1W100 Random Blog Encounters: Bergfest

Lesezeit etwa 3 Minuten

Die Hälfte der Fragen der 1W100 Random Blog Encounters ist längst geschafft, wann genau die 50. Frage beantwortet wurde, weiß ich nun auch so recht nicht mehr, jedoch spielt dies vermutlich auch keine große Rolle. Für den Abstieg, also die zweiten 50 Fragen kann ich ein geringeres Tempo veranschlagen.

Der werte RollButler, mein Würfelsimulator, hat somit 5 Fragen für mich aus dem Katalog ausgewürfelt. Da über 50% der Fragen schon beantwortet wurden, greife ich bei einer Dopplung auf die nächste unbeantwortete Frage zurück.

Dies ist auch gleich bei der ersten Frage der Fall, denn die Frage 15 wurde bereits beantwortet und erst die Frage 21 ist dann wieder frei.

Frage 21: Was macht das Hobby für dich aus?

Kreativität, Ideenreichtum, Ablenkung: Sich einfach unbegrenzt Geschichten ausdenken zu können und diese mit anderen gestalten und erleben zu können.

Frage 30: Essen am Spieltisch?

Ja, warum nicht, solange meine Spiele damit nicht besudelt werden, soll mir das recht sein. Allerdings spielt es sich schon besser, wenn während des Spiels kein Essen, wenn man von den Knabbereien oder Fingerfood einmal absieht, auf dem Tisch steht.

Als Spielleiter fand ich es persönlich auch immer unpraktisch eine Pizza zu vertilgen, und gleichzeitig zu meistern. Da unterbreche ich lieber das Spiel für eine Viertelstunde.

Frage 47: Vergisst du manchmal die Zeit während des Spielens? Wie wichtig ist Zeitmanagement als Spielleiter?

Gelegentlich, aber eigentlich eher selten verliere ich die Zeit während des Spielens. Besonders als Spielleiter habe ich mittlerweile die Uhr immer recht genau im Blick. Das ist eine Lektion, die ich aus dem Online Rollenspiel für den Podcast gelernt habe. Unsere Spielrunden dauern da in der Regel 120 Minuten, einen Zeitspanne, für die ich im Vorfeld auch recht genau geplant habe, was wir etwa schaffen wollen und wo das Spiel endet, vorzugsweise mit einem interessanten Cliffhanger.

Allerdings gibt es da ja dann auch noch meine Mitspieler, die von diesem Plan keine Ahnung haben und sich naturgemäß um diesen auch eher wenig scheren.

Frage 76: Wenn du dich als Charakter in einem von die favorisierten System nachbauen würdest, welche Werte hättest du?

Auf diese Frage habe ich eine einfache und gleichsam ausführliche Antwort, denn tatsächlich habe ich mich schon einmal im Rahmen einer anderen Quest als Rollenspielcharakter für Cthulhu, bzw. Cthulhu Now nachgebildet. Nachzulesen ist dies in meinem Beitrag Ich als Cthulhu Investigator.

Frage 95: Das Internet hat viel verändert. Spielen wie 1989, wäre das eine schöne Sache oder was möchtest du nicht mehr missen? Foren, Blogs, Hangouts etc.

1989 bin ich wohl in die Oberstufe gekommen, mal nachdenken. Die Zeit war natürlich großartig, vielleicht mit die beste Zeit im Leben, wenn man so zurückblickt auf die Ideen, Träume und Perspektiven von damals zurückschaut. Computer war für mich damals kein Problem, bzw. wurde ab da jenseits des Commodore 64 richtig relevant.

Aber missen würde ich sicherlich die ungleich größere Community heute, in der man dann doch schneller wieder Gleichgesinnte findet, die mit einem ins Spiel einsteigen wollen. Der heutige Überfluss an Systemen wurde seinerzeit aber durch eine glühende Phantasie und einen unbändigen Tatendrang und mindestens ebenso hohes Durchhaltevermögen wieder wettgemacht.

Aber wie üblich sind solche Themen eher müßig und wir leben in der heutigen Zeit mit den heutigen Technologien. Zurückdrehen kann man diese lediglich im Rahmen einer Apokalypse. Von daher trauere ich den vergangenen Zeiten nur selten verträumt hinterher.

Schreibe einen Kommentar