#RPGaDAY2015 – Frage und Antwort 10

Das erste Drittel der #RPGaDAY2015 Fragen und Antworten ist fast geschafft. Die Frage für den heutigen Tag lautet: Welches ist dein bevorzugter Rollenspielverlag? (Favourite RPG Publisher?) Betrachte ich so mein Regal, so kristallisieren sich drei Verlage heraus. Im Sinne eines Rankings hinsichtlich der Anzahl an Rollenspielbüchern sind dies: Auf Platz 3: Der Mantikore Verlag mit den Systemen „Das Lied von Eis und Feuer„, Paranoia und Schnutenbach und dazu noch verschiedene Spielbücher wie „Reiter der schwarzen Sonne“, Sorcery! und „Das Feuer des Mondes„.

Weiterlesen

#RPGaDAY2015 – Frage und Antwort 6

Zur Abwechslung gibt es heute am sechsten Tag von #RPGaDAY2015 eine eher einfache Frage: Welches Rollenspiel hast du zuletzt gespielt? (Most recent RPG played?) Die kurze Antwort darauf lautet: Shadowrun. Etwas präziser: Aus dem Band Geisterkartelle Szene 3 und den Showdown des Szenarios „Schönes schmutziges Geld“. Ich habe das Abenteuer für die heimische Runde geleitet und meine vier hochgerüsteten Runner fast aufgerieben. Aber das ist eine ganz andere Geschichte…

Weiterlesen

Schönes schmutziges Geld – The Story Behind

Ein schäbiges Motel am Rande von Seattle. Von der Zimmertüre aus sieht man noch die Rücklichter des sich langsam entfernenden BMW 400GT. In ihm ein sichtlich eingeschüchterter, aber auch gebrochener Mann. Evan Goldman, ein Ass von einem Hedgefonds-Manager, der bislang nur die großen Fische bedient hat. Wer ihm Geld anvertraut hatte konnte binnen kürzester Zeit eine Vervielfachung seines Kapitals beobachten. Eigentlich war es ja nur eine Frage der Zeit, bis auch die Mächte der Unterwelt auf ihn zukommen würden um ihr schmutziges Geld zu bereinigen. Wie naiv war er nur gewesen in dem Glauben, dass er mit seiner lupenreinen Weste sich gegen diese Mächte wehren könne.

Weiterlesen

Stephen Kenson: Gefallene Engel – 3 Shadowrun Romane

Urlaubszeit geht für mich einher mit Lesezeit. Nachdem der erste Thriller (Paul Cleave: Der 5-Minuten-Killer) ausgelesen war, erwählte ich nun einen Sammelband aus drei Romanen von Stephen Kenson zur Lektüre. Es handelt sich dabei um Romane, die in der Welt des Rollenspiels Shadowrun spielen, also eine handvoll Jahrzehnte in der Zukunft. Die drei einzelnen Romane „Born to Run“, „Giftmischer“ und „Fallen Angels“ sind dabei zusammengehörig und stellen aufeinander aufbauende Abschnitte aus dem Leben von Kellan Colt, einer jungen Runnerin aus Kansas City dar, die in Seattle versucht ihr Glück zu machen. Die drei Romane Romane passen in dem Sammelband sehr gut zusammen und können daher auch als drei Teile angesehen werden, die insgesamt eine abgerundete Story ergeben.

Weiterlesen

Roleplay Convention 2015

In Köln wurden an diesem Wochenende wieder die Rollenspieler der Nation zur Roleplay Convention (RPC) gerufen. Die Messehallen 10 und der umgebende Außenbereich war auch in diesem Jahr wieder sehr gut bestückt mit Spiele- und Buchverlagen sowie diversen Marketendern und Schaustellern aus der LARP Szene. Auch mich hat es in die Nachbarstadt verschlagen um mich über neue Spiele am Markt zu informieren, aber auch um den ein oder anderen Euro gegen einen Stapel Papier zu tauschen. Eine eigene Spielrunde habe ich nach meinen Erfahrungen aus dem Vorjahr nicht im Gepäck, wohl aber das Interesse selber in das ein oder andere Spiel hineinzuschnuppern.

Weiterlesen

Yuki – Impressionen aus Seattle

Yuki schlug mit ihrem Holzkatana wild auf die Übungspuppe ein. Das Holz des Schwertes krachte auf den Hölzernen Mann als gäbe es keinen Morgen. Hiroto, der ältere Mann im Anzug hatte ihn ihr in die Hand gedrückt als er sie morgens wie einen nassen Pudel mit etwas zu großen Kleidern die nicht die ihrigen gewesen waren auf der Straße angetroffen hatte. Es war wie damals – als sie mit einem leeren verwirrten Blick durch die Straßen schlich. Er war einer der höherrangigen Yakuza-Männer des Kenran-Kai in Seattle, dessen Führung Kosuke Tomizawa oblag. Trotzdem hatte das Mädchen etwas an sich gehabt, was ihn dazu gebracht hatte sie in die Familie aufzunehmen. Wenn er etwas über ihre Vergangenheit heraus gefunden hatte, sagte […]

Weiterlesen

Würfelwahrscheinlichkeiten bei Shadowrun

Shadowrun nutzt einen Würfelpool von sechsseitigen Würfeln (W6). Die erforderliche Anzahl ergibt sich in der Regel aus einem Attributs und einem Fertigkeitswert. Als Erfolge zählen Würfelergebnisse von fünf oder sechs Augen womit die Grunderfolgswahrscheinlichkeit eines einzelnen Würfels bei einem Drittel (33%) liegt. Um eine Probe erfolgreich zu absolvieren ist nun ein Schwellenwert zu erreichen, bzw. zu überbieten. Die Schwellenwerte reichen von einem Erfolg (Leicht) über Schwierig (vier Erfolge) bis zu Extrem Schwierig (acht oder mehr Erfolge). Ein ähnliches Szenario wurde weiter oben bereits bei Arkham Horror diskutiert. Ergänzt wird das Würfelsystem nun um die beliebten Patzer: Würfelt der Spieler auf mehr als die Hälfte seiner eingesetzten Würfel eine eins, so handelt es sich bei der Probe um einen Patzer, es […]

Weiterlesen
1 2