Larry Niven: Ringwelt

Lesezeit etwa 4 Minuten

Eine ringförmige Welt, vor tausenden von Jahren gebaut, um eine Sonne mit Sonnenblenden, Landschaften und Raumhäfen, doch mit Konzeptfehlern, die sie zum Verfall verdammte. Ein großartiges Konzept für einen Science Fiction Roman von Larry Niven, allerdings betagt.

In einer fernen Zukunft, die Menschen können weit über 300 Jahre alt werden, bereist die Menschheit nicht nur andere Planeten und hat sich auf vielen davon niedergelassen, sondern hat auch Kontakt mit zwei weiteren intelligenten Lebensformen. Längst koexistiert man friedlich, wenngleich nach wie vor einige Vorbehalte bestehen.

Auf seiner gewaltigen Geburtstagsfeier kommt Louis Wu mit einer dieser fremden Lebensformen in Kontakt und lässt sich von ihr zu einer geheimnisvollen Reise überreden. Nessus, so nennt sich das nicht-menschliche Wesen der Spezies der Puppenspieler, sucht ein Team für eine Expedition, bei der nicht nur ein Mensch, sondern auch ein Kzin (ein tigerartiges Wesen) als Vertreter aller bekannten intelligenten Spezies teilnehmen sollen.

Das Ziel wird den Abenteurern nicht bekanntgegeben, doch entpuppt es sich schließlich als eine gewaltige ringförmige Welt um eine eigene Sonne. Die Ringwelt wurde künstlich geschaffen und nimmt Dimensionen ein, nach der sie ein Vielfaches der Erdoberfläche bietet. Große Sonnensegel kreisen zwischen der Sonne und dem flachen Ring und schaffen so einen künstlichen Tag und Nacht Rhythmus. Berge, Flüsse und Seen wurden in das Fundament der Ringwelt modelliert, eine Transportbahn zur Überbrückung der gewaltigen Distanzen eingerichtet und am Rand des Rings Raumhäfen erbaut.

Das Raumschiff der Protagonisten erleidet auf der Ringwelt Schiffbruch, nachdem sie von einem Meteoritenabwehrsystem regelrecht abgeschossen wurden, und begibt sich dann auf die Expedition an der Oberfläche dieser fremdartigen Welt, auf der Suche nach den Einwohnern und Spuren der Erbauer der Ringwelt.

Ringwelt ist ein 1970 veröffentlichter Roman von Larry Niven und stellt den Auftakt zu einer ganzen Reihe an weiteren Science Fiction Romanen rund um das spannende Konstrukt der Ringwelt dar. Dabei ist der Roman aus heutiger Sicht anstrengend und bisweilen auch zäh. So genial das Konzept eines künstlich geschaffenen Ringes um eine Sonne als Lebensraum auch ist, so trocken ist dann leider die Rahmenhandlung des Romans, die mehr an eine zähe Reisebeschreibung erinnert und mit einem merkwürdigen Frauenbild daher kommt.

Neben der Ringwelt selber, bringt Larry Niven aber noch einige andere Ideen mit ins Werk (der Versuch das Glück zu züchten und die Beeinflussung der scheinbar überlegenen Menschen und Kzin durch eine dritte Macht, eben der sogenannten Puppenspieler), die tiefgründiges Potenzial haben.

An vielen Stellen fühlte ich mich an Nivens späteres Werk, Extraterrestrial, die Ankunft, erinnert, wenngleich sich dort die herausragenden Konzepte und Ideen aus der Ringwelt nicht wiederfinden lassen.

TitelRingwelt / Ringwelt Ingenieure
AutorLarry Niven
OriginaltitelRingworld
ReiheRingwelt (Band 1 und 2)
VerlagBastei Lübbe
Seiten928
ISBN-10
ISBN-13
3404208676
978-3404208678
Preis15,00 €
BuchBestellbar bei
Amazonkommerzieller Link
AbeBooks.dekommerzieller Link
Thaliakommerzieller Link
E-BookBestellbar bei
Amazonkommerzieller Link
Meine Einschätzung
Inhalt (60 %)silber
 - Spannung (50 %) bronze
 - Originalität (15 %) silber
 - Nachvollziehbarkeit (15 %) silber
 - Schluss (20 %) silber
Sprache (15 %)gold
Layout (9 %)gold
Fehler (9 %)gold
Verarbeitung (4 %)gold
Cover (3 %)gold
Gesamtbewertung2.2 / 4 = 55 %

Empfehlung
Skala: 0 - 4 Sterne mehr dazu
Amazon Äquivalent: 3.7 Sterne

Fazit

Der Roman Ringwelt ist etwas älter als ich, doch lässt man das merkwürdige Frauenbild und die Art und Weise der Erzählung außen vor, so ist dieser Science Fiction Roman interessant und sein Einfluss auf das Genre durchaus gerechtfertigt. Aus technischer Sicht hat Niven hier viele Geräte wie beispielsweise die Flugräder konstruiert und erwähnt, die auch nach heutigem Stand noch futuristisch, aber nicht belächelt werden müssen.

Ich bin kein großer Science Fiction Fan, von daher mag das Lesevergnügen auch aus diesem Grund etwas begrenzt gewesen sein, denn wenn ich nicht an der Konstruktion dieser Ringwelt interessiert gewesen wäre, hätte ich das Buch möglicherweise nicht bis zum Ende gelesen. Daher bekommt das Werk in meiner Bewertung leider einige Punktabzüge, aber dennoch mit der expliziten Warnung, eine Empfehlung.

Fortsetzungen

Larry Niven selber hat bis 2004 drei Fortsetzungen basierend auf dem ersten Roman mit der Ringwelt verfasst. In den aktuellen Publikationen wurden jeweils zwei Romane in einem Band zusammengefasst. Dies sind Ringwelt / Ringwelt Ingenieurekommerzieller Link sowie Ringwelt Thron / Hüter der Ringweltkommerzieller Link.

Daneben existieren auch noch fünf Prequels, also Vorgeschichten zur Ringwelt:

… und eine ganze Reihe weiterer Veröffentlichungen in diesem Universum.

Schreibe einen Kommentar

Nutze dieses Kommentarfeld um deine Meinung oder Ergänzung zu diesem Beitrag kundzutun. Verhalte dich bitte respektvoll und höflich! Kommentare werden vor der Veröffentlichung in der Regel moderiert und bei Verstößen gegen geltendes Recht, die guten Sitten, fehlendem Bezug oder missbräuchlicher Verwendung nicht freigegeben oder gelöscht.
Über die Angabe deines Namens, deiner E-Mail Adresse und deiner Webseite freuen wir uns, doch diese Felder sind optional. Deine E-Mail Adresse wird dabei zu keinem Zeitpunkt veröffentlicht.

Um mit dem Betreiber dieser Seite nicht-öffentlich in Kontakt zu treten, nutze die Möglichkeiten im Impressum.