogramm konnte ich von Gary Chalk ergattern, der mir de ersten Band des Einsamen Wolfes aus meiner Jugendzeit sigierte. Ebenfalls zu einer Unterschrift und eine kurzen Gespräch konnte ich Swen Harder überreden, mir meine Ausgabe seines Spielbuchs Reiter der schwarzen Sonne mit einem Gruß verschönerte. Sein Spielbuch hat mich auf unserer Urlaubsreise auf Kreta begleitet und mir doch einige interessante, manchmal verzweifelte Stunden bereitet. Das Buch ist meines Wissens das umfangreichste Spielbuch, dass je in einem Band herausgebracht wurde. Über 1000 spielbare Abschnitte sind hier enthalten und sorgen damit für lange Spielspaß. Hilfreich ist dabei auch das Konzept der Speicherpunkte, die ein Rückspringen an vorher definierte Stellen im Buch ermöglichen, so dass bei einem Scheitern des Abenteuers nicht ganz zurück auf den Anfang gegangen werden muss. Swen selber arbeitet aktuell in den letzten Zügen an seinem neuen Werk Metal Heroes and the Fate of Rock. Hierbei handelt es sich ebenso um ein Spielbuch, ein Rock-Comedy-Spielbuch, bei dem das klassische “mittelalterliche” Fantasy Setting wohl eher nicht zum Zuge kommt. Ein Erscheinungstermin steht noch nicht fest, es ist hier durch Verzögerungen erst 2015 mit dem Band zu rechnen.

Wohl noch in diesem Jahr kommt ein Spielbuch von den Gebrüdern Christian und Florian Sussner im Mantikore-Verlag auf den Markt. Das Feuer des Mondes ist der Titel und bedient das klassische Fantasy Setting.

Das Lied von Eis und Feuer - Das-Game-of-Thrones-Rollenspiel

Bild via Amazonkommerzieller Link (Link zum Angebot)

Meine eigene Cthulhu Runde an diesem Tag ist in Ermangelung an interessierten Teilnehmern ausgefallen. Das war mir allerdings nicht ganz unrecht, denn so hatte ich die Gelegenheit mit Nic Bronczyk selber eine Runde Game of Thrones zu spielen. Zu recht später Stunde im Ritterzelt vor der Burg fanden wir uns ein und spielten der Kälte und dem Regen trotzend ein kleines Abenteuer in Westeros. Das war mein Hauptziel auf dieser Convention gewesen um einen praktischen Einstieg in dieses Spielsystem zu finden. Zwar sind wir bei der Eroberung der Burg und dem Auftrag der Bauern gescheitert, doch hatten wir einige Stunden größtes Vergnügen. Mit Game of Thrones (Das Lied von Eis und Feuer) werde ich mein Spielportfolio auf kommenden Conventions definitiv ausbauen. Einen passenden Charakter Generator für das Game of Thrones Rollenspiel habe ich auf dieser Seite ja bereits vor einigen Tagen veröffentlicht.

Schlafdefizit

Starkenburg bei Dämmerung

Nach einer weitere kurzen Nacht wollte ich am Sonntag noch einmal Cthulhu spielen. Die Runde hatte ich nur auf Betreiben eines Spielers angeschlagen. Vor dem Zubettgehen hatte ich gehofft, dass sich keine Spieler gefunden hätten, doch die Runde war voll – nur der Spieler, der eigentlich die Runde haben wollte, stand nicht mehr auf dem Blatt. Also schleppte ich mich wieder den Turm hinauf und wartete auf eine Gruppe von Cthulhu-unerfahrenen Spielern. Definitiv zu müde habe ich kein wirklich gutes Abenteuer realisiert und der besondere Flair, den das Abenteuer Abwärts sonst mit sich bringt, kam nicht auf.

Insgesamt aber hat mich die MantiCon in ihren Bann gezogen. Mit knapp unter 100 Teilnehmern recht familiär, vorwiegend Spieler in meiner Generation und spannende Gäste sorgten für gute Unterhaltung. Die Untekunft in der Jugendherberge in der Burg sicherte einen kurzen Weg ins Bett, wenngleich die Ausstattung (Strom, sanitäre Anlagen) doch zu wünschen übrig ließen. Das bescheidene Wetter drängte alle Gäste dicht zusammen und auch der Grillabend musste so im Speisesaal verbracht werden. Schade! Im kommenden Jahr gibt es wieder eine MantiCon auf der Starkenburg. Der Termin ist dann der 21.-23. August 2015.

Weitere Meldungen

An diesem Wochenende ist auch die bereits mehrmals erwähnte Finanzierungskampagne für die Cthulhu Rollenspielkampagne Berge des Wahnsins zu Ende gegangen. In den letzten Stunden konnte das Kapital noch einmal gut aufgestockt werden, so dass auch noch ein weiterer Meilenstein erreicht wurde. Über 54.000 € hat der Pegasus Verlag auf diese Weise einsammeln können und viele Spieler freuen sich nun auf die neu aufgelegte Kampagne.

Bei meiner Heimkehr fand ich auch das Buch Gatsby und das große Rennen aus der Edition Cthulhus Ruf vor. Die Aufmachung und der Umfang des gebundenen Abenteuers erklären und rechtfertigen den Preis. Jetzt bin ich einmal gespannt, wann ich dazu komme dieses Abenteuer einmal im Detail zu sichten.

Liste der Einsamer Wolf Abenteuer

Schreibe einen Kommentar

Nutze dieses Kommentarfeld um deine Meinung oder Ergänzung zu diesem Beitrag kundzutun. Verhalte dich bitte respektvoll und höflich! Kommentare werden vor der Veröffentlichung in der Regel moderiert und bei Verstößen gegen geltendes Recht, die guten Sitten, fehlendem Bezug oder missbräuchlicher Verwendung nicht freigegeben oder gelöscht.
Über die Angabe deines Namens, deiner E-Mail Adresse und deiner Webseite freuen wir uns, doch diese Felder sind optional. Deine E-Mail Adresse wird dabei zu keinem Zeitpunkt veröffentlicht.

Um mit dem Betreiber dieser Seite nicht-öffentlich in Kontakt zu treten, nutze die Möglichkeiten im Impressum.